Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Starface auf Synology DS918+

  1. #1
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    279

    Standard Starface auf Synology DS918+

    Da ich mir vor kurzem eine Synology DS918+ gegönnt habe, die ich dann auch gleich mit 16GB Arbeitsspeicher und 2x 240GB SD-Cache ausgestattet habe, lag es nicht fern auch einmal die Starface VM darauf zu testen. Nach Einspielen des Backups lief es auf Anhieb

    Dazu bin ich wie folgt vorgegangen (Windows):
    1. Download des Starface VM Image und entpacken
    2. Download des VMWare OVF Tools (kostenloser Account bei VMWare nötig)
    3. OVF Tools installieren, findet sich dann unter Proframme\VMWare
    4. CMD öffnen und in das Verzeichnis der OVF Tools wechseln (die VM muss in einem Verzeichnis liegen, auf das man per CMD zugreifen darf)
    5. Eingabe beispielhaft: ovftool "c:\vm-wares\STARFACE 6.7.0.18 VM-Edition\STARFACE 6.7.0.18 VM-Edition.ovf" "c:\vm-wares\STARFACE 6.7.0.18 VM-Edition.ova" Das Image wird konvertiert - dauert etwas...
    6. In der GUI der Synology den Virtual Machine Manager öffnen
    7. "Virtuelle Maschinen" wählen, auf den Pfeil rechts neben "Erstellen" und "importieren" wählen. Bei der Einrichtung bei den CPUs das Einstellrädchen drücken und die Gewichtung auf hoch stellen, damit die VM bevorzugt wird, zudem kann man bei der Festplatte einstellen, dass der Platz zurückgewonnen wird
    Über "Netzwerk" und dem Einstellrädchen kann die MAC-Adresse der eventuell vorherigen Anlage eingetragen werden, so wird diese auch direkt vom DHCP-Server wie zuvor gehandelt.

    Alternativ kann man die Starface auch in ein eigenes VLAN stecken. Dazu im Virtual Machine Manager auf "Netzwerk" und ein neues erstellen. Hier muss eigentlich nur die VLAN-ID eingetragen werden - Der Switch muss kompatibel sein. Das neu Netzwerk muss man nun noch über die Optionen der VM zuweisen.

    Bis auf das konvertieren ist es echt fix gemacht.

    8. Was immer gemacht werden muss ist, dass das Root-Passwort per SSH (z.B. Putty) von "Starface" auf ein eigenes geändert wird, aber das ist von Starface beschrieben und empfohlen

    9. Wo wir schon per SSH drauf sind, führen wie hier den Befehl yum install -y qemu-guest-agent aus, um die VM-Tools zu installieren

    Falls nötig, dann kann ich mit Screenshots o.ä. helfen. Einfach hier schreiben.
    Geändert von Schubbie (26.07.2019 um 23:18 Uhr)

  2. #2
    STARFACE Newbie
    Registriert seit
    28.11.2019
    Beiträge
    1

    Standard

    Es wäre interessant, die Bilder zu sehen. Ich denke, viele interessieren sich hier.

  3. #3
    STARFACE User

    Registriert seit
    28.09.2018
    Beiträge
    80

    Standard

    cooles Projekt :-)

  4. #4
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    279

    Standard

    Bisher hat sich noch niemand gemeldet, ob ihm die Anleitung geholfen hat. Daher denke ich, dass sich das Interesse in Grenzen hält.

    Ich versuche aber daran zu denken, wenn ich Zeit finde.

    Bisher läuft die Starface auf der Synology ohne Probleme und bleibt dort.

  5. #5
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    23.03.2015
    Beiträge
    447

    Standard

    Hallo Schubbie,

    ich habe das früher auch gemacht (auf QNAP), mehr aber auf VMware ESXi, proxmox, auf NUCs usw...

    Wir haben ganz früher schon fli4l bzw. eisfair mit Asterisk verwendet mit den ersten Mini-PCs ohne jegliche beweglichen Teile (von LEX Computech) usw...

    Mittlerweile verkaufe ich aber ausschließlich die Cloud.

    Grüße,

    d i r k

  6. #6
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    279

    Standard

    Hallo Dirk,
    die Installation ist nur für mich privat und die Starface habe ich zu Hause aus reinem Spieltrieb laufen. In der Firma haben wir eine Compact.
    Ich bin jemand, der gerne alles zu Hause in der eigenen Hand hat und da ich mir die Synology gekauft habe, lag es nicht fern, dass ich die Starface nach einer VM unter Windows (mein alter Server mit 12W IDLE) und einem Mini-PC (mit ca. 6-8W IDLE) nun auf die Synology verfrachtet habe, womit kein zusätzlicher Stromverbrauch entsteht und die VM auf einem RAID liegt.
    Man könnte das ganze mit einer zweiten Synology und High Availability weiter spinnen, aber privat habe ich Zeit auf eine neue Synology zu warten und kann meine Telefone für die Zeit direkt beim Provider anmelden.

    Eine Cloud wird bei mir in sofern nicht funktionieren, da mein Provider nur Anmeldungen aus dem eigenen Netzwerk bzw. dem entsprechenden Anschluss zu lässt.

    Mit freundlichem Gruß
    Andreas

  7. #7
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    23.03.2015
    Beiträge
    447

    Standard

    Hallo Andreas,

    alles klar.

    Darf ich fragen, welchen Provider Du meinst?

    Unitymedia bzw. Vodafone?

    Danke & Grüße

    d i r k

  8. #8
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    279

    Standard

    1&1.
    Aber bei anderen sieht es glaube ich oftmals nicht anders aus, außer man wählt einen vom Anschluss unabhängigen Provider wie Sipgate und co. und zahlt die Telefonie damit doppelt, was für mich keinen Sinn macht.

  9. #9
    STARFACE Expert

    Registriert seit
    23.03.2015
    Beiträge
    447

    Standard

    Ach so meinst Du das, alles klar.

    Grüße,

    d i r k

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.
  •