Faxen am Kopierer triggert Starface-User

  • Hallo liebe Starface-Freunde,


    wir haben an zwei Standorten jeweils eine SF compact mit Version 7.2.1.3, die seit einigen Tagen (ich persönlich vermute, dass es mit dem Update/Neuinstallation auf 7.0 vor einigen Wochen zusammenhängt) folgendes kurioses Verhalten zeigt:


    Wenn jemand über den Kopierer ein Fax verschickt (der Kopierer ist per klassischem Telefonkabel mit einem FXS-Port der SF verbunden), dann triggert das einen Starface-User (ist aber immer der gleiche User) in der Art, dass dieser während des Faxvorgangs als besetzt angezeigt wird und im Faxkopf stehen dann auch die Absender-Daten dieses Users (bei uns hat jeder User noch eine persönliche Faxnummer neben der zentralen Faxnummer).


    In die Logdateien habe ich geschaut, aber diese sind für mich aufgrund des Umfangs und der dutzenden Logtypen eher ein rotes Tuch, ein Anlagenneustart hat auch nichts gebracht.


    Auf der SF habe ich die Einstellungen für das Fax und für den betroffenen User kontrolliert und dort nichts gefunden, was sich beißt.


    Hat da jemand vielleicht einen Tipp, woran das liegt bzw. wonach ich in den Logs schauen muss?


    Viele Grüße


    ITM

    There is no place like 127.0.0.1

  • Analoge Endgeräte werden als normales Telefon gewertet (du kannst ja auch ein Analog-Telefon an den FXS-Port anschließen, was anderes ist ein Faxgerät auch nicht). Was da letztenendes für ein Gerät dran hängt kann die STARFACE nicht wissen, sie schickt ja einfach nur Stromimpulse bzw. durch den 2-Draht Kabel bzw. nullt das Potential um Anrufe an das Endgerät zu signalisieren.


    Wird die Rufnummer angerufen auf der die Fax antwortet, ist der Benutzer demnach "im Gespräch" :)

    STARFACE Quality Assurance


    Bug gefunden? Hier melden!
    Featurewunsch oder Verbesserungsvorschlag? Trage es in unserem Feature Request Forum ein!
    Unsere Knowledge-Base für STARFACE findet ihr hier!

  • Da bedeutet im Umkehrschluss, dass wenn ein User unter seiner Faxnummer mehrere Stunden lang Faxe an seinem physischem Analog-Fax erhält nonstop (von mir aus auch mit einem Grandstream HT irgendwas an der STARFACE Cloud), dann ist er währenddessen telefonisch nicht mehr erreichbar?


    Ist das irgendwo dokumentiert?


    Wenn das wirklich so sein sollte: Dann bin ich aber froh, dass ich bestimmte Projekte anders umgesetzt habe, weil die Kunden hätten mich 100-prozentig verklagt. Die kriegen Sonntagnacht beispielsweise mehrere 10.000 Bestellungen für Lebensmittellieferungen, die am Montag dann ab 4:00 Uhr früh abgeholt werden und so weiter. Die Zettel müssen als Ausdrucke beziehungsweise eben als ausgedruckte Faxe den Mitarbeitern in die Hand gedrückt werden, die die Ware dann kommissionieren und so weiter.


    Mir fällt auf Anhieb ehrlich gesagt keine andere Anlage ein, die das so macht beziehungsweise handhabt.

    Viele Grüße


    d i r k

    Edited 2 times, last by d i r k ().

  • Sofern der Benutzer ein anderes freies Endgerät hat, das bei den übrigen Rufnummern klingeln kann, ist er weiterhin anrufbar. So hat es sich jedenfalls bei meinem Testaufbau bei einem User mit 2 Endgeräten verhalten. Sein BLF wird halt rot sein - wenn man das nicht will dann kann man ja beispielsweise einen User Light für den Fax-User einsetzen :)

  • Sofern der Benutzer ein anderes freies Endgerät hat, das bei den übrigen Rufnummern klingeln kann, ist er weiterhin anrufbar. So hat es sich jedenfalls bei meinem Testaufbau bei einem User mit 2 Endgeräten verhalten. Sein BLF wird halt rot sein - wenn man das nicht will dann kann man ja beispielsweise einen User Light für den Fax-User einsetzen :)

    Aber nur wenn anklopfen aktiv ist. Sonst ist der Benutzer besetzt.

  • Der Faxanschluss wird zum Lizenz-sparen über den betroffenen User realisiert?

    Nein, das Fax hat einen eigenen User.


    Um es mal noch etwas zu präzisieren:


    Der User "Fax" hat die externe Rufnummer 123456-10 und intern die -10, diese sind als "Software Fax2Mail" definiert. Unter "Telefone" steht dann eben das Fax bzw. der Anschlussname vom FXS-Port (ob man dabei einem Fax wirklich noch eine interne Rufnummer vergeben muss, soll uns dabei jetzt nicht weiter beschäftigen).
    Der betroffnene User "Mitarbeiter" hat für Telefonie die Rufnummer 123456-50 bzw. intern -50, diese sind als "Normaler Anruf" eingestellt, sowie die Faxnummer 123456-51 bzw. intern -51, sind als "Software Fax2Mail" definiert.

    Der User "Mitarbeiter" hat dann unter "Telefone" seine beiden Telefone (Büro und HO), sowie den Faxanschluss eingetragen, allerdings ist beim Faxanschluss seine Rufnummer -50 deaktiviert.


    Jetzt geht jemand an den Kopierer, der eigentlich über die Faxnummer 123456-10 senden soll, was ja bisher auch funktioniert hat. In dem Moment, in dem das Fax gesendet wird, springt nun aber der Mitarbeiter mit der -50/-51 im Client auf Besetzt und ist auch nicht mehr telefonisch erreichbar. Das über den Kopierer versandte Fax bekommt dann auch die Fax-Absendedaten vom Mitarbeiter mit der -50/-51 und nicht die Fax-Absendedaten des Fax-Users mit der -10.


    Es betrifft auch nur diesen einen Mitarbeiter an dem Standort, nie jemand anderes.


    Ich hoffe, das ist etwas verständlicher formuliert.


    Würde es vielleicht helfen, den User mal zu löschen und neu anzulegen?

    There is no place like 127.0.0.1

  • Der User "Mitarbeiter" hat dann unter "Telefone" seine beiden Telefone (Büro und HO), sowie den Faxanschluss eingetragen, allerdings ist beim Faxanschluss seine Rufnummer -50 deaktiviert.

    Da hast du doch schon den Fehler. Warum ist der FXS-Port dem Mitarbeiter als Endgerät zugewiesen? Raus damit.

    Viele Grüße,


    Andreas Stein
    IT Fabrik Systemhaus GmbH & Co. KG


    STARFACE Excellence PLUS Partner

  • Der ist deshalb drin, weil sonst die persönlichen Faxnummern nicht funktionieren.


    Den haben auch alle User zugewiesen, aber nur bei dem genannten einen User tritt dieses seltsame Verhalten auf.

    There is no place like 127.0.0.1

  • Der Faxport hat als Endgerät in den Mitarbeiter-Accounts nichts verloren. In deiner Konfiguration wird der doch von den Mitarbeitern gar nicht genutzt.


    Dem einzelnen Mitarbeiter ist für eingehende Faxe jeweils eine Rufnummer als Fax2Mail zugewiesen und für den Versand über die Starface App die anzuzeigende Faxnummer konfiguriert. Mehr braucht der User nicht.

    Viele Grüße,


    Andreas Stein
    IT Fabrik Systemhaus GmbH & Co. KG


    STARFACE Excellence PLUS Partner

  • Ich hab die Faxe jetzt schon ne Weile bei den Usern rausgenommen und die persönlichen Faxnummern funktionieren immer noch, jedenfalls ist mir da nichts gegenteiliges zugetragen worden.


    Bin aber auch der Meinung, dass es, als ich es eingerichtet hatte, nur so funktioniert hat. Naja ist ja jetzt auch wurscht.

    There is no place like 127.0.0.1

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!