Installation auf openVZ

  • Aufgrund von Nachfragen, hier eine Installationsanleitung
    Installation von zaptel
    Rechner: Masterinstanz
    entpacken
    make
    make install
    ztdummy.ko laden bzw. bei jedem Start laden

    Im Anhang eine Config fuer openVZ und ein Fake-RPM welches notwendige Abhaengigkeiten von starface-asterisk bedient.

    Zur Config-Datei: hier wird bestimmt, welche Device-Files der Instanz freigegeben werden. DEVICES="c:196:0:rw, c:196:2:rw, c:196:1:rw, c:196:253:rw, c:196:254:rw, c:196:255:rw" In diesem Fall sind es alle Zaptel-basierten Karten wie die HFC-S-PCI

    USB Geraete: wurde leider bisher nicht mit openVZ probiert.


    Als Ausgang fuer eine Instanz nimmt man ein fedora-core-4 Image (gibt es fertig bei openVZ.org).

    in der virtuellen Instanz selbst installiert man zuerst mit vzyum install yum (genauen Syntax bitte den manpage entnehmen)
    Danach gibt man in der Instanz fuer yum (/etc/yum.repos.d/starface..repo ) mit dem Eintrag file:///<pfad zur Starface-InstallationsCD>/Starface/RPMS/ die Quelle an.
    Danach Installiert man zuerst das angehaengte Fake-Paket und im Anschluss yum install starface-easycat starface-database starface-asterisk

    Sollte ich an manchen Stellen nicht genug ins Detail gehen, bitte nachfragen ;)

  • Danke Martin,
    ich habe nun schon mein Starface soweit das ich das Web-Frontend sehe und nun Updates ziehen kann.

    Ich habe mein Starface laufen auf Ubuntu 7.10 64bit und es war etwas kniffig ohne vzyum da es unter Ubuntu nicht funktioniert ohne Beine brechen.
    Ich habe auch das Template fedora-core-4-i386-default genommen und ich muss darauf hinweisen, das man den httpd wieder deinstallieren oder abschalten muss damit tomcat5 seinen Port 80 bekommt.
    Ausserdem fehlte dem Tomcat das Packet jta. Und die yum repos mussten neben der starface CD auch einen Eintrag vom Starface-Update haben weil er sonst das Packet 3ware_tw_cli nicht fand.

    Tja mal schauen ob ich es auch soweit bekomme, dass man damit telefonieren kann. Das Wochenende fängt ja erst an ;)

  • Danke strikegun,
    irgendwelche "Kleinigkeiten" vergisst man immer, es ist schon ein paar Tage her, dass ich das aufgesetzt habe, seither kopiere ich immer fleissig Instanzen. Es ist auch relativ egal, welches Linux als Wirt verwendet wird (ich glaube, es wuerde sogar BSD funktionieren).
    3w_Cli ist ein Monitoringtool fuer die verwendeten Raids, d.h. es wird auf einer Instanz eh keinen direkten Zugriff auf einen eventuellen Raidcontroller geben.

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • aber sonst lässt sich starface nicht installieren ohne dem 3ware_tw_cli ;)
    So bis heute hab ich noch update gezogen mit dem problem, dass xorg-x11-libs-6.8.2-31 benötigt wird für anscheint ein font, was entweder im starface oder im template, benötigt wird. Aber eine neuere Version des xorg-x11-libs war schon installiert. Naja mit force drüber gebügelt und ich hoffe das es so läuft ;) Jedenfalls hab ich ein frisches aktuelles Starface auf openvz.
    Also danke nochmal.
    Was ich nun noch machen muss ist von der Testmachine auf meinen "wirklichen" Server kopieren. Aber bestimmt ist das kein problem und google hilft mir ;)
    Also gute Wochenende, man schreibt sich wieder am Montag :cool:

    PS: Ich schreibe hier natürlich nur ausführlich meine Erfolge und Probleme für die leute die vielleicht auch damit zu kämpfen haben. Ich weiss ja das ihr es könnt mit eurer eigenen Software umzugehen ;)


  • Was ich nun noch machen muss ist von der Testmachine auf meinen "wirklichen" Server kopieren. Aber bestimmt ist das kein problem und google hilft mir ;)

    das ist mit das geringste Problem. tar is your friend.
    Problematischer waren die Einstellungen der Instanz in Sachen Speicher. Hier kommt es immerwieder zu komischem Verhalten und ein Blick auf /proc/userbean_counter lohnt sich. Wenn dort failcount > 0 ist, hat eine Beschränkung zugeschlagen und bedarf der Erhöhung.

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • hehe jop schon erlebt "cannot allocate memory" egal was du machst.
    Aber mit eurer config für die VZ sieht es ganz gut aus.
    Also mit openvz bin ich begeistert, "supa" schnell und kaum last auf der CPU wie bei virtualbox.
    Naja mal sehen ob USB-ISDN auch geht. Mit virtual-Box stockt es einwenig beim Angerufenden. Aber du hast ja geschrieben das ihr keine Ahnung habt obs gut geht, daher mach ich mir nicht so große Hoffung. Aber ISDN ist nicht so wichtig.

  • Ich habe noch eine Frage:
    Nachdem ich nun die Virtuelle Maschine auf meinen eigentlichen Server gepackt habe (vzdump ist super nützlich für sowas) habe ich schon vieles gegoogelt, versucht usw. Aber ich bekomme kein HFC USB oder HFC-PCI Device das Starface es findet.
    Ich kann zwar schon auf /dev/usb/003 (die HFC USB ISDN) zugreifen aber irgendwie klappt es nicht mit zaptel und misdn.

    Habt ihr überhaupt mal ISDN auf einer OpenVZ hinbekommen?

    thx
    Richy

  • hi martin,
    ich habe hier probleme mit meinen zaptel.
    Auf der VE findet er keine Leitungen und findet auch keinen timer.

    Quote

    Mar 20 11:59:05 WARNING[8477] res_musiconhold.c: Unable to open pseudo channel for timing... Sound may be choppy.
    .....
    .....
    Mar 20 11:59:05 WARNING[8477] chan_iax2.c: Unable to open IAX timing interface: No such file or directory


    Auf dem Host läuft der zaptel.
    Zwar mit 0 Channel zuerst aber nach editieren der zaptel.conf nun auch 3 Channels.
    Ausserdem horcht Asterisk nicht auf UDP 5060. sondern nur auf TCP 5038.
    x-lite kann damit connecten, aber die SIP Telefone nicht.
    Ein netstat -pan zeigt kein 5060 Port, aber auf meinem "alten" server ohne VE wird dies aber getan.
    Ich hoffe du kannst mir helfen.
    Thx

  • hi martin,
    ich habe hier probleme mit meinen zaptel.
    Auf der VE findet er keine Leitungen und findet auch keinen timer.


    hallo, sorry für die Verspätung, ja irgendwie ist Ostern völlig überraschend dazwischen gekommen.
    In der Bereitgestellten Config ist eine Zeile mit Devices, hier stehen die Zaptel-Device-Files (Timing, pseudo, zaptel) zu verfügung. Die Nummern sind Major und Minor ID der Dev-Files. Sollten die Dateien unter /dev/zaptel auf der VE nicht existieren, kann man vom Hostsystem kopieren (oder mit mknod [man mknod] neue erstellen).
    Danach sollte er sein Timing finden.

    Bitte mal die sip.conf nachschauen, der entsprechende Parameter heisst bindaddr.
    Auf Port 5038 TCP läuft kein SIP sondern die Managerkonsole des Asterisk, Starface setzt hier z.b. auch auf.

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • hi
    immerhin hast du es doch noch geschafft ;)

    Also ich habe auch schon mal dort in die sip.conf geschaut und ja da ist bindaddr angegeben aber leider die IP von meinem Hamachi.
    Mit kommentieren der Zeile und sip reload in der console lauscht er wieder auf 0.0.0.0:5060. Aber nach einer SIP Änderung ist es durch Starface wieder auf der Hamachi IP.

    Ich tüfftle gerade mit kernel 2.6.18 und 2.6.24 rum. am liebsten hätte ich auf dem Host 2.6.24 aber mit der werden keine UDP Ports auf der VE gelassen. Ich werde dieses Problem mal im OpenVZ Forum vorstellen.

    Unter Admin kann ich im Frontend keine Netzwerkkarte auswählen, ist das richtig im openvz?

    Zu Zaptel.
    Ich habe einige Probleme mit den hfc-s modulen aber ich glaub es geht. Jedenfalls zeigt mir nun zaptel die HFC-S Karte und den ztdummy im Host-Teil an.
    Im VE kann ich nichts dergleichen feststellen auch wenn die /dev/zap von mir angelegt wurden.
    In der Config des VEs sind die Devices alle eingerichtet.
    Habt ihr HFC-S karten in der OpenVZ Umgebung zum laufen bekommen? Laut deinem ersten Post anscheint.
    /etc/ini.t/zaptel meckert rum das er keine Module findet. Normal?

    Danke
    Richy

  • hi
    Ich tüfftle gerade mit kernel 2.6.18 und 2.6.24 rum. am liebsten hätte ich auf dem Host 2.6.24 aber mit der werden keine UDP Ports auf der VE gelassen. Ich werde dieses Problem mal im OpenVZ Forum vorstellen.

    von meiner Seite aus kann ich den 2.6.18er empfehlen, davon die letzte stab-Version.

    Quote


    Unter Admin kann ich im Frontend keine Netzwerkkarte auswählen, ist das richtig im openvz?

    ja, das ist bekannt und beabsichtigt, Aenderungen hieran haetten eh keine Auswirkungen, da Netzwerkeinstellungen in der OpenVZ-Config-Datei abgelegt sind.

    Quote


    Habt ihr HFC-S karten in der OpenVZ Umgebung zum laufen bekommen? Laut deinem ersten Post anscheint.
    /etc/ini.t/zaptel meckert rum das er keine Module findet. Normal?

    wir haben es bisher noch nicht ausprobiert, bei unserer Hosted Variante besteht aus gutem Grund keine Veranlassung ISDN Karten einzubauen.
    D.h. es ist hier Handarbeit notwendig.
    Auf dem Host muss man die /etc/zaptel.conf schreiben

    Code
    #/etc/zaptel.conf
    loadzone=nl
    defaultzone=nl
    span=1,1,3,ccs,ami
    bchan=1-2
    dchan=3

    danach ztcfg -vvvvvvv

    auf dem Wirt muss man dann noch die Zapata.conf schreiben (Starface wird die Karte nicht erkennen, da die ISD Karte nicht als PCI Device durchgereicht wird, sondern als Zaptel-Device).

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • Wenn ich auf der Console bin des VE und dort asterisk -r mache und dann
    "zap show status" angeben, sehe ich kein ztdummy und auch kein hfc-s.

    Ab heute habe ich kein ISDN mehr nur noch VOIP also ist mir nun hfc-s egal, aber
    ich dachte es wäre nicht wichtig aber ich kann nix hören wenn ich z.b die mailbox anwähle oder rauswähle.
    Aber man kann mich hören.
    In anderen Foren schreibt man es läge daran das kein zaptel läuft.
    Stimmt das?

    Ich habe mir einen 2.6.18 ovz selber gemacht, weil der Standart OpenVZ 2.6.18 keine Soundkarten Module hat.

  • ui das ist mal frueh am Morgen, wird geuebt fuer dei Zeitumstellung?

    ein ztdummy muss auf jeden Fall auf dem Wirt laufen,
    danach sieht es dann auf dem Wirt folgendermassen aus:

    Code
    cat /proc/zaptel/*
    Span 1: ZTDUMMY/1 "ZTDUMMY/1 (source: RTC) 1"

    In der VE folgende Dateien unter /dev/zap anlegen

    Code
    ls /dev/zap/
    channel    ctl        pseudo     timer


    genauer:

    Code
    ls  -l /dev/zap/
    insgesamt 0
    crw-rw----  1 root root 196, 254 27. Mär 17:41 channel
    crw-rw----  1 root root 196,   0 27. Mär 17:41 ctl
    crw-rw----  1 root root 196, 255 27. Mär 17:41 pseudo
    crw-rw----  1 root root 196, 253 27. Mär 17:41 timer
    crw-rw----  1 root root 196, 250 27. Mär 17:41 transcode

    das sollte es gewesen sein.

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • Ne eher so lange in die Nacht.... ;)

    Also das ist auch alles so. Wirt hat den ztdummy und in der VE kämpf ich noch das er vom boot an das hat. Da leider irgendwie udev installiert wurde auf der VE und laut OpenVZ Forum dazu führt das die Nodes nicht zum start angelegt werden, da udev /dev in ein tmpfs mounted. Aber auch nach manuelles anlegen und neustarten der Dienste keine infos in der console.
    Aber hast du in der VE durch "zap show status" was stehen?

    Richy

  • hier der original Auszug:

    Code
    pbx35*CLI> zap show status 
    Description                              Alarms     IRQ        bpviol     CRC4      
    ZTDUMMY/1 1                              UNCONFIGUR 0          0          0

    und

    Code
    ls -l /dev/zap/
    total 0
    crw-rw-rw-  1 root root 196, 254 Dec 14  2006 channel
    crw-rw-rw-  1 root root 196,   0 Dec 14  2006 ctl
    crw-rw-rw-  1 root root 196, 255 Dec 14  2006 pseudo
    crw-rw-rw-  1 root root 196, 253 Dec 14  2006 timer

    sollte er die Dev-Files nach einem Neustart verlieren (tut er hier nicht), so kann man dies aber in ein script unter /etc/init.d/ aufnehmen.

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • tatsächlich.....
    Also das hätte ich auch gerne mal....

    Also muss ich noch was in der VE kompilieren an zaptel?
    Welche zaptel benutzt du in deinem 2.6.18 kernel?

    ich habe nun mal zttest ausgeführ und ich bekomme im VE

    Quote

    Opened pseudo zap interface, measuring accuracy...
    99.930656% 99.966797%
    --- Results after 2 passes ---

    Aber immer noch nicht unter show status nix.

    Achja und weisst du woran es liegtm, das ich kein Ton-Ausgabe habe. Man kann mich hören aber ich höre nix. Auch nicht die Voicemail. Das ist nur auf openVZ. Habe schon einige neue versucht.

  • Das verlieren der dev/zap war ein udev problem. Ok egal

    So ich hab jetzt mal nur ztdummy laufen.
    ztscan auf dem host bringt mir:

    Auf dem VE bekomm ich nichts.

    Hier der Auszug aus meiner ztcfg -v :

    Auf dem Host hab ich:

    Quote

    Zaptel Version: 1.4.9.2
    Echo Canceller: MG2
    Configuration
    ======================


    0 channels to configure.

    Auf dem VE:

    Auf dem host hab ich:

    Quote

    crw-rw---- 1 root root 196, 254 2008-03-29 04:24 channel
    crw-rw---- 1 root root 196, 0 2008-03-29 04:24 ctl
    crw-rw---- 1 root root 196, 255 2008-03-29 04:24 pseudo
    crw-rw---- 1 root root 196, 253 2008-03-29 04:24 timer

    Auf dem VE:

    Quote

    crw-r----- 1 root root 196, 254 Mar 28 11:19 channel
    crw-r----- 1 root root 196, 0 Mar 28 11:19 ctl
    crw-r--r-- 1 root root 196, 255 Mar 28 16:32 pseudo
    crw-r----- 1 root root 196, 253 Mar 28 11:19 timer

    In meiner VE-Config steht:

    Quote

    DEVICES="c:10:200:rw, c:196:0:rw, c:196:253:rw, c:196:254:rw, c:196:255:rw"

    So ich hoffe du findest da irgendeinen Hinweis. Mich treibt das nun seit über einer Woche in den Wahnsinn und ich weiss noch nicht mal ob es was bringt ob ich dann was hören kann...... (siehe post vorher)

    Jedefalls danke.

    Richy

    PS:
    Sag mal kann es ein Problem sein, das mein Host 64bit ist und mein VE 32bit?

  • Hallo
    soeben nachgeschaut, auf dem Wirt existiert keine /etc/zaptel.conf
    und

    Code
    $ cat /proc/zaptel/1 
    Span 1: ZTDUMMY/1 "ZTDUMMY/1 1"

    auf dem Wirt sollte man eine der neuesten 1.2.x Zaptel verwenden.
    Auf dem VE wird keine 'extra' Zaptel benoetigt, ebenfalls muss man auch kein ztcfg ausfuehren.
    64bit / 32 bit: hierzu kann ich leider keine Aussage treffen, das Problem ist bisher noch nicht aufgetaucht.

    $df # root hat immernoch Platz
    Filesystem 1K-blocks Used Avail Capacity Mounted on
    /dev/ad0a 7984374 7750796 -405170 106% /
    devfs 1 1 0 100% /dev

  • Hallo,

    ich versuche gerade die Starface in einem openVZ Container zu installieren, aber irgendwie klappt das nicht.

    Könnte mir jemand das mal genau erklären wie man das Image nun in den container bekommt. OpenVZ läuft schon einwandfrei...

    Vielen Dank

    Gruss Torsten

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!