Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: Disk fast voll

  1. #16
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    293

    Standard

    Gute Zusammenstellung. Da kommen wir offenbar zum Kern des Problems, warum das alles seit geraumer Zeit drin ist, aber nicht weiterverfolgt wird: Es ist im Uservoice zu 'zerklüftet'.

    Aus meiner Sicht gibt es ein einziges Thema: Monitoring. Könnte nicht einer der Administratoren die verschiedenen Aspekte des Monitorens in einem Eintrag zusammenfassen? Dann könnte man es besser priorisieren, denke ich.

  2. #17
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    324

    Standard

    Zitat Zitat von thomas.hertli Beitrag anzeigen
    Was nützt ein Backup auf der lokalen SSD, wenn diese crasht und nicht mehr zu gebrauchen ist ?
    Besser auf jeden Fall, das Backup immer auf ein externes Medium ausführen.
    Richtig!
    Ich benütze bei den Kunden immer einen lokalen USB Stick und vor allem einen Backup auf eine separate Email Adresse die bei mir gehostet ist. Backup Emails werden dann auto"magisch" archiviert. :-)
    Daniel

  3. #18
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    293

    Standard

    vor allem einen Backup auf eine separate Email Adresse
    Okay, im Prinzip super, allerdings hast du dann sehr überschaubare Starface-Installationen. Weiter oben in diesem Thread waren hier von Backups mit mehr als 1 GB die Rede. Da ist Email dann nicht mehr ganz so super, womit sich die Herausforderungen ergeben, von denen dieser Thread handelt.
    Ich denke, bei deinen Installationen wirst du keines der Probleme dieses Threads haben.

  4. #19
    STARFACE User

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    19

    Standard

    Ich möchte nochmal auf meine Ursprungsfragen zurückkommen, die noch nicht alle beantwortet sind:

    Zitat Zitat von schweiger Beitrag anzeigen
    Schön, dass gerade an einem Archivierungsmodul gearbeitet wird und hoffe, dass meine Vorschläge hier in die Entwicklung mit einbezogen werden. Wann wird das Modul in etwa veröffentlicht?

    Der Vorschlag, "regelmäßig die Faxlisten im User-Frontend aufzuräumen", ist nett gemeint, aber nicht in unserem Sinne. Ich suche nach einer praktikablen Lösung, die Faxe kurzfristig zu exportieren und nicht einfach wegzuwerfen. Wichtig ist, dass die Faxe inkl. Deckblatt/Sendebericht exportiert weggesichert werden können. Wie stelle ich das am besten an?

    Vor allem zu den folgenden Fragen hätte ich gerne noch Antworten:
    5. Die Fax2Mail-Funktion wird bei uns intensiv (1.200 Faxe in 6 Monaten) genutzt und ich vermute, dass uns die Faxe die Platte dichtmachen (1,5 GB). Im Verzeichnis /var/spool/asterisk/fax habe ich zahlreiche pdfs und tifs gefunden.
    a. Sind in diesem Verzeichnis alle Faxe, sowohl eingehend als auch ausgehend? Gibt es noch andere Fax-Ordner?
    b. Wieso werden die Faxe in zwei Varianten tif + pdf gespeichert? Wozu tif? Die Faxe werden doch als pdfs vermailt?
    c. Ich brauche eine Möglichkeit, zu ein- und ausgehende Faxe mit Sendebericht jetzt einmalig zu archivieren. Wie kann ich diese auf einen USB-Stick ziehen oder auf ein NAS verschieben, damit wieder Plattenplatz frei wird?

    Nachtrag: Bezüglich Update bin ich bei so wenig freiem Speicher immer noch vorsichtig. Zu Beginn des Updates wird doch ein Backup angelegt, ich nehme an, direkt auf der SF-SSD. Wie umfangreich ist dieses Backup, was wird da alles mitgesichert? Die Angabe ca. 900 MB, auf was bezieht sich die? Ist da das Backup schon eingerechnet? Oder muss ich die Backupgröße noch zu den 900 MB addieren? Und was ist alles in dem automatischen Backup vor dem Update drin? Nur Konfig oder auch Ansagen, Voicemails und Faxe?
    Dankeschön
    Grüße
    A. Schweiger

  5. #20
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    324

    Standard

    Zitat Zitat von epg789 Beitrag anzeigen
    Weiter oben in diesem Thread waren hier von Backups mit mehr als 1 GB die Rede. Da ist Email dann nicht mehr ganz so super, womit sich die Herausforderungen ergeben, von denen dieser Thread handelt.
    Ich denke, bei deinen Installationen wirst du keines der Probleme dieses Threads haben.
    Autsch... yep.. soviele daten habe ich nirgends in einer Starface.... noch nicht..

    ich lese mal weiter staunend mit :-)

  6. #21
    STARFACE Expert
    Benutzerbild von slu
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    3.206

    Standard

    Zitat Zitat von DanielH Beitrag anzeigen
    Ich benütze bei den Kunden immer einen lokalen USB Stick und vor allem einen Backup auf eine separate Email Adresse die bei mir gehostet ist. Backup Emails werden dann auto"magisch" archiviert. :-)
    Zum Glück sind wir nicht dein Kunde, Starface Backup auf irgend einem EMailserver in der freien Wildbahn und dann auch noch völlig unverschlüsselt *aua*
    Gruß
    slu


    Starface seit März 2008

    Starface Advanced V5
    Sip-Trunk Easybell
    Sip-Trunk Peoplefone
    Gigaset DECT N720 und N870 / Yealink
    Debian Workstation mit Linphone
    Anlagenverbund
    Android UCC Client


    Bitte im Forum duzen, wir sind doch eine Community!

    Hinweis: Ich bin kein Starface Partner.

  7. #22
    STARFACE Expert
    Benutzerbild von skoenig
    Registriert seit
    04.01.2011
    Beiträge
    311

    Standard

    Zitat Zitat von schweiger Beitrag anzeigen
    5. Die Fax2Mail-Funktion wird bei uns intensiv (1.200 Faxe in 6 Monaten) genutzt und ich vermute, dass uns die Faxe die Platte dichtmachen (1,5 GB). Im Verzeichnis /var/spool/asterisk/fax habe ich zahlreiche pdfs und tifs gefunden.
    a. Sind in diesem Verzeichnis alle Faxe, sowohl eingehend als auch ausgehend? Gibt es noch andere Fax-Ordner?
    b. Wieso werden die Faxe in zwei Varianten tif + pdf gespeichert? Wozu tif? Die Faxe werden doch als pdfs vermailt?
    c. Ich brauche eine Möglichkeit, zu ein- und ausgehende Faxe mit Sendebericht jetzt einmalig zu archivieren. Wie kann ich diese auf einen USB-Stick ziehen oder auf ein NAS verschieben, damit wieder Plattenplatz frei wird?
    d. Ich fände es super, wenn man künftig eine angeschlossene USB-Disk als Speicherort für Faxe und Voicemails auswählen könnte, um den knappen SSD-Platz nicht zu belasten.
    Hallo

    @a: Ja, dieser Ordner enthält ausgehende wie eingehende Faxe, weitere Ordner gibt es für Fax nicht.
    @b: Das .tif wird von hylafax bei eingehenden Faxen generiert und dann in eine pdf-Datei zur Ansicht durch den Benutzer konvertiert.
    @c: Wenn hierbei jedoch nicht parallel die Datenbank aufgeräumt wird gibt es ungültige Einträge in der Faxliste.
    @d: das Archiv-Modul sollte dieses Problem beheben.

    zu b&c: Ich habe das kurz getestet, die .tif-Dateien kannst du problemlos archivieren, ohne dass dies Auswirkungen auf Faxlisten oder Fax-Ansicht hat.
    Grüße
    Stefan

  8. #23
    STARFACE User

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    19

    Standard

    Dankeschön für die Rückmeldung, die tifs habe ich manuell extern archiviert. Wir werden nun erstmal die pdfs von Hand archivieren bzw. in der Faxliste kräftig löschen. Bis wann ist mit der Veröffentlichung des Faxarchiv-Moduls ungefähr zu rechnen?

    Ich hätte noch Fragen zum Update bei wenig freiem SSD-Speicher: Zu Beginn des Updates wird doch ein Backup angelegt, ich nehme an, direkt auf der SF-SSD. Wie umfangreich ist dieses Backup, was wird da alles mitgesichert? Die Angabe ca. 900 MB, auf was bezieht sich die? Ist da das Backup schon eingerechnet? Oder muss ich die Backupgröße noch zu den 900 MB addieren? Und was ist alles in dem automatischen Backup vor dem Update drin? Nur Konfig oder auch Ansagen, Voicemails und Faxe?

    Danke für eure Mühen!
    Grüße
    A. Schweiger

  9. #24
    STARFACE Expert
    Benutzerbild von fwolf
    Registriert seit
    28.12.2011
    Ort
    72622 Nürtingen
    Beiträge
    2.314

    Standard

    Ein STARFACE Modul, welches nach der Installation die Abfrage per Nagios/Icinga mit CheckMK auf Port 6556 ermöglicht habe ich erstellt. Das Modul enthält den CheckMk-Linux-Agent und liefert deshalb momentan die selben Informationen:

    * CPU Load
    * CPU Utilization
    * Disk I/O
    * RAM
    * Netzwerk Interface Statistik
    * Kernel Page Faults / Process Creation
    * Number of Threads
    * Uptime
    * Festplattenauslastung
    * Prozessstatistiken (asterisk, postgres, hfaxd, java)

    inklusive Performancedaten.

    In Kürze wird das Modul um weitere STARFACE-spezifische Monitoring-Checks erweitert. Die Version, die nur die oben beschriebenen Basis-CheckMK-Checks enthält ist kostenlos. Die erweiterte Version wird kostenpflichtig sein. Preise und Verfügbarkeit werde ich in Kürze hier posten.

    starface-monitoring.jpg
    Geändert von fwolf (09.07.2012 um 12:32 Uhr)

  10. #25
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    293

    Standard

    Das hört sich sehr interessant an.

  11. #26
    STARFACE Expert
    Benutzerbild von fwolf
    Registriert seit
    28.12.2011
    Ort
    72622 Nürtingen
    Beiträge
    2.314

    Standard

    Ich habe das Modul (Public Beta) im Forum veröffentlicht:

    http://support.starface.de/forum/sho...itoring-Module

Ähnliche Themen

  1. Starface "spamt" sich voll - 2042 messages 1560 new 2042 unread
    Von slu im Forum STARFACE Einrichtung & Administration
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2014, 15:27
  2. Disk voll bei Update
    Von Gersau im Forum STARFACE Einrichtung & Administration
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 14:30
  3. Installation auf einer Appliance von Sirrix mit Flash-Disk-Modul
    Von FakeUser im Forum STARFACE Installation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 18:30

Stichworte

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.
  •