Neuinstallation via USB-Stick

  • Hallo zusammen,

    es ist nun soweit...Nach langer Zeit muss ich wieder mal ne Compact v3 von 6er auf 8er umziehen :rolleyes:
    Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich bei der letzten Neuinstallation massiv Probleme mit der richtigen Formatierung des Sticks hatte.

    Hab jetzt das Installationsmedium mit folgenden Einstellungen konfiguriert:

    MBR / FAT32 / DD - Abbild

    Passt das, oder sollte ich noch was anpassen?

  • Guten Morgen,
    bei mir hat es funktioniert, den Stick mittels rufus zu erstellen. Wichtig war den DD Modus statt dem empfohlenen ISO Modus zu verwenden.
    Wie der Stick voher formatiert ist dürfte egal sein, wird sowieso vom Image überschrieben.
    Irgendwo stand noch, der Stick sollte kleiner sein als die Platte.

    Möchte inzwischen eine Bildschirm Ausgabe zur Kontrolle der Installation nicht mehr missen.

    Irgendwieanders
    July 14, 2022 at 1:24 PM
  • Hi!

    Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob das, was Windows hier zeigth richtig sein kann.
    Nach Download von "USB Image Tool" und Restore des 3,3GB grosses ISO File, sieht Windows das hier im Disk Management.

    pasted-from-clipboard.png

    Der Linux Reader von DiskInternals das hier:

    pasted-from-clipboard.png
    pasted-from-clipboard.png

    Kann das richtig sein?

    Wenn ja, kann ich eine kleine Partition am Stick erstellen und Windows und das Backup der SF dazu kopieren?

    Vielen Dank!!
    Bernhard

    Liebe Grüsse
    Bernhard

    Starface Enterprise V8.1.2.2
    Starface Advanced V8.1.2.2
    Starface Compact V8.1.2.2

  • Hallo Bernhard,
    Linux zeigt mit fdisk zudem eine 3,3 GB große Partition an. Vom Typ "Leer".
    Wobei gparted es etwas anders anzeigt.

    Wenn man einfach unter Windows eine zusätzliche Partition erstellt, wird es voraussichtlich Probleme geben.
    Den Diskinternals Linuxeader habe ich noch nie verwendet.

    Es gäbe noch immer die Möglichkeit das ganze an einem Test-Rechner einfach auszuprobieren. Schneller ist's einen zweiten USB-Stick für das Backup zu verwenden. Oder - nach der Installation - das Backup über die Weboberfläche von einem anderen Rechner einzuspielen.

  • Wenn ich für meine Tests ein Installations-USB Stick vorbereite, schreib ich einfach direkt das Installationsimage mit dd auf den Stick. Ich habe dann 3 Installationssticks parat - einen mit 6.7.3.22, einen für das aktuelle Release und einen für den tagesaktuellen Entwicklungsstand. Für Backup-Tests habe ich einen dedizierten USB-Stick.

    sudo dd if=/path/to/image.iso of=/dev/sdx status=progress

    Damit wird das USB-Stick zu einem quasi-DVD. (aufpassen, wählt ihr eure Systemplatte als Output hat dd überhaupt nichts dagegen diesen zu überschreiben ;) )

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!