Posts by csh

    Bei uns haben wir auch das Problem zwischen uns (HFO) und Kunden mit einem Telekom SIP-Trunk. Das Fehlerbild ist genau so, die ersten ca. 5-10 Sekunden des Gesprächs sind verzerrt. Danach geht es dann.


    Viele Grüße,
    Torsten


    Genauso bei uns mit DUS.net als Provider. Hatte auch schon den Verdacht, dass es nur mit Telekom Verbindungen Probleme gibt. Das Abschalten von G722 in der Starface hat leider nichts gebracht. Suchen auch dringend nach einer Lösung.
    https://support.starface.de/fo…-ausgehenden-Verbindungen


    Hallo Fabian,
    Die Advanced ist eigentlich total überdimensioniert für unseren 14 Leute Betrieb. Im Mittel telefonieren nur 2 gleichzeitig, das beeindruckt die CPU üblicherweise nur sehr wenig. Aber ich werde es gerne mal testen, ob es da nicht doch vielleicht beim Gesprächsaufbau einen CPU Peak gibt.

    Hallo Starface Forum,
    wir betreiben schon seit einigen Jahren eine Starface Advanced ohne Mängel bzgl. der Sprachqualität. Momentan haben wir das Problem, dass die Sprache nur bei ausgehenden Telefonaten in den ersten 5 sek. auf beiden Seiten extrem verzerrt ist. Der Grad der Verzerrung wird in dieser Zeit immer geringer bis nach 5-7 Sekunden die Verbindung wieder völlig normal ist. Dieses Problem tritt sporadisch mit einer Häufigkeit von ca. 10-20% auf. Der echotest mit DUS.net ist jedoch stets einwandfrei.


    Folgende Konfiguration liegt vor:
    VDSL16MBit Leitung, Nutzung nur für VOIP (max. 4 Gespräche gleichzeitig)
    Modem ZTE CPE High Speed VDSL2 Modem / Bridge, Anbindung an Router mit ppoe
    Router Linksys DD-WRT (NAT, iptables für DUS.net Proxy aktiv, Portweiterleitungen RTP 10000-65535 udp aktiv), erlaubt nur Verbindungen einwärts von dem angegebenen DUS.Net Proxy
    Starface Advanced V6.7.0.22 (hinter nat : feste IP)
    DECT over IP System: Gigaset N720DM Pro + 5 x N720IP Pro


    Wir vermuten, dass es mit einem der letzten Starface Updates zusammenhängt. Der Router und die Starface laufen mit den aktuellen Einstellungen schon seit Jahren völlig problemlos.
    Da der Fehler extrem lästig ist, sind wir für jeden Tipp sehr dankbar.


    Carsten

    Die Verbindung zum DUS.NET Echotest Service mit der internen Rufnummer 00038799999 ist leider nicht mehr erreichbar. Es gibt immer ein Besetzt Zeichen. Früher hat das mal einwandfrei funktioniert.
    DUS.NET beteuert, dass die Nummer weiterhin geschaltet sei, es müsse an der Einrichtung der Starface liegen.


    Hat jemand eine Idee, welche Einstellung für das Routing einer internen Rufnummer nötig ist? Wir haben die aktuelle Starface SW-Version auf unserer Advanced installiert und betreiben ein Gigaset N720 Multizellensystem mit S650H Pro DECT Handgeräten. Es ist nur ein Provider (DUS.NET) angemeldet. Ich hab auch schon eine COR Regel mit 000 auf DUS.NET eingerichtet. War aber leider nicht erfolgreich.

    Hallo zusammen,
    mit der Version 6.1.0.0 funktioniert die Callback Funktion bei uns nicht mehr. Bis zur Eingabe der Callback Nummer mit # Zeichen am Ende läuft alles normal, dann legt die Starface einfach auf und es kommt keine Verbindung zum Ziel zustande.
    Hat eigentlich alles schon mal gut funktioniert, die letzte Nutzung war allerdings vor dem Update.
    Grüße
    Carsten


    Hab´s durch probieren selbst rausgefunden: Die Callback Nummer muss jetzt stets im vollqualifiziertem Format "0049..." eingegeben werden. Das war vorher nicht nötig. Etwas nervig, aber was soll´s!
    Grüße
    Carsten

    Hallo zusammen,
    mit der Version 6.1.0.0 funktioniert die Callback Funktion bei uns nicht mehr. Bis zur Eingabe der Callback Nummer mit # Zeichen am Ende läuft alles normal, dann legt die Starface einfach auf und es kommt keine Verbindung zum Ziel zustande.
    Hat eigentlich alles schon mal gut funktioniert, die letzte Nutzung war allerdings vor dem Update.
    Grüße
    Carsten

    SF 6.0.1.11: Wir haben hier offensichtlich das gleiche Problem (seit Update auf SF 6) : Von der Starface abgehende Gespräche über Dus.Net Business Account (DDI eingeschaltet) werden beim Empfänger mit "Verborgene Rufnummer" angezeigt. Hab schon alle Prefixe durch. Hat vor dem Upgrade einwandfrei funktioniert.

    Ich hab jetzt eine gute Lösung durch Umgehung der Starface gefunden.
    Vielen Dank auch noch für die zahlreichen Anregungen in diesem Thread.


    Ziel: analoges Faxgerät neben einer Starface über den Provider Dus.Net betreiben.
    1. Bei Dus.Net eine neue Nebenstelle anlegen und als Fax für den "Dual Mode" Betrieb konfigurieren (Extern Faxen in beide Richtungen)
    2. Die Nebenstelle im Dus.Net Einrichtmenü (Routing) auf die gewünschte FAX-Durchwahl setzen. Geht auch im SIP-DDI-Betrieb von Dus.Net.
    3. SIP Accountdaten vom Cisco SPA112 VOIP-Adapter auf diese Nebenstelle einrichten (Im SPA112 Quick-Setup: Proxy, User-ID und Password für die neue Dus.Net Nebenstelle eintragen)
    4. T.32 Parameter im Voice/Line Menü einschalten: FAX enable T38 auf "yes"


    Die SPA112 hat zwar hunderte Parameter, aber man muss nur die oben beschriebenen 4 Parameter umsetzen.
    Funktioniert soweit sehr gut aber trotzdem bleibt der T.38 Support der Starface auf meiner Wunschliste!

    Danke Ulf, für Deine Kommentare zum leidigen Thema Fax over IP.
    Hab heute mal die FAX Software "T.32 Printer" probiert und musste mit Erstaunen feststellen, wie problemlos faxen über SIP gehen kann. Mit 14400 Baud gehen die Dinger raus wie nix. Das müsste doch eine Starface auch hinkriegen, oder?


    Edit 04.06.15:
    Meine Euphorie ist dann doch sehr schnell verflogen. Ulf hat natürlich Recht, es muss immer eine durchgängige T.38 Verbindung da sein. So hab ich die SPA112 jetzt direkt an dus.net angeklemmt und umgehe damit die Starface. Das funktioniert erstmal ganz gut. Wenn´s mal nicht klappt, muss halt der FAX Service von Dus.Net ran.
    Wäre aber schon schön, wenn die Starface den T.38 Support hätte. Denn das ist wohl das Einzige, was mit VOIP einigermaßen funktioniert.

    Wir haben eine FAX-Anbindung per TA33 ISDN-Adapter an der Sirrix 4S0, die nur perfekt funktioniert, wenn es über die ISDN Leitung rausgeht. Per SIP ist es reine Glückssache, da bin ich wohl nicht der Einzige, der damit Probleme hat. Jetzt werden unsere ISDN Leitungen von der Telekom gekündigt und wir müssen alles auf SIP umstellen. Unser Provider dus.net supportet T.38 also hab ich´s mit einer SPA 112 von Cisco versucht, leider ohne Erfolg. Nun hab ich gerade gelesen, dass die Starface gar kein T.38 unterstützt. Wie soll man denn jetzt eine stabile FAX-Lösung über SIP hinbekommen?

    Das COR wertet das Leitungsmerkmal "max. Verbindungen" nicht aus und routet das Gespräch zum 1. Provider auch dann, wenn die max. Verbindungsanzahl dieser Leitung überschritten wird. Das führt bei Dus.Net zu einer Fehleransage mit nachfolgendem Gesprächsabbruch. Sehr lästig! Bitte möglichst bald beheben, ansonsten können wir keine beschränkten VOIP Leitungen nutzen.

    Vielen Dank für die Antwort. Wir werden uns bei Ihnen melden.


    Jetzt hab ich noch eine Frage zu diesem Thema:
    Unser VOIP Provider lässt nur zwei ausgehende Verbindungen zu. Daher habe ich auch für diesen Provider im Starface Feld "Max. Verbindungen" 2 eingetragen. Nun geht der COR aber nicht automatisch auf die mit zweiter Priorität eingetragenen ISDN Leitungen. Ist das evtl. ein Software BUG?

    Wir haben ein FAX an eine interne ISDN Schnittstelle (Sirrix 4S0EC) angeschlossen. Das COR ist mit Prio: erst VOIP dann ISDN programmiert. Nun funktioniert eine FAX Übertragung nicht gut mit VOIP und wir möchten das COR nur fürs FAX auf ISDN stellen. Es gibt aber nur eine globale COR Regel für alle Geräte. Wie kann man das trotzdem realisieren? Geht es tatsächlich nur über den Leitungsprefix ?

    Seit dem 13.12. gibt es eine v75 (merkur075_42.bin).


    Good News! Die Version soll ja jetzt auch endlich die ständigen Abstürze beheben. Ist aber leider nicht in der kürzlich veröffentlichen Version Starface 5.3 enthalten. Könnte man die irgendwie mal vorab bekommen?