Posts by Daniel-P.

    Schade, hatte auf eine positivere Antwort gehofft :(

    Soweit ich das im Admin-Handbuch von Yealink gesehen habe, wäre die Lösung, das Setzen des Hintergrundbilds auszukommentieren/zu löschen. Mit diesem Modul kann der Parameter jedoch nur hinzugefügt oder angepasst werden, aber nicht löschen.

    Da es sich um eine Cloud handelt, kann ich auch nicht die <MAC>.cfg-Config-Datei selbst bearbeiten. Wobei diese, denke ich eh wieder überschrieben wird, sobald Tasten angepasst werden würden. Aber dies passiert ja nicht unbedingt alle Tage.

    Hi zusammen,

    vielen Dank für das tolle Tool!

    Das mit dem T54W kann ich leider bestätigen. Keine der Einstellungen oder Hintergrundbilder wird provisioniert. Ein T46G dagegen problemlos. SFv8.1.0.9 + Modul v277.

    Weiß jemand zufällig and er Stelle, ob man die Provisionierung von Hintergrundbilder auch ganz deaktivieren kann? Mitarbeiter von Kunde möchten diese individuell einstellen können und sollen sich daher nicht zentral überschreiben.

    Autoprov deaktivieren fällt ja aus, da damit auch keine Tasten mehr angepasst werden können.

    Grüße

    Hallo Starface-Crew,

    nach vieler Recherche bzgl. Anbindung einer Video-Türsprechanlage an der Starface + Bild am Yealink und UCC, scheiterte es einfach daran, dass gewisse Informationen nur schwer zu bekommen waren.

    Erst solche Einträge:

    Auf der Starface muss beim Telefon der Link zur Kamera im Telefonprofil hinterlegt werden. (z.B. http://KameraIP/jpg/image.jpg)

    Die Telefone/UCCs holen das Bild dann über Port 50080 von der Starface ab. (StarfaceIP:50080/imageProvider?id=****) Der Port ist zwischen den Netzen auch frei?

    gaben den entscheidenden Hinweis.

    1. Es funktioniert nur ein JPG-Stream; kein MPEG
    2. Die Endgeräte/App holen sich den Stream von der Starface über den Port 50080

    Und damit konnte nun die Video-Türsprechanlage erfolgreich ein Bild in der WebApp, Telefon und DesktopApp anzeigen.

    Es gibt zwar im Administratorhandbuch eine Beispiel URL, jedoch geht aus dem Text es nicht direkt hervor, wie dieser verwendet wird.

    Ebenso fehlt in der Doku der DesktopApp der Hinweis bei den Portfreigaben.

    Der Support konnte/wollte an der Stelle auch nur an das Forum verweisen. Wobei es nicht um die Unterstützung bzgl. der Kamera ging, sondern den Anforderungen der Starface bzw. DesktopApp.

    In dem Zusammenhang auch gerne die Richtung der RTP-Ports verdeutlichen. In den Handbüchern der Apps und der Starface steht jeweils nur "RTP ausgehend" und "RTP eingehend".

    Welche UDP-Bereiche werden jedoch von wo nach wo konkret benötigt?

    Starface -> Provider

    Provider -> Starface

    Starface -> Endgerät/App

    Endgerät/App -> Starface

    Danke schon mal und Grüße
    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png

    Servus,

    ich hoffe, dass das Thema im richtigen Bereich liegt und es keine Dublette ist. Zumindest nichts bzgl. "verpasste anrufe" gefunden.

    Wir haben häufiger das Thema bei unseren Kunden, dass diese nicht unterscheiden können, ob ein "verpasster Anruf" wirklich von keinem Mitarbeiter angenommen wurde.

    Ein Gruppenruf, der von einem Mitglied der Gruppe angenommen wird, steht zwar im UCC als angenommen, dafür allerdings im Endgerät, z.B. Yealink oder Gigaset als verpasst.

    Ein Anruf an die eigene Durchwahl, die von einem Kollegen herangeholt wurde, wird als verpasst angezeigt.

    Immerhin gibt's es seit der 7.2. die Möglichkeit die Rufnummernsignalisierung nicht mehr über eine Gruppe regeln zu müssen; das hatte noch ganz andere Verwirrungen bei verpassten Anrufen gestiftet. Danke für das Feature.

    Gibt es für die Endgeräte Anpassungen, die man ggf. provisionieren kann, um das Verhalten in die gewünschte Richtung zu bringen? Ein komplettes Deaktivieren eher nicht, da die Signalisierung von verpassten Anrufen ja auch Sinn macht.

    PS: Ich kann ich vor Jahren mal an eine Grafik erinnern, wo im UCC eine bessere Nachverfolgung der Anrufe möglich sein soll. Also wohin wurde der Anruf weitergeleitet, wer hat ihn dann letztendlich angenommen. Was wurde aus dem Plan :)

    Servus

    Servus allerseits,

    Vorschlag an die Starface-Crew basierend auf dem Post von Herr Meyer:

    Ich verstehe den Wunsch, allerdings ist auch das nicht so einfach, wie man im ersten Moment denkt. Weiteres Beispiel (hypotethisch aber realistisch). Jemand ruft bei Ihrem Kunden dreimal an. Dreimal war es eine andere Person mit einem anderen Anliegen, was für den STARFACE Benutzer in der Rufliste aber nicht ersichtlich ist, weil alle Anrufer von dieser Firma mit derselben Hauptnummer anrufen.
    Jetzt ruft ein STARFACE Benutzer den Anrufer zurück, erwischt eine der drei Personen und bearbeitet dessen Anliegen. Jetzt denkt der STARFACE Benutzer es ist gut, alle drei Ruflisteneinträge zu löschen, was ja an sich nachvollziehbar wäre. In dem Fall sind die beiden anderen Anrufe mit den zwei anderen Anliegen aber weg - blöd für den Anrufer, da er so wahrscheinlich nicht mehr zurückgerufen wird dafür.

    Was ich damit sagen will: Gerade bei der Telefonie gibt es so viele verschiedene Anwendungsfälle, da ist es a) nicht möglich, DAS richtige Verhalten zu haben und b) für uns ganz schwierig abzuwägen, welches Verhalten dem größeren Kundenstamm entgegen kommt. Das ist leider echt nicht leicht, aber oft mit einer entsprechenden Erklärung wie jetzt von mir, nachvollziehbar (hoffe ich).

    Schönen Abend.

    Wenn es nicht DAS Richtige geben kann, weil die Szenarien unterschiedlich sein können, warum dann nicht die Entscheidung auf den Kunden verlagern? Also die Möglichkeit bieten es so oder so zumachen.
    Wie einfach es von Fall zu Fall ist eine Option anstatt einer Festlegung zu implementieren kann ich nicht beurteilen. Bestimmt wird es meist komplexer. Dennoch könne eine solche Überlegung die Diskussion beschleunigen und schneller zu Ergebnissen führen (in diesem Fall 3+ Jahre).
    Schnellere Ergebnisse -> bessere Kundenzufriedenheit und -bindung.

    Es gibt eine Aussage zu einem ähnlichen Thema: https://support.starface.de/forum/showthre…ull=1#post56423
    Darf man fragen, wie die aktuellen Pläne aussehen? Gibt es konkrete, dass es eine Änderung mit einer der nächsten Versionen geben wird oder eher doch nur für die Zukunft angedacht?

    Im KMU-Bereich ist, wie es DeadLine bereits erwähnt hat, wirklich nicht ungewöhnlich, dass einheitlich die zentrale Nummer übermittelt werden soll, jedoch verpasste Anrufe der Gruppe nicht interessieren oder eine gruppenweite Liste verpasster Anrufe, wo jeder sieht, was bereits erledigt wurde.
    Das Beispiel mit den 3 verpassten Rufen von der gleichen Nummer ist realistisch, aber technisch nicht lösbar. Selbst wenn man die 2 anderen drin lässt, weil man den ersten zurückgerufen und dann gelöscht hat, damit diese auch noch zurückgerufen werden, hat man ja es nicht in der Hand, ob man auch die unterschiedlichen Ansprechpartner bekommt. Dies ist dann eher ein organisatorisches Problem, wie der Mitarbeiter mit einem solchen Fall umgeht und z.B. einfach nachfragt, ob es 3 mal der gleiche Anrufer war. Hilfreich wäre es auf jeden Fall auch, wenn der Benutzer auch die Möglichkeit hätte, den Eintrag direkt im Telefon zu löschen, da es auch Fälle gibt, wo kein UCC-Client vorhanden ist (z.B. nicht erlaubt). Ok, wäre evtl. über Web möglich, sofern überhaupt immer PC verwendet.
    Ich weiß, es war nur ein Beispiel. Was ich wiederum damit sagen will (:)): Grübelt bitte nicht soviel, was für uns DAS passende Werkzeug sein könnte, sondern gebt uns lieber einen Werkzeugkoffer.

    PS: Die Option mit Modulen ist natürlich ein feine Sache, aber wenn erstmal mehrere zusätzlich benötigt werden, um - ich sage jetzt nicht "Basisfunktionen", da dies Auslegungssache ist - gegen Mitbewerber, gerade im KMU-Bereich, anzutreten, die von Haus aus bestimmte Rufmanagementfunktionen, welche vergleichsweise häufig (unbewusst) verwendet werden, bereits mit sich bringen, fliegt man allein schon dann des Preises wegen raus. Da fallen dann auch der UCC-Client und weitere Funktionen der Starface leider nicht mehr so sehr ins Gewicht.
    Bsp.:
    - unterschiedliche Klingeltöne für intern/extern -> 2 mögliche Module. beide kostpflichtig. eins unterstützt nicht alle Telefone bzw. nur bedingt zentrale Konfiguration. das andere nicht aktuell nicht für iQueue möglich
    - einheitliche Rufnummernanzeige -> Nur über Gruppe lösbar, was zusätzliches Verhalten bewirkt (s.o.)
    - Ruflisten nicht am Telefon löschbar, gerade die verpassten nicht
    - Individuelle Umleitung auf ein beliebiges Ziel -> entweder nur über Tastenkombi oder Starface-Menü am Telefon möglich, dann aber keine optische Kontrolle. Ansonsten nur über UCC.
    Wenn nur eine Auswahl an Zielen benötigt wird, könnte man zumindest dies mit dem Modul Zeitg. Umleitung machen, wobei dies bei mehreren Zielen und Mitarbeitern ein ziemlicher Overhead ist und eine Anpassung nur durch Admins erfolgen kann.
    (Soll wohl Version 7.1 ermöglichen)
    - Anzeige des Anrufers vor Pickup -> Aktuell nur im UCC-Client/Web
    - Einfaches Wechseln von Ansagen des ABs -> Aktuell nur via Web und für technisch unbedarfte auch nicht ganz untrivial oder Workaround mittels Zeitg. Uml., dann sind aber Ansagen ohne Admin nicht mehr austauschbar. Alternative mit mehreren VMB wird von den Endgeräten nicht unterstützt, da nur an eine VMB "bindbar".

    Ich hoff, dass es net nach "auskotzen" klang :o. Ist nur als konstruktiver Beitrag gedacht.

    Viele Grüße

    Vielen Dank euch für die Tips und Empfehlungen, sowie meinen neuen Hausaufgaben :D
    @Manuel Einsatzgebiet ist oftmals im Hinterbau. Daher war/ist die TFE Universal Plus dafür gut geeignet.
    Das mit der Raute-Taste hatte ich gar nicht mehr auf der Uhr. Werde mal testen, ob dies die Zeit bis zum Klingelzeichen reduzieren würde.
    Die anderen Lösungen schau ich mir mal näher an.

    Servus

    Seid gegrüßt,

    wir haben aus früherer Gewohnheit heraus gerne von Auerswald die analogen TFEs genommen (Universal, Dialog).
    Funktionieren auch, bis auf ein Manko. Der Ruf dauert teils bis zu 7s bis dieser am Endgerät signalisiert.
    Wenn ich mich nicht irre sowohl direkt am FXS-Port der Compact als auch via Grandstream HT802.

    I.d.R. auch kein Drama, aber manche Kunden hocken am Fenster und sehen diesen Verzug.

    Hat von euch jemand eine Empfehlung für eine TFE, die schneller den Ruf signalisiert?
    - entweder analog oder SIP (könnte z.B. via 2-Draht-Adapter angebunden werden). WLAN?
    - Türöffnen sollte gehen
    - Klingeltasten können je nach Anforderung auch mehr als eine sein
    - Gegensprechen natürlich möglich :)


    Freue mich auf eure Rückmeldungen

    Grüßle

    Danke für die Rückmeldung regio-software

    Nur bin ich zu blind um das "Aufklappen" zu finden. Finde nur den Pooling.
    In den Leitungen auf der Starface ist aber auch nur der Pooling verifiziert. Glaub das waren doch die, die es auch auf siptrunk.de gibt.


    @Hr. Scheuermann
    Danke für die "Info" und dem Newsletter. Da dieser aber irgendwie null Informationen enthält, außer dass es ein Problem gibt und daran gearbeitet wird, wäre dieser nicht auch schon gestern möglich gewesen? Z.B. wenn die erste Welle an Anrufern am Support aufgeschlagen hat? Oder bevor der Endkunde diese Aussage von der Telekom bekommt oder hier im Forum davon liest und den Partner ggf. damit konfrontiert? Dann wäre man als Partner zumindest vorbereitet gewesen.
    Auch diese einfache Hilfestellung mit dem Wechsel auf das Pooling-Profil, wäre eine gute Info gewesen, dem Kunden schnell Abhilfe zu schaffen. (Danke an dieser Stelle an skonhei). Dies müsste zum Zeitpunkt des Newsletters zumindest bekannt gewesen sein.

    Wieder hat man als Partner das Gefühl, auf gleiche Ebene wie der Kunde gestellt und mit den gleichen Floskeln bedient zu werden.

    Moin moin,

    mal aus Interesse. Wer pflegt diese Profile?
    Stellen die Anbieter direkt diese zur Verfügung und werden im o.g. Turnus auf die TK aktualisiert, oder werden die von Starface selbst verwaltet?

    Unter siptrunk.de steht aktuell nur ein Profil von Telekom (stellvertretend für beide Varianten?) und bereitgestellt von Starface.

    Grüße
    Daniel

    Moin moin,

    Die Betroffenen sind bei verschiedenen Anbietern (Plusnet, Telekom, DTS). Einer Rückmeldung von Support nach, seien wohl Anschlüsse von Telekom aktuell problematisch.
    Schwierig macht es die Sache, weil nicht immer konstant alle Gespräche schlecht sind. Gestern hatte ich z.B. mit einem Kunden Kontakt, da waren periodische Aussetzer. (paar Sekunden gut, paar Sekunden abgehakt und das gefühlt im gleichen Wechsel). Er hat mich aber wohl gut verstanden.
    Es sind auch nicht immer alle Kunden gleich stark betroffen.
    Wir werden bei einem schweren Fall nun testweise eine andere SIP-Leitung testen, um weiter einzugrenzen.

    Salue

    Moin Philipp,

    danke für dein Feedback. Kann eigentlich auch nur Gutes berichten. Haben schon einige Kunden umgestellt, ohne nennenswerte Komplikationen.
    Was sehr hervorzuheben ist, ist die Verwaltung. Z.B. kann man schnell neue Nummern zubuchen oder etwas anderes anpassen. Auch ein Umzug auf eine andere Server-Lizenz hat schnell funktioniert.

    @Benedikt
    Wir haben aktuell bei 2 Kunden vermehrt Probleme mit schlechter Sprachqualität.
    Die Appliance haben wir testweise getauscht und laut Connect gäbe es aktuell wohl auch Großraum-Störungen.
    Seltsam ist aber, dass wir von unseren anderen Kunden nichts hören.

    Grüße
    Daniel

    Hallo Wolfgang,

    die Installation mit Download wurde auf mehreren PCs im Netzwerk mit dem gleichen Ergebnis getestet.
    Proxy wird laut Kunde nicht verwendet.
    Auf der gleichen Maschine kann die Datei, wir bereits erwähnt, mittels dem angegeben Link heruntergeladen werden.

    Auf die V6.6 setzt der Kunde aktuell seine Hoffnung. Falls aber der Download-Mechanismus dess UCC-Clients sich nicht verändert hat, vermute ich auf keine Besserung. Evtl. liegt dies auch an der Art und Weise, wie die verwendete Microsoft-Library die Verbindung herstellt und deswegen manche Sicherheitssysteme "hellhörig" werden.

    Grüße Daniel

    Seid gegrüßt,

    folgende Situation:

    - Jungfreuliches Windows
    - Befindet sich hinter einer Firewall, ich meine Barracuda. Müsste bei Bedarf dies noch genauer in Erfahrung bringen.
    - Bei Installation des UCC-Client (beide o.g. Versionen getestet) schlägt der Download des eDoc und GS fehl.

    Im Client selbst erscheint "-2146697208" als Fehlergrund.
    Im Log kommt:

    Quote

    01-16 09:32:47 CInstallAction DownloadAndInstallPrerequisite: eDocPrintPro v3.26.1 free
    01-16 09:32:47 InstallController SetCurrentJobDescription: Herunterladen von: eDocPrintPro v3.26.1 free
    01-16 09:32:47 ResourceExtractor Download: https://www.starface-cdn.de/starface/clien…o_v3.26.1.0.exe
    01-16 09:32:47 ResourceExtractor Download failed: 800c0008
    01-16 09:32:47 InstallController Result of eDocPrintPro v3.26.1 free: 800c0008

    Kopiert man nun den Download-Link direkt in den Browser, kann man die Datei herunterladen.

    Der Fehlercode scheint aus dem VB-Bereich zu kommen und bezieht sich wohl auf ein "Server"-Objekt.
    https://stackoverflow.com/questions/1293…as-failed-error
    https://www.vba-market.com/2018/01/02/vba…rce-has-failed/

    Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    PS: Als in der Version 6.4 nur der GS benötigt wurde, war der Download laut Kunde kein Thema.

    Seid gegrüßt,

    da viele SIP-Provider 0900-Rufnummern sperren, darunter auch HFO, Starface-Connect, hier die Frage, ob es Provider gibt, die man speziell dafür nehmen könnte?
    Z.B. bei Wahl einer 0900-Rufnummer den Anruf dann über diesen speziellen Provider raus und funktioniert, ohne gleich alles umportieren zu müssen.