COR Regel fehlt Einstellmöglichkeit

  • Der aktuellen Starface Software 5.xx fehlt defacto eine Einstellmöglichkeit bei den COR Regeln.


    Szenario

    Wir haben mehrere Benutzer und in Summe11 Leitungen.


    Ziel

    - Die Gespräche ins Ausland sollen über SIPGATE Leitungen 9 + 10 geführt werden -> sind jeweils direkt vorwählbar über **9* und **10*
    - Die Gespräche aufs Handy sollen über INTERVOIP Leitung 8 geführt werden -> direkt vorwählbar über **8*



    Was schon funktioniert


    Die COR Regel wird beachtet ...


    ABER es wird immer als die absendenden Rufnummer die externe Rufnummer beim Angerufenen angezeigt, die ***der Leitung***zugeordnet ist -> in unserem Fall für Intervoip die …054. Sipgate die …4711 und …4712. RICHTIG wäre aber die NUMMER des jeweiligen Benutzers anzuzeigen.


    Dies führt dazu, dass ALLE Benutzer die auf ein Handy anrufen mit der gleichen Absenderkennung beim Angerufenen aufschlagen. Gleiches gilt fürs Ausland. Das wäre auch nicht so wild, wenn es gewollt wäre, dass alle RÜCKRUFENDEN bei der Zentrale / Rezeption aufschlagen. In unserem Fall geht das aber gar nicht, weil jeder Mitarbeiter auch wieder direkt angerufen werden MUSS.


    Wie sieht euer Workaround aus?


    ich denke es muss einfach eine Funktion von STARFACE eingebaut werden die sagt -> "Absenderufnummer für diese COR Regel ist die des Anrufenden“



    was ich schon probiert hab: noScreening - das funktioniert NICHT!!!!!!



    ist das Problem so klar oder muss ich einen Ablaufplan "basteln" und reinstellen :)



    Peter
    P.S: ich hab jetzt die Intervoipnummer direkt auf der Fritzbox angelegt -> schick erst mal alle Gespräche von der Starface zur Dritzbox und lass die das COR vornehmen. Die Frutzbox macht das PERFEKT und ist auch viel einfacher und übersichtlicher zu programmieren. Da kann man einstellen: "Hany über Numer 4711 führen, Ausland üver 4712..." - so wie es sein soll.


    Das ganze hat nur, den Haken, dass mir damit nicht genug Leitungen zur Verfügung stehen .-((( ergo wäre es toll wenn jemand die Starface COR Thema mal gründlich überarbeiten würde.



    AUSSSR ich bin zu blöd - abe ich hab jestzt auch schon mit einem "advanced User STK " (hier aus dem Forum) stundenlang rumprobiert aber ohne Erfolg.

  • Steht die Routing-Priorität auf COR-Regel ?


    Dann wird die Nummer angezeigt, die auf dem Benutzer eingestellt ist.


    In den Benutzer-Einstellungen auf dem Reiter "Telefon" --> angezeigte Rufnummer


    Im Administrationsbereich auf dem Benutzer, Reiter "Rufnummern" --> angezeigte Rufnummer

    Gruss
    Thomas


    hertli ¦ IT
    hertli Informatik+Treuhand


    eMail: mail ( a t ) hertli.ch
    Internet: www.hertli.ch


    Virtuelle Rechenzentren (IaaS, PaaS) mit Standorten in CH + DE, Managed Services, Security

  • Hi Thomas,


    ich hab nun tagelag getestet - nein - das klappt so nicht! und es sind alle Nummern wie von Dir angefragt eingetragen


    a) wenn ich NUR auf COR gehe wird die Regel beachtet ABER eben die Nummer der freien Leitung übertragen. Nachdem das bei unseren 11 Leitungen schon mal sein kann, dass nicht der Benutzer telefoniert, dessen Nummer rein zufällig die seiner Leitung matched :) kannst Du Dir sicher vorstellen wie oft die falsche Nummer gesendet wird.


    b) wenn ich auf Leitung und COR gehe, ist die Starface nicht schlau genug zu schauen ob für die Nummer eine Regel existiert. Sie schaut also IMMER erst mal, ob die Leitung zur Numemr frei ist (wie schon gesagt bei 11 Leitungen ist sicher eine frei) und beachtet dann eben NICHT die COR Regel was mich ein Schweinegeld kostet!


    Es fehlt eine einfache Einstellung wie bei der Fritzbox - das mus doch von STRAFACE leicht reeinzuprogrammieren sein: z.B. "alle Handygespräche IMMMEr über Leitung 9 führen" oder. "Alle Gespäche nach US über leitung 10". Und zwar UNABHÄNGIG von einer evtl freien Leitung.



    Peter
    p.S. ABER ein Phenomen hab ich trotzdem - ggf. können wir da ansetzen: Ein einziges Telefon - wirklichein einziges wird IMMER korrekt durchsignalisiert und zwar egal ob COR oder was auch immer. ALLE anderen Telefone aber nicht... Es handelt sich um ein SL610PRO von Gigaset. Das KOMISCHE: wir haben das Telefon 3 mal im Einsatz . die beiden anderen werden falsch signalisiert; wir haben auch noch ein DE700IP pro und ein 410 IP Pro sowie ein Gigaset N720-DM-Pro DECT Zellensystem im Eisnatz. Ich hab die Geräte und Einstellungen alle mehrfach verglichen . ich kann ums Verrecken zwischen dem Gerät, welches die Nummer korrekt signalisiert und den anderen 9 Telefonen keinen Unterschied erkennen. hast Du da eine Idee???


  • a) wenn ich NUR auf COR gehe wird die Regel beachtet ABER eben die Nummer der freien Leitung übertragen. Nachdem das bei unseren 11 Leitungen schon mal sein kann, dass nicht der Benutzer telefoniert, dessen Nummer rein zufällig die seiner Leitung matched :) kannst Du Dir sicher vorstellen wie oft die falsche Nummer gesendet wird.


    Bei uns wird bei Verwendung von COR nicht die Nummer der Leitung übertragen, sondern die Nummer, die der Benutzer auf seinen Einstellungen resp. der Admin in den Benutzereinstellungen des Benutzers hinterlegt hat. Ich habe sogar eine "Pseudo"-Leitung angelegt, die keine Verbindung irgendwohin hat sondern nur da ist, dass der Benutzer diese als abgehende Nummer auswählen kann und dann diese Nummer übertragen wird.


    Sprich: Es wird die Nummer der Pseudo-Leitung angezeigt, telefoniert wird über die Leitung, welche von der COR-Regel zugewiesen wurde.

    Gruss
    Thomas


    hertli ¦ IT
    hertli Informatik+Treuhand


    eMail: mail ( a t ) hertli.ch
    Internet: www.hertli.ch


    Virtuelle Rechenzentren (IaaS, PaaS) mit Standorten in CH + DE, Managed Services, Security

  • Nein, weitergehende Ideen habe ich leider nicht.


    Wir setzen die aktuelle 5.6.0.9 ein

    Gruss
    Thomas


    hertli ¦ IT
    hertli Informatik+Treuhand


    eMail: mail ( a t ) hertli.ch
    Internet: www.hertli.ch


    Virtuelle Rechenzentren (IaaS, PaaS) mit Standorten in CH + DE, Managed Services, Security

  • o.k. dh. aber trotzdem, dass die LEITUNG + COR Regel nicht den gewünschten Effekt bringt.
    Du stimmst mir doch zu, dass das Routing nicht bedingungslos LEITUNG und dann erst wenn keine mehr frei ist COR genommen wird.


    es kann doch net sein, dass ich der einzige bin, dem das so geht - oder?


    Peter

  • Nein, LEITUNG + COR führt nicht zum Erfolg


    COR ist die richtige Einstellung.


    Noch ein Hinweis zur Anzeige der Rufnummer: Dein Provider muss das Merkmal "SIP no screening" unterstützen, welches Du auf der Leitungskonfiguration (Reiter Erweitert) aktivieren musst.


    Für SIPGATE trunking lauten die Einstellung wie folgt:


    No Screening: muss angehakt sein
    Nummernpräfix: +


    siehe dazu auch folgenden WIKI-Eintrag: http://wiki.starface.de/index.php/SIPGATE_Trunking


    Megavoip kenne ich nicht; keine Ahnung ob die "No Screening" unterstützen.

    Gruss
    Thomas


    hertli ¦ IT
    hertli Informatik+Treuhand


    eMail: mail ( a t ) hertli.ch
    Internet: www.hertli.ch


    Virtuelle Rechenzentren (IaaS, PaaS) mit Standorten in CH + DE, Managed Services, Security

  • Hi Thomas,



    est mal vielen Dank, dass Du mit mirt ds Thema erörterst :) komisch, dass da kein Anderer Probleme hat ...


    Also ich denk mal es könnte an der Fritzbox liegen, durch die wir durchmüssen weil unser Provider [noch nicht]*die Zugangsdaten rausrücken will. hab gestern aber gelesen, dass da bald eine Gesetz eingrätschen soll - dann wird sich das Problem siche lösen.


    so weit so gut: aber das erlärt noch nicht, warum EIN EINZELNES TELFON (von wohlgemerkt 10!) kottekt AUCH DURCH die Fritzbox durchsignalisiert wird. nachdem die Fritzbox an der Stelle keine Schuld haben kann, muss wohl die Starface irgend eien Leitung / ein Endgerät anders behandlen als den Rest.
    Wenns nicht soviel Arbeit wär würd ich die Starface ja mal komplett aufsetzen oder zurück auf ne niedrigere Version...



    DENNOCH und ich hoffe das HIER von Starface jemand mitliest: Es muss doch mögöich sein einfachere COR Voreinstellungen zu implementieren:


    also wie Fritzbox: "alle handgespräche" legt ein Set an in dem alles was mit 004915, 004916, 004917 drin ist "alle Auslanfsgespräche" alles AUSSER 0049. Das sind drei simple "if" abfragen. es kann doch net sein, dass ich um nur die beiden Theman abzufangen, 20 Regeln definieren muss! Oder kannst Du mir sagen, wo man das einwerfen mus?]



    Peter

  • Wenn ein Telefon "korrekt durchsignalisiert" wird, liegt das vielleicht daran, dass dessen Rufnummer (bzw. die des Benutzers) vom Provider auf der verwendeten Leitung akzeptiert wird. Eventuell ist CLIP-No-Screening nicht aktiviert oder funktioniert nicht richtig (weil z.B. Rufnummern mit anderen Landesvorwahlen signalisiert werden sollen).


    Um welches Land geht es hier eigentlich? Deutschland, Österreich, Schweiz?


    Dann würde mich die genaue Leitungskonfiguration noch interessieren (keine Zugangsdaten) und die Rufnummern dürfen auch modifiziert sein, nur damit man eine Vorstellung bekommt, was konfiguriert ist.

  • Hi Fabian,


    danke, dass Du Dich auch einschaltest.


    a) es geht um Deutschland
    b) soll ich Screenshots der Leitungskonfig schicken (persönliche Mail) oder kann man die hier reinstellen?
    c) das Telefon funktioniert mit allen DREI von mir verwendeten Providern: InterVoip, Sipgate und Fritzbox/m-net. ich schreibe sdeshalb Fritzbox/m-net weil ich 8das wirst Du dann sehen) die Fritzbix als "Provider" untergejubelt hab :)


    besten dank schon mal


    Peter

  • Hallo Peter,


    es wäre natürlich schön, wenn Du Screenshots um persönliche Daten bereinigen und hier einstellen könntest. Wenn wir das Problem gelöst krieben, haben nämlich andere mit ähnlichen Problemen hier im Forum gleich eine Anleitung an der sie sich entlang hangeln können ;)
    Vom betreffenden Telefon, würde mich noch die Benutzerkonfiguration interessieren. Also: Welchem Benutzer ist das Telefon zugeordnet und wie sieht dessen Rufnummern- und Telefonkonfiguration aus?

  • Fragen:
    1.) Wird in der Leitungskonfiguration absichtlich auf max. eine Verbindung eingeschränkt?
    2.) Unterstützt InterVoip CLIP-No-Screening?


    Im Ursprungsposting hast Du geschrieben, dass die COR-Regeln beachtet werden, aber die abgehende Rufnummer auf die der Leitung gesetzt wird. Wenn in der InterVoip-Leitung "No-Screening" aktiviert ist und die Rufnummer des Anrufers trotz anders lautender Konfiguration in den Benutzereinstellungen ersetzt wird, dann macht das höchstwahrscheinlich der Provider InterVoip.
    Dann stellt sich die Frage, warum er das macht. Entweder wird CLIP-No-Screening grundsätzlich nicht unterstützt oder es wird für die übermittelte Rufnummer nicht unterstützt, weil z.B. eine Länderkennzahl vorhanden ist, für die kein CLIP-No-Screening gemacht wird.


    Fragen über Fragen... :)

  • Hi Fabian,


    bei Intervoip hast Du recht - da könnte ich auch 3 Leitungen eintragen. Ansonsten ist das bei der über die Fritzbix aufgebauten Leitung zu m-net so, dass wir da nur 2 Leitungen haben (das war mit auch der hauptgrund warum wir nach einem alternativen Provider gesucht haben). Eigentlich unterstützt InterVOIP kein no-screening. Umso verblüffender ist es deshalb, dass, wenn man von dem Telefon mit der Absender Nummer 53 spricht, dessen Nummer korrekt übertragen wird.




    Ich denke, dass das Hauptproblem in Verbindung zur FRITZ!Box ist. Das ist auch die Sache die mich am meisten stört. Wir haben alle kein größeres Problem wenn bei den über InterVOIP aufgebauten Gespräche die 54 als Absender Nummer angezeigt wird und hin und wieder auch einmal ein Nicht fürs Büro bestimmte Anrufer auf dieser Nummer zurück kommt. Problematisch ist die Sache schon mit Leitungen in Richtung m-net, da wir über diese Leitungen alle kostenlosen Gespräche ins deutsche Festnetz wegen Flatrate führen wollen.




    Ich denke es wäre ganz sicher einfacher, wenn man nicht für jede der benutzten Nummern eine eigene Leitung zur Fritzbox aufbauen müsste. Allerdings hat sich herausgestellt (auch hier im Forum ausführlich beschrieben) dass diese Konfiguration die Einzige ist, die zuverlässig mit Einer FRITZ!Box arbeitet. Wenn man zum Beispiel die interne Absendernummer weglässt würde die FRITZ!Box in Kürze die Leitung terminieren.


    Witzigerweise funktioniert es sehr sehr gut, wenn ich der FRITZ!Box die Entscheidung treffen lassen, ob das Gespräch LowCost geroutet werden sollen oder nicht ABER die FRITZ!Box unterstützt vier Leitungen maximal. Ich finde nur das dies von hinten durch Knie geschlossen ist und keine Lösung für eien professioneelle Lösung wie dievon Starface sein kann!.


    Peter
    P.S:wlelcje Screenshots fehlen noch:-)

  • Die 54 als Absenderrufnummer,... gehört die denn zur InterVoip-Leitung? Bzw. welche Rufnummern werden von InterVoip zur Verfügung gestellt und sind welchem Benutzer zugeordnet? Es klingt für mich immer noch so, dass die 54 als Absenderrufnummer über InterVoip funktioniert, weil sie ohnehin zur InterVoip-Leitung gehört und deshalb kein CLIP-No-Screening gemacht werden muss.

  • Hi,


    ja - die 54 hab ich auf der InterVOIP Homepage hinterlegt - deshalb wird die auch übertragen wenn keine andere Information bei IntreVOIP ankommt.


    NEIN - die 53 klappt aber NUR die, die von dem zur 53 gehörenden Gigaset SL610PRO gehört



    LG


    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!