Posts by Daniel_Hartmann

    Hallo zusammen.

    Wie ordnet die Starface die Lizenzen den iQueues zu?

    Folgendes Szenario:

    Vier Lizenzen für die iQueues sind vorhanden.

    Es bestehen vier iQueues mit den dazugehörigen Lizenzen.

    Eine weitere iQueue wird ohne Lizenz genutzt.

    Jetzt soll aus einer bestehenden iQueue mit Lizenz die Lizenz entfernt werden und einer neu anzulegenden iQueue zugeordnet werden.

    Ich habe keinen Punkt gefunden, wo die Starface die Lizenzen zuordnet. Geht das nach Reihenfolge wie man die angelegt hat? Also die ersten bekommen die Lizenzen und die letzten halt nicht mehr?

    Habe ich da was übersehen?

    Freundliche Grüße

    Daniel

    Hallo Pascal,

    danke für die Info.

    Da bin ich ja froh, dass der Fehler nicht bei mir lag... Zeitweise hatte ich echt schon an mir gezweifelt. Da sind einige Stunden rein gegangen...

    Ich hatte das Problem jetzt Erstmal anders gelöst und werde das zurückbauen, wenn die neue Version da ist.

    Schade ist, dass hier im Forum die StarfaceMitarbeiter sich nicht wirklich dafür interessiert haben. Der Vorschlag über einen Partner ein Ticket einzustellen, welches vermutlich kostenpflichtig ist, war für mich keine Option.

    Naja, jetzt wird das Problem ja behoben.

    Freundliche Grüße

    Daniel

    Hallo.


    Ich habe mich am Wochenende nochmal mit dem Thema auseinandergesetzt. Das Problem liegt meiner Auffasung nach in der NGN Geschichte.

    Meine händisch erstellten Routen in Richtung der Vlans werden sporadisch durch die Starface gelöscht. Da hilft auch das oByte Modul nicht, welches beim Neustart der Starface die händischen Routen neu setzt. Eventuell müssten hier weiter Trigger gesetzt werden, damit das Modul dies sofort wieder umbiegt. Das NGN Interface drängt sich immer wieder in den Vordergrund und setzt auch unregelmäßig eine neue default Route. Warum hier nicht einfach nur die für die Telefonie benötigten Routen nach Außen gesetzt werden, ist für mich nicht nachvollziehbar. In meinem Fall wäre das eine Route in die 217.0.0.0 Netze und gut ist.

    Ich finde es komisch, dass nicht schonmal jemand dieses Problem hatte. Vlans sind in Firmennetzwerken doch keine seltenheit. Und wer steckt schon die Arbeitsplätze mit dem DECT-Netz und Voip-Telefonen in ein Netz? Wäre hinter dem Lan-Port nur ein Netz, gäbe es kein Problem.

    Durch Zufall habe ich im Administratorforum einen Beitrag gefunden, wo einer die selbe Konstellation / Probleme hat: https://administrator.de/forum/starface…-744811035.html

    Da ich davon ausgehe, dass Starface das Problem für mich nicht kurzfristig lösen wird, habe ich mein Netzwerk etwas umgestellt. Den NGN-Port habe ich an der Starface abgeklemmt. Alle Verbindungen laufen nun in das Voip V-Lan auf das Gateway (OPNSense). Dort werden die Routen dann entsprechend umgebogen. Die Telefonie läuft über die Companyflexleitung weg, alle anderen Verbindungen über die normale DSL Leitung oder direkt in das Arbeitsplätze Netz. Hier wird meine Firewall zwar unnötig belastet, aber damit kann ich leben.

    Pascal Schwarz: Du kannst das Ticket ja mit den gewonnen Informationen ergänzen und Rückmeldung geben. Mich würde echt interessieren, wie man sich das mit dem NGN-Port in diesem Fall vorstellt.

    Freundliche Grüße

    Daniel

    Hallo.

    Danke schonmal für eure Antworten.

    Daniel_Hartmann

    sind Module aktiviert?

    Es muss ja ein Grund geben weshalb hier ein Script Änderungen vornimmt.

    Evtl. mal im log/etc Verzeichniss greppen?

    Es sind zwar ein paar Module aktiviert, aber keine die hier verantwortlich sein könnten.

    In den system-scripts.log finde ich im Abstand von +- 15 Minuten keine Einträge zu den Zeiten wo heute die Routen aufgetaucht sind. Also dürften die Scripte nicht verantwortlich sein.

    Ich habe mittlerweile noch ein bisschen ausprobiert und die Änderungen der Routen per rtmon mitgeloggt. Hier der Ausschnitt zu dem Zeitpunkt wo der Fehler auftaucht:

    Hier sieht man das über das enp1s0 Interface welches die NGN Leitung ist, per DHCP eine zusätzliche default Route gesetzt wird. Die Metric ist besser als die vorher vorhandene Route über das enp2s0 Interface. Demnach geht ab dem Zeitpunkt alles über die per DHCP gesetzte neue Route. Warum das so unregelmäßig (mehrere Wochen gar nicht und dann wieder stündlich) passiert ist mir ein Rätsel. Leider kann ich die DHCP Funktion auf dem NGN Interface nicht abschalten, oder habe ich etwas übersehen? Sobald man eine Leitung auf das Interface mappt, verschwinden die Einstellmöglichkeiten.

    Theorie: Wenn ich auf der DigitalisierungsBox Premium die Einstellungen ändere, sodass diese per DHCP dem NGN Port die korrekten Daten (DNS und Gateway) pusht, dann könnte sich ein für mich korrektes verhalten einstellen. Ich werde das mal die Tage probieren.

    Egal was ich unter Server->Netzwerk->Netzwerkeinstellungen eingebe (Gateway IP, DNS-Server, Hostname). Das wird alles kurze Zeit später wieder überschrieben. Vermutlich vom DHCP welches über enp1s0 kommt. Ist das wirklich so gewollt / sinvoll? Warum werden manuell getätigte Einstellungen per DHCP überschrieben? Die DHCP Einstellungen(damit Routen) kommen nach Anlagenstart erst verzögert rein. Vermutlich erst wenn die Company Flex initialisiert ist. Dadurch passen die Einstellungen erst und werden später überschrieben. Eventuell wäre es sinnvoll manuelle Änderungen der Netzwerkeinstellungen am für NGN genutzten Port vorzunehmen. Aber dafür bin ich als KFZti nicht weit genug im Thema.

    Irgendwas muss sich ja beim Update im März geändert haben. Das Problem war ja vorher nicht da.

    Pascal Schwarz : Vllt telefonieren wir mal, um zu prüfen, ob bei uns die selben Vorrausetzungen vorliegen. Das Problem würde nicht bestehen, wenn meine Arbeitsplatzrechner nicht in einem anderen VLAN wie die Starface wären.

    Freundliche Grüße

    Daniel

    Guten morgen.

    In der Hoffnung, dass ein Softwareupdate abhilfe schafft, habe ich gestern noch auf Version 8 geupdatet. Nach dem Update war die Routingtabelle wie folgt:

    Code
    [root@starface ~]# route -n
    Kernel IP routing table
    Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    0.0.0.0         10.0.11.1       0.0.0.0/0         UG    100    0        0 enp2s0
    10.0.11.0       0.0.0.0         255.255.255.0/24   U     100    0        0 enp2s0
    192.168.2.0     0.0.0.0         255.255.255.0/24   U     101    0        0 enp1s0
    192.168.2.1     192.168.2.1     255.255.255.255/32 UGH   101    0        0 enp1s0
    217.0.0.0       192.168.2.1     255.248.0.0/13     UG    101    0        0 enp1s0

    Nach dem Update (ca. 22:00) lief alles wie gewollt. Heute morgen um 09:45 hat die Starface wieder eine zweite Route hinzugefügt. Demnach war die Anlage aus dem Arbeitsplätze V-Lan nicht mehr erreichbar. Ich habe diese Route wieder manuell gelöscht. Mal sehen wann die wiederkommt.

    Folgende Route kam automatisch hinzu:

    Code
    0.0.0.0         192.168.2.1     0.0.0.0         UG    102    0        0 enp1s0

    Bin ich wirklich der einzige mit dem Problem? Was veranlasst die Starface, die zusätzliche Route hinzuzufügen?

    STARFACE Forumsmoderator: Könnt ihr euch das mal anschauen?

    Freundliche Grüße

    Daniel Hartmann

    Hallo.

    Heute war es wieder soweit. Um ca. 17:15 war die Anlage (10.0.11.20) aus den Arbeitsnetzen 10.0.10.0/24 über einen Router nicht mehr erreichbar. Die Anlage konnte nur noch aus dem 11er Netz erreicht werden. Es wurde nichts verändert in den letzten Wochen. Was bringt die Anlage dazu plötzlich die Routen und Gateways durcheinander zu schmeißen? Ein Update an den Sip-Trunk Profilen? Das muss ja irgendwas von außerhalb sein.

    Hier die Ausgabe:

    Hier nochmal die Routen im Fehlerzustand:

    Code
    [root@starface ~]# route -n
    Kernel IP Routentabelle
    Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    0.0.0.0         192.168.2.1     0.0.0.0         UG    102    0        0 enp1s0
    0.0.0.0         10.0.11.1       0.0.0.0         UG    103    0        0 enp2s0
    10.0.11.0       0.0.0.0         255.255.255.0   U     103    0        0 enp2s0
    192.168.2.0     0.0.0.0         255.255.255.0   U     102    0        0 enp1s0
    192.168.2.1     192.168.2.1     255.255.255.255 UGH   102    0        0 enp1s0
    217.0.0.0       192.168.2.1     255.248.0.0     UG    102    0        0 enp1s0

    Hat noch jemand eine Idee?

    Freundliche Grüße

    Daniel

    Hallo.

    Ich hab da mal ein Problem.

    Hardware: STARFACE Compact SIP v2

    NGN-Port (enp1s0)

    192.168.2.0/24er Netz

    Über Telekom Digitalisierungsbox per NGN Funktion auf eine Company Flex Leitung

    LAN-Port (enp2s0)

    10.0.11.0/24er Netz

    Anbindung ans Firmentnetzwerk. Erstmal in das 11er VLAN für alle VoIP Geräte. Über nen Router dann weiter in die anderen Netze.

    Die Arbeitsplätze sind im 10er VLAN, also 10.0.10.0/24er Netz.

    Ich habe die Tage das neuste Update eingespielt. Seit dem fügt die Anlage nach ein paar Stunden automatisch eine neue Route hinzu, die vorher nicht da war.

    Nach Systemneustart ist alles wie es soll:

    Nach ein paar Stunden kommt eine Route hinzu:

    Das Problem ist der 0.0.0.0 192.168.2.1 0.0.0.0 UG 100 0 0 enp1s0 Eintrag. Sonst lief die Telefonie korrekterweise über das enp1s0 weg, und der Rest über das enp2s0 Interface. Durch die neu hinzugekommene Route mit der 100er Metric kann die Anlage aus dem Arbeitsplatz-VLAN nicht mehr erreicht werden, da die Rückroute über das falsche Interface wegläuft.

    Habt ihr eine Idee, warum diese Route erzeugt wird? Ist das gewollt, oder eventuell eine Fehlfunktion?

    Als Workaround habe ich jetzt erstmal mit dem oByte IP Routing Modul, welches ich damals vorsorglich mitgekauft habe, eine Route ins 10.0.10.0/24er Netz über das enps0 hinzugefügt. Aber eigentlich wollte ich, dass der VoIP Verkehr über den NGN Port läuft, und alle anderen Netze automatisch über enp2s0. Was hat sich geändert?

    Im Webinterface unter Server->Netzwerk Steht Gateway IP auf 10.0.11.1 und der DNS Server auf 10.0.11.1.

    Hat jemand eine Idee?

    Freundliche Grüße

    Daniel

    Guten morgen,

    ich habe mir ein Modul erstellt, welches bei Aktivierung mehrere Anmeldungen an verschiedenen Gruppen durchführt und Weiterleitungen einrichtet. Die Deaktivierung macht im Prinzip das Gegenteil. Das Modul wird dafür genutzt, wenn Benutzer nicht im Haus sind.

    Jetzt wäre es toll, wenn bei Aktivierung des Modules noch ein Input Feld erscheint, wo der Benutzer einen Abwesenheitsgrund angegeben kann. Diesen würde ich dann per Chat &/ Mail an alle anderen schicken.

    Sieht jemand eine Möglichkeit so ein Input Feld im WebClient und dem UCC Client einzublenden?
    Ansonsten werde ich vermutlich dem Benutzer aus dem modul eine Chatnachricht senden, worauf er mit einem Abwesenheitsgrund antworten kann.

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Ich habe gerade mal in den Backups geschaut. Bis vor einigen Wochen hatten wir noch Port 25 angegeben zum Mailversandt. Den scheint Strato aber nun endgültig dicht gemacht zu haben.

    Laut dieser Anleitung müsste ich eigentlich anstatt Port 465 den Port 587 nutzen. Starface unterstützt doch nur TLS(STARTTLS) und nicht SSL/TLS? So wie ich das lese sind das zwei verschiedene paar Schuhe. Die Verbindung kommt vermutlich nicht zustande, weil ich per STARTTLS versuche über Port 465 zu verbinden, STARTTLS aber auf Port 587 bereitgestellt wird.

    Das komische ist folgendes:
    Ich trage in den Einstellungen vom Mailserver smtp.strato.de:587 ein und setzen den Haken bei TLS. Nun erscheint in den Logs aber, dass Starface trotzdem kein TLS nutzt. Was läuft da falsch? Wird das Häckchenfeld ignoriert und anhand des Ports entschieden, ob TLS genutzt wird, oder nicht?
    Eine andere Erklärung habe ich gerade nicht. Solangsam kommt mir in den Sinn, dass mir das schonmal aufgefallen war und ich darum noch unverschlüsselt gesendet habe...

    Hier der Log von einem Versuch mit der Adresse smtp.strato.de:587 und dem Haken bei TLS gesetzt:

    Kann sich das mal einer von den Profis anschauen?

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Hallo.

    Ich habe ein Problem: Von der Starface gehen keine Mails mehr raus. Wielange schon nicht mehr kann ich garnicht sagen, da wir das nur für Faxe nutzen. Diese kommen eh nur noch sehr selten. Kann also schon ein paar Wochen so laufen.

    Vor dem Sendeversuch habe ich die Anlage neu gestartet. Auszug aus dem Log:

    Zugangsdaten, Port, Verschlüsselung sind korrekt eingestellt.
    Was mich stutzig macht ist folgende Zeile: "Host http://www.starface.de is not reachable! Cancelling download of templates! ". Wofür kontaktiert die Anlage starface.de? Welche Templates werden dort heruntergeladen? Kann es sein, dass der Versand darum nicht funktioniert?

    Vielen Dank für mögliche Hilfestellung im Vorraus.

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Hallo.

    Ich nutze eine GigasetPro T300 welche ich nach Abstoßen durch Gigaset erfolgreich mit der Starface-Software weiternutze. Nun habe ich Dienstag eine Update-Mail bekommen, in welcher die Starface Pro v1 & v2 zum Ende September 2020 abgekündigt wird. Da die T300 ja weitesgehend Baugleich mit der Starface Pro ist, mache ich mir gedanken, ob die Abkündigkung auch mich betrifft. Kann mir da jemand eine Auskunft zu geben?

    Vielen Dank im Vorraus.

    Freundliche Grüße
    Daniel Hartmann

    Hallo.

    Wir nutzen auch das N720 System mit 3 Sendern. Wir hatten vor ein paar Jahren auch Probleme mit Mobilteilen die die Verbindung verloren hatten.
    Bei uns war das Problem vermutlich die Stahlhalle. Der Sender hing mitten drin und es gab wohl sehr viele Refklektionen die dann das Problem verursacht haben. Der Sender hängt jetzt knapp über dem Boden in einer Ecke. Die Reichweite ist immer noch Top, aber keine Abbrüche mehr. Die anderen beiden Sender hängen im freien.
    Problematisch war auch ein Handset von dem wir mehrere im Einsatz hatten. Seit dem die alle gegen aktuelle GigasetPro Modelle getauscht wurden, gibt es keine Probleme mehr.

    Wir nutzen im moment noch die .100 Version ohne Probleme. Schön wäre wirklich, wenn Starface die Updates übernimmt. die hängen echt hinterher.

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Hallo Herr Dirk W.,

    vielen Dank für die Antwort.
    Ich hatte mittlerweile eine E-Mail an info@starface.de gesendet. Darin habe ich mein Anliegen detailliert aufgeführt und eine mögliche Lösung für das Problem vorgeschlagen. Leider ist auf diese Mail nie eine Antwort gekommen.

    Hier nochmal ein Auszug zum Lösungansatz:

    Vielleicht kommt der Ball ja jetzt ins Rollen ;)

    Freundliche Grüße
    Daniel Hartmann

    Hallo.

    Wird das Maxwell 3 in absehbarer Zeit per Autoprovisioning unterstützt?
    Ein erster kurzer Versuch die Tage lief leider schief. Ich habe mich allerdings auch nicht lange damit beschäftigt.

    Ich brauch das Telefon jetzt nicht akut nächste Woche am Netz. Sollte seitens Starface gesagt werden dass es beim nächsten oder übernächsten Release unterstützt wird, mach ich mir nicht die Arbeit das manuell einzurichten. Ansonsten schon.

    Hat jemand erfahrungen mit dem Gerät?

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Hallo.

    Das Problem mit den verbundenen Teilnehmer ist bei uns auch öfters vorgekommen. Seit dem Update auf 6.3 ist mir das noch nicht wieder aufgefallen. Ich werde das beobachten und mich ggf. hier nochmal melden.

    Freundliche Grüße
    Daniel Hartmann

    Hallo Fabian und Christopher,

    vielen Dank für eure Antworten. Wenn es so direkt im Moduldesigner nicht geht, lasse ich es. Ich habe keine Lust, dass meine Lösung bei jedem Update zerschossen wird.
    Da klingt die Antwort von Christopher schon sehr viel besser. Ich melde eh mit dem Modul bei aktivieren und deaktivieren in einer bestimmten Gruppe an und ab. Dann kann ich das ganze auch von hinten aufbauen und habe sogar noch den Vorteil von der Anzeige mit dem Besetztlampenfeld.

    Vielen Dank für den Gedankenanstoss.

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Hallo,

    ich habe mir ein Modul geschrieben welches sich um alle Telefonanlagenrelevanten Einstellungen für die jeweiligen Mitarbeiter kümmert. Die Mitarbeiter melden sich zu Arbeitsbeginn mit einer Taste auf dem Tastenfeld an(Modul per Taste aktivieren/deaktiveren). Bei deaktiviertem Modul ist der Mitarbeiter verfügbar und ist in den Gruppen etc angemeldet. Bei aktiertem Modul wird entsprechend umgeleitet etc.
    Ich würde gerne alle Mitarbeiter Abends um 22:00 automatisch abmelden bzw. das Modul für jeden Mitarbeiter deaktivieren. Da sind bestimmt immer mal wieder welche dabei die sich vergessen auszuloggen.

    Über den Reiter Timer wird das vermutlich nicht gehen, da dieser ja nur bei aktiviertem Modul ausgeführt wird.
    Meine Idee wäre ein zusätzliches Modul laufen zu lassen, welches per Timer dann die anderen Module aktiviert. Nur wie kann man per Modul ein anderes aktivieren?

    Jemand eine Idee?

    Freundliche Grüße
    Daniel Hartmann