Posts by fwolf

    Es gibt induktive Hörverstärker, die den Ton verschiedener Quellen drahtlos in ein Hörgerät übertragen können, zum Beispiel den

    Humantechnik CM-BT2 für Bluetooth-Anbindung oder Geräte für den Direktanschluss am PC: https://www.oticon.de/hearing-…port/accessories/computer


    Wir hatten in einem ähnlich gelagerten Fall einen Spezialhörer, der anstelle des Standardhörers angeschlossen wurde und an das Hörgerät übertrug.

    Das macht Call Recording:

    Call Recording
    STARFACE Modul zur Aufnahme und Archivierung von ein-/ausgehenden Gesprächen einer konfigurierbaren Benutzergruppe auch ohne vorherige Hinweisansage auf…
    wiki.fluxpunkt.de


    Wir arbeiten gerade an einem großen Update des Moduls, das dann auch die STARFACE 7.3 unterstützen wird.
    Zu den bekannten Features wird es ein paar neue geben:

    • neue Moduloberfläche
    • Zugriff auf einzelne Aufzeichnungen aus dem Modul heraus
    • Verbesserte Anmeldung an OneDrive (Benutzer oder App-Anmeldung)
    • Verschlüsselung von Aufzeichnungen (wir evaluieren auch ein Mehr-Augen-Prinzip)
    • Anbindung externer SQL-Datenbanken für Aufzeichnungsmetadaten (aktuell Textdatei)
    • Wir evaluieren auch gerade einen "Recorder" für Benutzer, in dem Kommentare und Transkripte zugeordnet werden können.
    • IVR-Funktion für Situationen in denen Aufzeichnung "optional" und nicht verpflichtend ist.

    Heute veröffentlichen wir die Version 23.2.3 des Module Managers, mit folgenden Änderungen:

    • Prüfung der installierten STARFACE Version und Abgleich mit der Liste abgekündigter Versionen
    • Verweis auf Update-Anleitung für Versionssprung 6.x auf 7.x
    • Unterstützung von STARFACE Pre-Release-Versionen beim Kompatibilitäts-Check

    pasted-from-clipboard.png

    Hm, und was bedeutet das für uns als Fachhändler? Müssen wir uns auch hier entsprechend vorbereiten? Auf was?

    Das ist Aufgabe des Betreibers solcher Infrastruktur. Die Verordnung definiert den Betreiber als


    "eine natürliche oder juristische Person, die unter Berücksichtigung der rechtlichen, wirtschaftlichen und tatsächlichen Umstände bestimmenden Einfluss auf die Beschaffenheit und den Betrieb einer Anlage oder Teilen davon ausübt"


    Die bloße Konfiguration durch Endkunde oder Partner ist kein Betrieb einer Anlage oder Anlagenteile (vgl. Notwendigkeitskriterium in § 1 Abs. 2 KritisV).


    Achtung: Ich sage damit nicht, dass es keine irgendwie gearteten Pflichten für Fachhändler gibt oder es nichts gibt, worauf sich Partner/Fachhändler/etc. vorbereiten müssen – ich sehe im BSIG und der begleitenden Verordnungen nur keine Verpflichtung in Bezug auf den Betrieb kritischer Infrastruktur. Die individuelle und verbindliche Beantwortung dieser Frage ist Aufgabe einer Person, die zur Erbringung von Rechtsdienstleistung berechtigt ist ;)

    Eine Garantie, dass ein einmal erworbenes Modul mit allen zukünftigen Anlagen funktioniert, kann es leider nicht geben. Module brechen, weil sich Schnittstellen ändern. Und die Änderungen können dazu führen, dass bestimmte Funktionen auch gar nicht mehr gegeben sind oder sich umsetzen lassen.


    Was es aber bei Fluxpunkt gibt: ein Mietmodell.

    Im Mietmodell sind während der Laufzeit alle Updates enthalten. Und wenn eine bestimmte Funktionalität nach einer gewissen Frist nicht hergestellt werden kann, gibt es ein vorzeitiges Kündigungsrecht.

    Das Problem ist, dass die STARFACE kein WebRTC unterstützt. Und per JavaScript wird man keine SIP-Pakete bauen können – SIP.js verwendet ebenfalls WebRTC. Man benötigt also ein Gateway das WebRTC auf SIP übersetzt.
    Wir hatten das in der Teams Integration schonmal eingebaut gehabt, aber aufgrund der notwendigen zusätzlichen Infrastruktur, die man ja autoprovisionieren müßte, wieder verworfen.

    Der § 5 KritisV ist lediglich die nähere Bestimmung einer Begriffsbestimmung aus dem BSIG (§ 2 Abs. 10).

    Nach § 5 Abs. 4 der Verordnung ist die Informations- oder Telekommunikationsinfrastruktur dann kritisch, wenn sie

    1. den in Anhang 4 Teil 3 Spalte B genannten Kategorien zuzuordnen sind und
    2. den Schwellenwert nach Anhang 4 Teil 3 Spalte D erreichen oder überschreiten.

    Der Betrieb einer STARFACE (selbstgehostet oder als Dienst) unterliegt erst dann den Regelungen des BSIG, wenn die Schwellenwerte in Bezug auf das Bemessungskriterium erreicht oder überschritten sind:

    pasted-from-clipboard.png


    Fraglich ist nun, worunter eine gehostete STARFACE fallen könnte. Ein Zugangsnetz nach § 3 Nr. 58 TKG ist es nicht. Eine Vermittlung zwischen AS auch nicht.
    Nr. 2.2.1 Spalte A könnte man annehmen, dann müssen mindestens 10.000 physische Instanzen oder 15.000 virtuelle Instanzen im Jahresdurchschnitt betrieben werden, um als kritische Hosting-Infrastruktur zu gelten.

    Wir haben dynamische Intervalle, die verhindern, dass die GraphAPI mit Too Many Requests anfängt zu drosseln.

    Und ja, ohne einen erreichbaren Webhook, ist Polling die einzige Möglichkeit.

    Also gehst du auch nicht über die GraphAPI damit?

    Sorry, ich bin auf deinen vorherigen Post gar nicht eingegangen. Tut mir leid!


    Die Antwort ist "doch"; wir verwenden die GraphAPI um den Zustand der Teams-Benutzer abzufragen und auch zu setzen.
    Die notwendigen Schnittstellen sind im "Fluss" und Teile davon wurden früher über die S4B-API bereitgestellt und haben ihren Weg erst spät in die Graph API gefunden.

    Vielen lieben Dank! Mir wird ganz warm ums Herz, bei so vielen lieben Worten <3 :)
    Ich hab's übrigens nicht als Angriff gesehen. Preise und Kosten sind überall ein hitziges Thema. Dazu muß man sich äußern dürfen und auf der anderen Seite sollte man diese erklären können.

    Aus aktuellem Anlass (STARFACE Newsletter) der folgende Hinweis:
    Das Fluxpunkt-Produkt #TeamsPresenceSync ist NICHT identisch mit der "STARFACE Teams Integration".

    "Teams Presence Sync" benötigt keine Infrastruktur – weder von Fluxpunkt, noch von STARFACE – um lauffähig zu sein. Es kann einzeln oder parallel zur "STARFACE Teams Integration" eingesetzt werden.

    Die Infrastruktur für die STARFACE Teams Integration wurde bisher von Fluxpunkt betrieben. Der im aktuellen STARFACE-Newsletter genannte "Umzug der Infrastruktur" betrifft ausschließlich die "STARFACE Teams Integration".

    Nutzer von "Teams Presence Sync" sind NICHT betroffen und können diesen Hinweis deshalb ignorieren.