Starface Update bricht ab

  • Hallo Ulf,

    danke für den Tipp,

    da hast du Recht, aber hier muss ich sagen, dass das nur mit der Image Datei für Version 6.4.2.12 passierte, da hatte ich wirklich ganzen Tag investiert und rum experimentiert, schließlich gab auf und erstellte mit Image Datei 6.4.1.12 auf dem selben Stick absolut problemlos notwendige ISO Datei, und auch problemlos erneut installiert und mit Backup Datei ursprünglicher Stand wiederhergestellt.

    Daher glaube ich nicht das das an Hersteller Stick liegt...

    ... ich wollte auch nur sagen, dass das sein kann aber im speziellen Fall natürlich nicht zutreffen muss. Tatsächlich hatte ich bei verschiedentlichen Versuchen selbst die USB-Sticks zu erstellen, immer wieder genau diesen benannten Effekt - seither vertue ich meine Zeit nicht mehr damit. Ein bestellter - einsatzfähiger USB-Stick von Starface kostet deutlich weniger als meine Arbeitszeit, die dann noch unnötig investiert wäre ... :cool: - von der Alternative DVD, die ja für die meisten Installationen (außer Compact) auch geeignet ist, mal abgesehen.

    Klar - wenn das mit einer Version funktioniert und mit einer anderen nicht, würde ich auch vermuten, dass sicher nicht der Stck ungeeignet ist, sondern das Problem woanders liegt - da hast Du vermutlich recht.

  • EDITh sagt: Habe einen so (nach der Anleitung) erstellten Stick in der VM gerade mal getestet: Installation war erfolgreich.

    Da würde ich gerne wissen, was habe ich nun falsch gemacht, wenn mit vorheriger Image Datei problemlos klappt, und mit letzere Version nicht..., die Prozedere für USB Stick war absolut gleich, habe letztere Version sogar mehrmals heruntergeladen, für den Fall wenn eine oder andere Datei doch eine Make hat...

  • Da würde ich gerne wissen, was habe ich nun falsch gemacht, wenn mit vorheriger Image Datei problemlos klappt, und mit letzere Version nicht..., die Prozedere für USB Stick war absolut gleich, habe letztere Version sogar mehrmals heruntergeladen, für den Fall wenn eine oder andere Datei doch eine Make hat...

    Hallo Rievik,

    ich habe nicht einen Stick getestet, der mit dem fertigen Image erstellt wurde, sondern den Stick, der mit der von mir aus der Erinnerung genannten Anleitung erstellt wurde. Und zumindest in VMware war dies erfolgreich.

    Wieso ein Stick mit einem Image klappt - und dem anderen nicht - kann ich nur erahnen. Vielleicht wurde das Image bitweise auf einem Stick erstellt, der ein paar wenige Megabyte größer war, als der eines vorherigen Fabrikats, sodass dieser nicht mehr komplett auf deinen Stick passte?
    Es ist aber nur eine Mutmaßung. Hatte der Weg denn mit dem manuellen Diskpart, unetbootin (wo die ISO-Datei ausgewählt und auf den Stick geschrieben wird), etc. funktioniert?

    Viele Grüße,
    Christopher

  • Hatte der Weg denn mit dem manuellen Diskpart, unetbootin (wo die ISO-Datei ausgewählt und auf den Stick geschrieben wird), etc. funktioniert?

    Hallo Christopher,

    ich habe den USB-Stick vorbereitet, d.h. noch Mal über Diskpart formatiert und über unetbootin ISO-Datei erstellt, auch entsprechende änderungen so wie du beschrieben hast vorgenommen, habe aber noch nicht installiert. Möchte sicherheitshalber noch Mal fragen ob ich richtig gemacht habe, oder habe ich doch was übersehen bzw. falsch verstanden, hier habe ich Screenshots wie ich USB Stick vorbereitet habe.

    Starface 6.4.2.12 installation.jpg

    danach ISO -Datei über UNetbootin auswählen und starten, das dauerte einige Minuten...

    Starface 6.4.2.12 installation2.jpg

    dann wie beschrieben die Änderungen im Verzeichnis vorgenommen und anschließend noch mal ISO-Datei kopiert auf den Stick, als Ergebnis das hier:

    Starface 6.4.2.12 installation3.jpg

    ich hoffe ich habe richtig gemacht...

    Installation selbst werde vornehmen, sobald Starface außer betrieb ist, werde berichte wie das gelaufen ist, natürlich werde vorher Backup anferertigen, für den Fall wenn was...

    Edited once, last by rievik (May 19, 2017 at 9:41 AM).

  • Hallo Rievik,

    sieht zumindest soweit gut aus. Allerdings habe ich die ISO nie entpackt, sondern den Stick nur mit diskpart partitioniert und formatiert und anschließend mit Unetbootin die ISO auf den Stick schreiben lassen. Ich glaube, dass das unetbootin die syslinux.cfg umschreibt (habe das aber nicht kontrolliert).

    Anschließend die Ordner Packages und repodata löschen und die ISO auf den Stick -> sieht soweit gut aus.

    Mit den Änderungen im Verzeichnis meinst du die im Ordner ks und in der syslinux.cfg? Dann sollte es passen. Bei einem PC ohne Festplatte (oder einem Gerät, bei dem formatieren einer Festplatte nicht schlimm wäre), kannst du es ja sonst testen und von dem Stick booten lassen. Dann siehst du zumindest, ob das Installationsprogramm startet und theoretisch funktioniert. Allerdings sollte die Hardware dann zumindest grob der einer Starface-Appliance ähneln.

    Alternativ: wenn es noch eine Appliance ist, bei der ein Monitorausgang vorhanden ist, dann ist es ratsam ggf. einen Monitor anzuschließen. Bei älteren Modellen war dies ja noch häufiger der Fall.

    Viele Grüße,
    Christopher

    Edited once, last by cmuschitz (May 19, 2017 at 4:34 PM).

  • Sooo... möchte Kurz über unsere Situation mit Update auf 6.4.2.12 berichten,

    Installation mit dem USB Stick habe vorerst an die Seite gelegt, stattdessen versuchte die Ursache bzw. Verhalten unseres Starface Anlage näher anzuschauen.

    Erstes was mich letzte Zeit extrem störte, das unsere SF-Anlage extrem langsam war, besonders aufrufen von Weboberfläche, da brauchte man Minuten lang bis ein oder anderen Reiter im Admin-Bereich sich öffnete.

    Ursache gesucht und gefunden und sogar behoben, war unter STARFACE Systemstatus ->Meldungen-Blackliste über 2000 Einträge, seit Jahren angesammelt und nie gelöscht, und das nahm extrem viel an SF-Ressourcen weg...


    Abhilfe schaffte ein Modul, (Meldungsarchivierung), entwickelt und zur Verfügung gestellt von Niklas, dazu besten Dank!


    Als zweites Problem stellte ich fest das unter STARFACE Systemstatus → Auslastung war SF-Arbeitsspeicher zu 95% ausgeschöpft, da öffnete ich heute Gehäuse von unserer SF-Anlage Light aus Jahr 2010 glaube ich...und stellte fest, das hier nur ein Arbeitsspeicher mit 512MB installiert war, das war definitiv zu wenig, habe natürlich ausgetauscht und Arbeitsreicher somit vervierfacht....

    und sieh mal an, Update über Weboberfläche heruntergeladen und installiert..., aber ein Problem tauchte jetzt doch auf, ein Modul (Starface Archivierung), Gelb markiert mit dem Meldung (New variable 'GUI__3' was defined in referenced module).

    Modul Starface Archiv.jpg

    … muss ich hier selbst irgendwas einstellen, was bedeutet das ???

    Edited 3 times, last by rievik (May 31, 2017 at 5:50 PM).


  • Abhilfe schaffte ein Modul, (Meldungsarchivierung), entwickelt und zur Verfügung gestellt von Niklas, dazu besten Dank!

    und sieh mal an, Update über Weboberfläche heruntergeladen und installiert..., aber ein Problem tauchte jetzt doch auf, ein Modul (Starface Archivierung), Gelb markiert mit dem Meldung (New variable 'GUI__3' was defined in referenced module).

    … muss ich hier selbst irgendwas einstellen, was bedeutet das ???

    Danke für die Blumen!

    Die Warnung bedeutet, das die Konfiguration der Modulinstanz nicht mit der aktuell installierten Modulversion druchgeführt wurde, und es neue Optionen in der GUI gibt.
    Einfach nochmal die Modulinstanz editieren, die neuen Felder pflegen und speichern.

    Viele Grüße
    Niklas

    - Ex STARFACE Support: 2014-2020 -

  • dann:
    rootpw --iscrypted $6$r5Gq3loB2qe7$cvmiLJKrgrDoiQhr7Wo0LftKoBrdKV8u78 agZwlgQEcX3qjOwMflpVO0uhdN9bpO.Ik9sBYh4MDhMWCYWMnZ o/
    einfügen. Das steht für das Kennwort "starface" (ohne Anführungszeichen). Nach der Installation das root-Kennwort bitte in der Shell ändern.


    Mann nehme die Leerstellen im Passwort raus, dann klappt es auch.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!