Verschiedene SIP-Anbieter auf einer Compact...?

  • Hallo an alle,
    ich habe das Erstemal einen Kunden, der 2 bisherige Einzelbüros zu einer Bürogemeinschaft zusammenlegt. Beide wollen ihre Rufnummern behalten, es existiert eine Compact am HFO-Anschluß sowie ein "normaler" VDSL mit Telefonie bei 1&1.
    Bekommt man die beiden unterschiedlichen Anbieter in der Compact konfiguriert? Mit ISDN hab ich das schon gemacht, mit IP nicht...


    Danke für eure Hilfe!


    Grüße Jörg

  • Wenn ein SIP Anbieter nicht eine bestimmten Internetanschluss voraussetzt geht das ohne Probleme (oder ich verstehe die Frage falsch).
    Sollten die Firmen rechtlich getrennt sein ist das DSGVO technisch sehr schwierig...

    Gruß
    slu


    ---
    Ich bin kein Starface Partner - zufriedener Starface Anwender seit Anfang 2008.

  • Hallo Jörg!


    Technisch ist das kein Problem: einfach die SIP Accounts als Leitungen konfigurieren (https://knowledge.starface.de/…ge.action?pageId=23988321) und die Rufnummern den entsprechenden Benutzern / Gruppen / Modulen zuweisen.
    Das ist ja das schöne an VoIP, man ist nicht mehr Standortgebunden.


    Jetzt kommt das aber :p


    1. Ist die STARFACE nicht für mehrere Mandanten ausgelegt. Das fängt bei dem Callrouting an und zieht sich als roter Faden weiter durch die Anrufsauswertung etc.
    2. VDSL mit Telefonie bei 1&1: bisher hat die 1&1 es so gehandhabt das bei SIP Registrierungen die nicht vom mit-gebuchten DSLer erfolgten die Bandbreite selbigen halbierten. Hier solltest du dich mit der 1&1 in Verbindung setzen.

    Viele Grüße
    Niklas


    - Ex STARFACE Support: 2014-2020 -

  • Quote

    Wenn ein SIP Anbieter nicht eine bestimmten Internetanschluss voraussetzt geht das ohne Probleme (oder ich verstehe die Frage falsch).
    Sollten die Firmen rechtlich getrennt sein ist das DSGVO technisch sehr schwierig...


    Quote

    Technisch ist das kein Problem: einfach die SIP Accounts als Leitungen konfigurieren (https://knowledge.starface.de/pages/...ageId=23988321) und die Rufnummern den entsprechenden Benutzern / Gruppen / Modulen zuweisen.
    Das ist ja das schöne an VoIP, man ist nicht mehr Standortgebunden. Jetzt kommt das aber 1. Ist die STARFACE nicht für mehrere Mandanten ausgelegt. Das fängt bei dem Callrouting an und zieht sich als roter Faden weiter durch die Anrufsauswertung etc.
    2. VDSL mit Telefonie bei 1&1: bisher hat die 1&1 es so gehandhabt das bei SIP Registrierungen die nicht vom mit-gebuchten DSLer erfolgten die Bandbreite selbigen halbierten. Hier solltest du dich mit der 1&1 in Verbindung setzen.


    Verstehe nicht, wieso das in Bezug auf die DsGVo ein Problem darstellen sollte? Ist das in diesem speziellen Fall nicht eher eine Sache der ausgelegten AGB von einem Provider? In diesem Falle würde man doch lediglich zwei Unterschriften benötigen, wenn überhaupt jemand wg. der Datenschutzverordnung Kritik am Vorhaben an sich äussern sollte. Zu Punkt 2 würde mich interessieren, ob das mittlerweile funktioniert mit STARFACE oder ob mehrere Mandanten immer noch ein Wunschfeature ist?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!