Serienfaxe mit Starface

  • Hallo Zusammen,


    ich habe von einem Kunden die Anforderung, dass er ein Serienfax erstellen möchte.
    Dazu möchte er gerne eine PDF an ca. 1800 Empfänger versenden.


    Kennt jemand eine Möglichkeit dies umzusetzen?


    VG Thomas Lauer

    Thomas Lauer
    Geschäftsführer
    _____________________________
    Glöckler & Lauer GmbH & Co. Systemhaus KG
    Böttgerstrasse 1
    D-89231 Neu-Ulm


    Tel. +49 731 97401-0
    Fax +49 731 721243
    Lauer@glsh.net
    http://www.glsh.net

  • Hallo Thomas


    Das Dokument als Word "Serienbrief" erstellen, die FaxNummer mit @@FaxNr@@ in einer Zeile des Dokuments verstecken, im UCC-Client ==> Einstellungen ==> Fax-Drucker ==> Fax Nummer aus dem Fax herauslesen Häkchen setzen, && Bestätigung der Fax Nummer erforderlich Häkchen entfernen.


    Danach den Seriendruck auf Starface Fax Druck auslösen.


    MfG


    Fabian

  • Hallo Zusammen,


    das kenne ich schon. Nur leider hat der Kunde die Anforderung, dass er ein PDF an 1800 Faxnummern versenden möchte.
    das PDF wurde nicht in Word erstellt.


    Gruß Thomas

    Thomas Lauer
    Geschäftsführer
    _____________________________
    Glöckler & Lauer GmbH & Co. Systemhaus KG
    Böttgerstrasse 1
    D-89231 Neu-Ulm


    Tel. +49 731 97401-0
    Fax +49 731 721243
    Lauer@glsh.net
    http://www.glsh.net

  • Hallo Thomas,


    mit Boardmitteln ist das vermutlich eine langwierige Sache mit der Starface, da bei der normalen / beschriebenen Herangehensweise wirklich über den betreffenden Benutzer ein Fax nach dem anderen versendet werden würde - aber eben über EINE Leitung und immer erst mit dem Folgefax, wenn eines der Faxe erfolgreich rausgegangen ist. Sollte ich mich irren, bitte korrigieren ...


    Geht es hier denn um immer wiederkehrende Faxaufträge oder soll das eine einmalige Aktion sein?

  • Hallo Thomas,


    in diesem Fall bliebe dann im Grunde nur, sich entweder einen externen Fax-Dienstleister dafür zu suchen, oder eben ein wenig aufzurüsten. Persönlich würde ich Ersteres empfehlen.


    Die "Aufrüstung" bedingt an der Starface ein paar Zusatzuserlizenzen und natürlich freie Leitungen + eine externe Faxlösung. Womit arbeitet der Kunde denn? Mac, PC ...?


    ABER:


    Es ist schon klar, dass das Versenden von Fax seit VoIP nicht mehr sehr zuverlässig ist? Beide Techniken liegen von den grundsätzlichen Ansätzen und natürlich der Entwicklungsgeschichte schiere Lichtjahre auseinander und sind mit Nichts ganz zuverlässig zusammenzubekommen. Man muss leider schon kalkulieren, dass man eine größere Anzahl der Faxempfänger nicht erreicht - insbesondere wird es sehr schwierig, wenn Faxe mehrere Seiten haben. Das Ganze ist technisch erklärbar und nicht wirklich in den Griff zu bekommen. Als ehem. Faxdienstleister für große Verlage weiß ich da, wovon ich spreche - wir haben seinerzeit das Thema Fax letztlich aus unserem Angebot genommen, weil es mit zunehmender Verbreitung von VoIP zuletzt immer schlechter (bis gar nicht) funktionierte. Das moderne T.38 für Fax via IP ist mangels ausreichender Verbreitung aktuell auch kein hilfreicher Lösungsansatz, da man nie wissen kann, welcher Empfänger das überhaupt nutzt (und die Wenigsten haben das).


    Technisch kann man zwar lösen, dass die Faxe versendet werden sollen (und könnten), aber eben nicht sicherstellen, dass die Mehrzahl auch ankommt. Überlegen muss man sich also tatsächlich ob und wieviel man in dieses Medium noch investiert. Wir hatten das damals auf allen erdenklichen Wegen versucht und mussten nach wirklich viel gezahltem Lehrgeld irgendwann aufgeben.


    Man kann sich an dem Thema als Dienstleister also gehörig die Finger verbrennen und es ist fast garantiert, dass Dein Kunde nicht zufrieden sein wird ...

  • Hallo Siggi, das Serienfax ist auch in der STARFACE 8 für Windows implementiert.


    Ein Serienfax versenden. Die Fax-Aufträge sind in einer csv-Datei festgelegt:

    Code
    "STARFACE App.exe" /SERIALFAXINPUT="c:\test\test.csv"

    Die csv-Datei lässt sich zum Beispiel mit Excel und "Datei speichern als..." erzeugen. Ein Beispiel für eine csv-Datei:

    Code
    "+4972112345678";"c:\test\test.pdf"
    "(0721) 12345678";"c:\test\test42.pdf"

    Ein Serienfax versenden und als Sendebericht eine csv-Datei schreiben. Die Fax-Aufträge sind wie oben in der csv-Datei festgelegt:

    Code
    "STARFACE App.exe" /SERIALFAXINPUT="c:\test\test.csv" /SERIALFAXOUTPUT="c:\test\testresult.csv"

    Die Ergebnis-Datei enthält pro ausgeführtem Fax-Auftrag eine Zeile:

    Code
    "<Faxnummer aus der csv-Datei>";"<gewählte Faxnummer>";"<pdf Datei>";"<Ergebnis>";"<Anzahl Wahlwiederholungen>";"<Gesendete Seitenanzahl>/<Gesamte Seitenanzahl>";"<Zeitstempel>"

    Wenn gewünscht, kann der Client die pdf-Dateien nach erfolgreichem Fax-Versand löschen. Zu beachten: Eine pdf-Datei wird dann gelöscht, sobald ein Fax versendet worden ist, bei dem diese Datei angegeben war. Es wird nicht geprüft, ob dieselbe Datei eventuell noch für einen späteren Fax-Vorgang ebenfalls verwendet wird. Dieses Verfahren sollte also nur verwendet werden, wenn ein Serienfax nur aus individualisierten pdf-Dateien besteht:

    Code
    "STARFACE App.exe" /SERIALFAXINPUT="c:\test\test.csv" /SERIALFAXOUTPUT="c:\test\testresult.csv" /DELETEPDFAFTERSENT

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!