Posts by thomas.hertli


    Ich denke es sollte für eine Firma wie Starface absolut kein Problem darstellen die zwei, drei gängigsten VPN-Lösungen als Client in den UCC zu integrieren und passend vor zu konfigurieren, so dass man nur noch die passenden Daten in die Eingabefelder eingeben muss.


    Auch wenn ich mich wiederhole. STARFACE ist kein Netzwerk-/Firewallanbieter.
    Was sind denn Deiner Meinung nach die gängigsten VPN-Clients ?
    Ob ein VPN-Client funktioniert hängt stark vom eingesetzten VPN-Konzentrator resp. Firewall ab. Daher bringt es überhaupt nichts, einfach die "gängigsten" VPN-Clients bereit zu stellen.


    Ich stelle die Frage mal anders: Warum sollte man sich den UCC-Client und einen VPN-Client installieren, wenn der UCC-Client das vereinen könnte und beim Start der Anwendung dann auch noch selbstständig die Verbindung ins RZ herstellt, bzw. beim Beenden trennt ohne dass der Anwender noch irgendwas tun muss und alles im Hintergrund abläuft? Zudem würde der VPN-Client dank direkter Integration automatisch aktuell halten. Wie gesagt: Ich bin ein Freund der Einfachheit und möchte es den Leuten einfach machen mit der IT umzugehen wo immer das ohne (gravierende) Abstriche bei der Sicherheit möglich ist.


    Weil STARFACE Anbieter von Kommunikationslösungen ist und nichts mit Netzwerk zu tun hat

    Als Verantwortlicher für STARFACE Connect wollte ich zunächst mal nur darüber informieren, dass es über Connect eine einfache (Übergangs-)lösung gibt. Connect ist ja im Basistarif ohne monatliche Grundkosten und ist deshalb auch perfekt als kostenlose Backup-Leitung verwendbar. Wenn der Haupttrunk ausfällt, dann einfach ausgehend über Connect routen. Bei der Buchung von Geonummer kann man ggfs. auch eine netzseitige Rufumleitung des Haupttrunks verwenden und so die Telefonie des Kunden aufrecht erhalten.


    Ich kann nicht für die Kollegen im Support sprechen, aber aus Erfahrung mit Connect kann ich sagen, dass es in solchen Fällen oftmals eine gewisse Zeit braucht, um aus den Supportanfragen eine klares Bild der Gesamtlage zu extrahieren. Erst danach macht ein Newsletter Sinn. Gleichzeitig gibt es zu dem Zeitpunkt dann aber häufig noch keine (validierte) Lösung oder Lösungsweg (sonst wäre der Newsletter ja auch schon gar nicht mehr nötig), so dass der Inhalt notgedrungen relativ nichtssagend ist.
    Die Kollegen versuchen wirklich alles, dem Ansturm von Anfragen gerecht zu werden.


    Vielleicht wäre es dann mal eine Alternative, wenn man sich zuerst intern zusammensetzt und abspricht und dann frühzeitig Partner und Kunden orientiert mit entsprechenden Work-Arounds wie Profilwechsel oder Connect.


    Muss denn da jeder sein eigenes Süppchen kochen?


    Ein Blacklist-Modul gibt es ja, nur leider ist dies für den Anwender nicht intuitiv. Wünschenswert wäre es, wenn wie beim Adressbuch im UCC-Client eine Nummer über das Kontext-Menü in die Blacklist befördert werden könnte.


    Ev. MAC-Adresse freischalten ?

    Hallo Fabian,
    ein nettes Modul hast Du da entwickelt. Ich will es gerne mal ausprobieren, habe aber noch ein paar Verständnisprobleme:
    1. Eintrag des TXT-Records: Unsere Starface-Anlage steht im trusted LAN hinter NAT. Auf welchem DNS-Server muss dieser TXT-Eintrag erfolgen - dem im Trusted LAN oder beim Provider, der die Domain verwaltet? Muss der TXT-Record von der Starface-Anlage oder vom ACME-Server erreichbar sein? - Leider äußert sich Dein Wiki mit keinem Wort zu diesem Punkt.
    2. Wenn ich den Challenge-Typ "HTTP" wähle, welche Schritte sind da im Anschluss erforderlich? - Auch hierzu habe ich in Deinem Wiki nichts gefunden.


    Mit freundlichen Grüßen


    Volkhart


    Hallo Vokhart


    Sollte der externe DNS sein; hat zumindest bei uns so funktioniert.


    Let's Encrypt möchte ja Deinen DNS prüfen und hat von aussen auch nur auf den externen Zugriff

    Verhalten ist für mich nicht schlimm; vielleicht nicht wie in der Vergangenheit aber in der Gegenwart absolut nichts ungewöhnliches.


    Schliesslich gibt es dieses "Phänomen" auch im Handynetz und da scheinen es alle zu akzeptieren/hinzunehmen.