Posts by Wolfgang

    Hallo Manuel, das schaut ja so aus, wie bei mir auch.


    Hatte ich das schon gefragt?

    - Gibt es Logs unter c:\ProgramData\SfTechGrp\SfTechGrp.TspRegistrySrv\logs\ oder auch vom alten unter c:\ProgramData\STARFACE GmbH\TspRegistryService\

    - Gibt es Eventlog Einträge?


    Gruß Wolfgang

    Hallo Manuel, vielen Dank!


    Laut Log läuft auch der Installer beim Starten und Stoppen des Dienstes in einen Timeout.



    Bitte prüfe mit dem Tool psservice aus der sysinternals Suite die Rechte für den Dienst. Hierzu ein Terminal als Administrator öffnen und ausführen:



    Quelle: How to View and Modify Service Permissions in Windows » Winhelponline


    Gruß Wolfgang

    Wird es das Tool auch für Starface 8 geben? ;)


    Gruß

    Thomas

    Hallo Thomas, worum geht es genau?


    Unter Windows läuft es so: Im Client als Mikrofon und Widergabe das Standardkommunikationsgerät auswählen. In den Tiefen der Windows-Konfiguration dafür sorgen, dass die richtigen Geräte (Headset) hierfür ausgewählt sind und daselbst noch konfigurieren, dass Musik leiser gemacht oder stummgeschaltet wird. Dann sorgt Windows dafür, dass dies geschieht. Alle Automatismen sind implizit mit dem Standardkommunikationsgerät verknüpft.


    Gruß Wolfgang

    Hallo Siggi, das Serienfax ist auch in der STARFACE 8 für Windows implementiert.


    Ein Serienfax versenden. Die Fax-Aufträge sind in einer csv-Datei festgelegt:

    Code
    "STARFACE App.exe" /SERIALFAXINPUT="c:\test\test.csv"

    Die csv-Datei lässt sich zum Beispiel mit Excel und "Datei speichern als..." erzeugen. Ein Beispiel für eine csv-Datei:

    Code
    "+4972112345678";"c:\test\test.pdf"
    "(0721) 12345678";"c:\test\test42.pdf"

    Ein Serienfax versenden und als Sendebericht eine csv-Datei schreiben. Die Fax-Aufträge sind wie oben in der csv-Datei festgelegt:

    Code
    "STARFACE App.exe" /SERIALFAXINPUT="c:\test\test.csv" /SERIALFAXOUTPUT="c:\test\testresult.csv"

    Die Ergebnis-Datei enthält pro ausgeführtem Fax-Auftrag eine Zeile:

    Code
    "<Faxnummer aus der csv-Datei>";"<gewählte Faxnummer>";"<pdf Datei>";"<Ergebnis>";"<Anzahl Wahlwiederholungen>";"<Gesendete Seitenanzahl>/<Gesamte Seitenanzahl>";"<Zeitstempel>"

    Wenn gewünscht, kann der Client die pdf-Dateien nach erfolgreichem Fax-Versand löschen. Zu beachten: Eine pdf-Datei wird dann gelöscht, sobald ein Fax versendet worden ist, bei dem diese Datei angegeben war. Es wird nicht geprüft, ob dieselbe Datei eventuell noch für einen späteren Fax-Vorgang ebenfalls verwendet wird. Dieses Verfahren sollte also nur verwendet werden, wenn ein Serienfax nur aus individualisierten pdf-Dateien besteht:

    Code
    "STARFACE App.exe" /SERIALFAXINPUT="c:\test\test.csv" /SERIALFAXOUTPUT="c:\test\testresult.csv" /DELETEPDFAFTERSENT

    Hi Manuel,


    es handelt sich hier nicht um Schwachsinn. Vielmehr sind die Zugriffsrechte für Dienste aus guten Gründen eingeschränkt, um Sicherheitslücken zu vermeiden. Die Installation gewährt dem interaktiven Benutzer die Rechte zum Starten und Beenden des Dienstes. Dies ist erforderlich, damit der Client ggf. den Dienst starten kann, falls er noch nicht läuft. Die Rechte-Konfiguration ist während der Installation des SfTechGrp.Tsp_v1.0.35 vermutlich auf dem konkreten Computer nicht erfolgreich gewesen. Für eine weitergehende Analyse zu den Installationsproblemen benötigten wir die Logs der SfTechGrp.Tsp_v1.0.35 Installation. Wie Andreas bereits geschrieben hat, wäre ein Supportticket hilfreich.


    Gruß Wolfgang

    In der 8.0.0.446 sollte das Fax senden auf Terminal Server bereits funktionieren, es gab in früheren Versionen (8.0.0.431) ein Problem bzgl. Fax-Drucker auf Terminal Server. In der 8.1.0.5 sollte auch die Fax Queue (Fax Widget für die Visualisierung hinzufügen) funktionieren. Sowohl mit Fax Drucker (inkl. Fax-Nummern mit @@nummer@@) als auch manuelles Einkippen von Faxen über das Widget hat bei mir funktioniert. Mit dem bald kommenden Release sind auch noch Probleme bei der Suche nach Fax-Empfängern behoben.


    Gruß Wolfgang

    https://www.starface-cdn.de/starface/clients/Windows/redist/gs915w64.exe


    Den Link für das 6.6.0.210 Redist gibt es in der knowledgebase, der Download wird aber bei mir vom Browser geblockt ... sollte wohl am GS liegen.


    Gruß Wolfgang

    Moin,


    gibt es hier Neuigkeiten?

    Leider zögern nun einige potentielle Starface Kunden, da in der Teststellung jeweils der Client durch Sophos Central geblockt worden ist.

    Eine klare Antwort vom Support / eine Auskunft ob es mit Sophos schon Kontakt gab seitens der Starface etc. wäre hilfreich, vielen Dank.

    Im Rahmen des Build-Prozesses werden die Dateien automatisch durch den installierten Antivirus-Scanner geprüft. Der Build würde bei einem Fund fehlschlagen.

    Wir planen, zukünftig im Rahmen des Build Prozesses die Binarires zusätzlich automatisiert online mit der Sophos zu prüfen.


    Gruß Wolfgang

    Ok kannst Du bitte noch schauen, ob im Programm Verzeichnis des Clients außer der YealinkUsbSDK.dll auch noch die libyealinkusbsdk.dll installiert ist?


    Erstaunlich ist schon, dass es vom Client selbst keine Crash Meldung gibt. Die Logs hören auch einfach auf, ohne Fehlermeldung.


    Hattest Du das Problem auch mit dem bisherigen WIndows Client in Version 7.3.x ?


    Ansonsten wünsche ich ein schönes, langes Wochenende :)


    Gruß Wolfgang

    Ein schneller Kompatibilitätstest:

    - STARFACE for Windows 7.3.0.171 verwendet standardmäßig eDocPrintPro 5.5.0

    - eDocPrintPro 5.5.0 funktioniert mit Ghostscript 10.01.1 for Windows (64 bit)


    -> alle Versionen von GPL GhostScript (die originale Distribution) und gs_x64 (die eDocPrintPro Distribution) deinstallieren

    -> ggf. Reste löschen: c:\Program Files\gs\

    -> ggf. Reste löschen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\GPL Ghostscript

    -> Falls sich GPL GhostSript unter "Programme hinzufügen oder entfernen" nicht mehr deinstallieren lässt, weil die Dateien bereits gelöscht wurden, kann man den entsprechenden Eintrag aus der Registry löschen: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\GPL Ghostscript xxxxx"


    Danach die originale GPL Distribution von Ghostscript 10.01.0 herunterladen und installieren.


    Der Fax Drucker sollte dann noch funktionieren.