Posts by dwosnek

    Hallo Peter,


    die Updates verteilen sich ca. 50/50 auf Clouds und lokale Installationen. Auch nach der differenzierten Betrachtung liegen die gemeldeten Fälle unter 1% und verteilen sich ca. 50/50 auf Clouds und lokale Installationen.


    Viele Grüße

    Daniel

    Autsch, das tönt aber gar nicht gut.

    Ich dachte die Probleme seien seit den Anfängen alle behoben.


    Frage:

    Ist es WIRKLICH so dass ein Backup einer Anlage unter 6.7.2.33 NICHT kompatibel ist mit einer Anlage unter 7.3?


    Bisher wurden über 2.500 Updates auf die 7.3. durchgeführt und über 99% aller Updates sind dabei fehlerlos abgeschlossen worden.

    Bei den wenigen Fällen, bei denen das Update nicht funktioniert hat, handelte es sich um Backups mit fehlerhaften Datenbankeinträgen.

    Alle Partner, die auf ein Problem beim Update stoßen, können sich gern an den Support wenden. Der Support kümmert sich mit hoher Priorität um diese Fälle.


    Beste Grüße

    Daniel

    slu,


    technisch gesehen hast du Recht. Es macht keinen Sinn ein Transcoding durchzuführen, wenn beide Seiten den selben Codec verwenden können.

    Der Asterisk handelt beim Gesprächsaufbau normalerweise auch den höchsten auf beiden Seiten verfügbaren Codec aus.

    Auch dafür bräuchten wir die Logs etc. um zu analysieren, warum der Asterisk das Transcoding durchführt.

    Provozieren könnten man das Transcoding aber schon, in dem man dem Trunk nur alaw zuweist und dem Endgerät nur g722.

    Tritt das Problem mit der abnehmenden Lautstärke denn bei jedem Transcoding auf?

    Und wie du mir bereits bestätigt hast, können wir das Phänomen ohne Logs und Dumps nicht greifbar machen.

    Daher wäre es sehr hilfreich für uns, einen Fehlerfall mit diesem Phänomen zur Anlalyse zu haben.


    Beste Grüße

    Daniel

    Hallo Zusammen,


    ich habe den Thread verfolgt und g722 in Zusammenhang mit der Transcription könnte als mögliche Ursache des Verhaltens in Frage kommen.

    Um das genau analysieren zu können, bräuchten wir auf jeden Fall ein Ticket mit Daten von einer betroffenen Anlage.


    1. per SSH das Loglevel des Asterisk erhöhen (asterisk core debug 5 + asterisk set debug on)

    2. den TCP Dump unter Admin > Systemstatus > Diagnose starten

    3. den Fall nachstellen oder abwarten bis der Fehler auftritt

    4. die Logs der STARFACE und den TCP Dump per Ticket zusenden

    5. die genauen Fehlerfalldaten (Uhrzeit, Rufnummern, IPs der STARFACE, des Trunks und der beteiligten Endgeräte)


    Beste Grüße

    Daniel



    Moin Markus,


    nein das ist nicht beabsichtigt. Auch wenn DND aktiviert ist, sollen ausgehenden Anrufe möglich sein.


    Bei mir ist das mit SF 7.2.1.3 und SF for macOS 7.2.0.0 (457) ohne Probleme möglich.


    Tritt das bei dir auch in der Kombination mit einem Tischtelefon (Yealink) auf, wie von ThomasR beschrieben?


    Viele Grüße


    Daniel

    Hallo Zusammen,


    wir haben noch einmal die von Euch angesprochenen Szenarien durchgetestet und die Weiterleitung bei Zeitüberschreitung bei aktivem DND verhält sich wie eine Immer Umleitung und generiert keinen Ruflisteneintrag.


    Nach unserer Vorstellung soll bei einer Immer-Umleitung kein Ruflisteneitrag erzeugt werden, weil der Benutzer ja bewusst an sich vorbeileitet.

    Ein Szenario wäre, dass der Benutzer im Urlaub ist und eine Immer Umleitung aktiviert hat.

    Kommt der Benutzer nach dem Urlaub wieder zurück in die Firma, dann hätte er eine riesige Liste an verpassten Anrufen.

    Daher erzeugt die STARFACE bei Immer-Umleitungen keine Ruflisteneinträge.


    Wenn der Benutzer Ruflisten Einträge möchte, so kann er die Weiterleitung bei Zeitüberschreitung einstellen oder als Ziel der Umleitung die Voicemail auswählen.


    Da bei Weiterleiten nach Zeitüberschreitung mit aktivem DND kein Ruflisteneintrag erzeug wird, aber es in diesem Szenario sinnvoll ist einen Ruflisteneintrag zu erzeugen, habe ich diesen Fall an die Entwicklung übergeben.

    .

    Beste Grüße


    Daniel

    Hallo liebe Community,

    vielen Dank für Eure Teilnahme an der Abstimmung der Bestandsvorschläge aus dem alten Vorschlagsportal.

    Das Ergebnis Eurer Abstimmung ist wie folgt ausgefallen.

    • Platz 1: Massenänderung von Einstellungen (38 Stimmen) 45%
    • Platz 2: Implementierung von modernen Authentifizierungssystemen (16 Stimmen) 19%
    • Platz 3: Provisionierung von Endgeräten mit vordefinierten Einstellungen (8 Stimmen) 9%

    Die gute Nachricht vorweg: die große Mehrheit der Abstimmungsteilnehmer haben sich für die “Massenänderungen von Einstellungen” entschieden!

    Wir haben diesen Wunsch mit in die Entwicklung übernommen und werden mit dem nächsten Release schon erste Funktionen liefern.


    Leider ist das Bild bei den restlichen Vorschlägen aufgrund einer doch recht niedrigen Teilnehmerzahl nicht so eindeutig.

    Wir möchten deshalb das Abstimmverfahren etwas anpassen und noch weiterführen:

    Wie wird also mit den aktuellen Vorschlägen umgegangen?

    • Die aktuellen Vorschläge aus dem Vorschlagsportal können von Euch durch Likes (Herzen) unterstützt werden.
    • Im vierten Quartal werden wir auf Basis dieser Bewertung nochmal einen Abstimmaufruf starten und danach das Gesamtergebnis hier veröffentlichen. Die Vorschläge mit den meisten Herzen werden wir dabei besonders im Auge haben.

    Beste Grüße


    Daniel

    Hallo ThomasR,



    wir empfehlen zusätzlich zu der Blackliste den MAC Adressen Filter zu aktivieren und alle Geräte, die an der SF betrieben werden sollen, in diese Liste einzutragen.

    Somit werden nur Geräte an der SF zugelassen, die sich der MAC Adressen Liste befinden.


    Mit dieser Kombination ist die STARFACE sehr gut abgesichert.



    Beste Grüße


    Daniel

    Hallo Rouven,


    sind in dem beschriebenen Szenario Module aktiv, die vor der Signalisierung an die Festnetznummer greifen?

    Um das genau nachvollziehen zu können, sende doch bitte das Log der SF an das von dir erstellte Ticket Call#7195475.

    Gib dazu auch die beteiligten Rufnummern und die genaue Uhrzeit des Fehlerfalls mit an.


    Beste Grüße


    Daniel