Starface 7.2.0.5 – Booten vom USB-Stick installiert nicht automatisch

  • Hallo,


    vorletzte Woche habe ich unsere Starface Advanced v5 (von 6.7.) auf Starface 7.2.0.5 updaten wollen.

    Davor hatte ich die Installation bei meinem Testrechner probiert.

    6.7.3.22 und 7.0.2.1 ließen sich vom USB-Stick installieren.

    7.2.0.5 kommt allerdings nur bis zur Installation Summary. Hier gibt es ein Ausrufezeichen bei Software / Installation Source: Error setting up base respository

    Die 07.01.01.07 und die 07.01.00.04 verhielten sich hier ähnlich wie die 7.2.0.5


    Unser Starface Partner meinte, dass die 7.2er Version durchaus funktioniert. Und ich mir das Einbauen einer Grafikkarte für die Installation sparen könnte. Wichtig wäre lange genug zu warten. Die Installation könnte 2 Stunden dauern.

    Nach einem Backup habe ich somit die Anlage vom USB-Stick die 7.2.0.5 installieren lassen … und 2 Stunden gewartet. Die rot blinkende LED sprang nicht auf rotes Dauerlicht.


    Dann habe ich eben doch einen PCI Grafikkarte eingebaut und mit der 7.0.2.1 installiert. Anschließend das Backup zurück gespielt. Mein Ursprünglicher Plan gleich weiter upzudaten ging nicht, da die Connect Verbindung weg war und erst im Lizenzmanager – auf den wir keinen Zugriff haben – die neue Hardware bestätigt werden muss.


    Am nächsten Abend hat mich dann das 98% Problem erwischt. Ok, heute wüsste ich hier mehr.

    Das Update auf die 7.1.1.7 lies sich installieren. Aber die Starface startete nicht mehr: Kernel Panic

    Wieder zurück auf die 7.0.2.1 …


    Auf meinem Testrechner habe ich inzwischen etliche 7.2er Installationsversuche vom USB-Stick unternommen.

    Ich weiß inzwischen, wie man das Netzwerk aktiviert und ein Repository einträgt, damit ich die Installation beginnen kann. Allerdings bootet der Rechner anschließend nur biss zum Login vom Linux.


    Ok, ich könnte nun nochmals probieren direkt aus der Starface Oberfläche auf die 7.2.0.5 upzudaten.

    Lieber wäre mir aber direkt vom USB-Stick installieren zu können. Was ist die Vorgehensweise, bei der oben genannten Fehlermeldung. Haben andere ein ähnliches Problem?


    Und warum habe ich überhaupt die laufende 6.7 geupdatet. Es gab nun schon etliche neuere Versionen, somit dachte ich, dass die 6.7 bald aus der Wartung läuft. Zudem hatten vor dem Update mehrere Yealink Apparate die Verbindung zur Starface verloren. Und es gab interessante neue Funktionen.


    Grüße aus dem südlichen Süden

  • Dann habe ich eben doch einen PCI Grafikkarte eingebaut und mit der 7.0.2.1 installiert. Anschließend das Backup zurück gespielt. Mein Ursprünglicher Plan gleich weiter upzudaten ging nicht, da die Connect Verbindung weg war und erst im Lizenzmanager – auf den wir keinen Zugriff haben – die neue Hardware bestätigt werden muss.

    Das mit der Lizenz ist normal und muss vom Partner einmal bestätigt werden.

    Quote

    Allerdings bootet der Rechner anschließend nur biss zum Login vom Linux

    Das hört sich komisch an, hast Du im Installer was gedrückt? Einfach durchlaufen lassen, keine Aktion ausführen.

    Gruß
    slu


    ---
    Ich bin kein Starface Partner - zufriedener Starface Anwender seit Anfang 2008.

  • slu

    Nein im Installer habe ich nichts gedrückt. Wie gesagt, mit der 7.0 hat es auch problemlos funktioniert. Mit den neueren allerdings nicht. Wobei ich hauptsächlich auf meinem Testrechner probiert habe. Die Starface muss nach Möglichkeit laufen.

    Aber auch bei meinen Tests direkt auf der Starface hatte ich den gleichen Effekt.

    Alles Verbatim USB 3.0 Sticks.

  • Wir haben das gleicher mit einer STARFACE Advanced.V5, die wir hier zum Testen haben.


    Das komische ist, die 7.2.0.5 lässt sich weder von USB Stick noch von per DVD installieren. Es meldet dann einfach dass die Installationsquelle nicht eingelegt ist.( Installation Source: Error setting up base respository)

    Und das Manuelle wählen der Installationsquelle ist nicht möglich.


    Das gleiche haben wir dann mit einem der 7.0.2.1 Sticks probiert, die wir rumliegen haben, damit ging die installation.


    Wir haben diese also mit der 7.0.2.1 installiert, und von dort auf die 7.2.0.5 geupdatet. Nach dem Update Bootet die VM ins OS und nach ca 9 Sekunden kommt eine Kernel Panik.das System ist dann futsch.


    Wir haben zur sicherheit dann die M.2. Platte in der Advanced mal ausgetauscht, und den ganzen Spass von vorne Probiert, wir konnten nach wie vor nicht vom 7.2.0.5 Stick/DVD installieren, und mit dem 7.0.2.1 Stick + Update ging sie wieder kaputt.


    Eventuell gibts inkompatiblität zwischen der HW und dem neuen AlmaLinux?


    MfG

    Fabian

  • Konnte ich auch bei 2 Anlagen (Compact & Advanced) beobachten, dass eine Neuinstallation über den USB Stick nicht funktioniert hat.

    Da hat es aber funktioniert von der letzten 6.7 mit dem Update Helper Modul zu arbeiten.

    Viele Grüße
    Rouven

  • Hopla, Kernelpanic ist schon übel und habe ich schon sehr lange nicht mehr auf einem Linux gesehen.

    Steckt da eine ISDN Karte drin, dann könnte man die mal raus machen.


    Leider ist meine Advanced V5 gerade unterwegs, sonst hätte ich das mal probiert.

    Gruß
    slu


    ---
    Ich bin kein Starface Partner - zufriedener Starface Anwender seit Anfang 2008.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten. Heute Abend habe ich vor das Update 7.0 auf 7.2 zu probieren. Wobei mich Fabians Antwort etwas beunruhigt.

    Vor dem Update möchte ich die Platte auf eine neue baugleiche Clonen. Dann komme ich einfacher zurück.

    Zudem habe ich inzwischen noch eine andere PCI Grafikkarte besorgt.

    Die ISDN Karte ist bereits ausgebaut. Da sitzt die jetzige ATI Grafikkarte.


    Vorhin habe ich anderen USB-Stick von einem anderen Hersteller mit dem Boot-Image beschrieben. Auf meinem Testrechner findet die Installation auch wieder kein repository.

  • Wir hatten ein ähnliches Problem mit einer Enterprise V5. Nach gefühltem 10 mal neu aufsetzen hat der Kunde jetzt eine neue bekommen :D. Aufsetzen mit dem Stick kein Problem. Sobald geupdatet wurde auf 7.1 oder 7.2 kam die Meldung "Reboot and Select proper Boot device or insert Boot Media in selected Boot device and press a key". Das System kam nicht mehr hoch. Ja der Stick steckte nicht mehr drin.

    Nachdem die neue Appliance V6 kam gab es kein Problem mehr (wurde gleich mal testweise mit Stick aufgesetzt und hat geklappt).


    Ist aber wohl ein Einzelfall. Mehrere andere Kunden hatten keine Probleme.

    Beste Grüße



    #ITistüberall

    Q-Data Service GmbH

    Informations- und Elektrotechnik


    STARFACE Excellence Partner | Siedle Studio Partner

  • Guten Morgen,

    Gestern Abend nach dem das Update auf die Version 7.2 endlich installiert war, bootete die Anlage wieder neu. Und wieder "Kernel panic" auf dem Bildschirm.

    Unsere Starface Advanced V5 kann also mit den neueren Versionen nichts anfangen. Schade, nicht nur das mit den unterschiedlichen Klingeltönen hatte sich gut angehört.


    Ich könnte nun noch suchen, ob es ein Bios Update für das Board in der Starface gibt. Aber die Telefonanlage muss laufen ich habe schon viel zu viel probiert.

    Vielleicht die Starface Software auf einen PC umziehen? Oder doch besser gleich als virtuellen Rechner ...


    Mit der vorher geclonten Platte kam ich dann schnell wieder zur Version 7.0 zurück. Da gab es aber bei uns noch ein paar kleinere Probleme (u.a. das Modul zur Auswahl wenn man die 0 anruft). Somit bin ich dann gleich wieder zurück auf die 6.7 und warte mal wieder bis es 8 Uhr ist und mir jemand die neue Hardware bestätigt und Starface Connect dann wieder glücklich ist.

    @QDS

    Das Problem bei uns ist, dass sich die Anlage über einen USB-Stick weder mit der 7.1 noch mit der 7.2 installieren lässt.

    • Official Post

    Hallo Community,


    vielen Dank fürs Melden des Problems bei der Installation der 7.2.0.5 auf Advanced V5 Hardware.


    Ich habe die von Euch geschilderten Szenarien an die QA zum internen Test übergeben.


    Der Fall wird als SC-5493 geführt.


    Beste Grüße


    Daniel

    STARFACE Product Management

  • Inzwischen weiß ich, dass das einspielen vom Backup bei der 7.0er Version besser funktionierte. Bei der 6.7 konnte ich gestern bei allen Benutzern die externen Rufnummern wieder zuordnen. Und auch die Notrufnummern waren nicht mehr gesetzt.


    Im Starface Systemstatus / Systemübersicht bekomme ich derzeit bei Seriennummer nur --- angezeigt.

    Ich weiß, das ist nicht wirklich relevant, aber mich würde es dennoch interessieren, wo kann ich die Seriennummer hinterlegen.


    @Starface Crew

    Vielen Dank fürs weitergeben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!