Posts by MAE-KS

    Herzlichen Danke FabianZ - sehr interessant und spannend Deine Hintergrundinfos zu "SMBv1". Dein Tip scheint "Workaround ohne SMBv1"?

    Derzeit nur ein NAS. Evtl. auch die Starface-Compact ggf. betroffen - aufgrund der fehlenden Sicherheitsupdates würde es diese aber aus meiner Sicht sehr wahrscheinlich ohnehin treffen.

    Wären die WIN PCs (welche alle auf dieses NAS zugreifen) - auch bei deaktiviertem SMBv1 - dann von einem solchen Angriff möglicherweise betroffen? Evtl. auch über den Aufruf von Serverdateien vollkommen unabhängig von SMBv1 ?

    Oder würde die Deaktivierung SMBv1 auf dem NAS dafür sorgen das wahrscheinlich "nur" das NAS (und ggf. die Compact) zum Opfer würde?

    "P.S." Zumindest über einen Zeitraum von 4 Wochen habe ich ohnehin wöchentliche BU + engmaschige Dateisicherungen auf unterschiedlichen externen Datenträgern (wäre dann ärgerlich aber kein Totalschaden). Bin dabei das noch zu erweitern.

    Vielen herzlichen Dank Scaramu  BIGAIRFOX  FabianZ für Eure umfangreichen und prompten Ratschläge welche zu einer (siehe weiter unten) Lösung führten.

    Der Vollständigkeit halber, ich kam erst während ich die Lösungsvorschläge abarbeitete darauf mal in das Fehlerprotokoll der Synology zu sehen:

    Starface-2023-10-31_103434.jpg

    Sorry, vielleicht hätte es dann schon vereinfacht.


    Wenn ich Eure Beiträge alle einzeln zitiere sprengt es meine Antwort, daher vereinfacht:

    ....ich würde noch einen / vor Firma testweise machen.... = Danke. Alle Varianten probiert. Das war es nicht (oder nur Teil der Lösung).

    ...Versuche mal bei Sicherheit: ntlmv2 auszuwählen.... = Danke. Keine Lösung.

    ...Wenn deine Signatur noch stimmt, und du noch auf 6.7 läufst ... = Signatur aktuell

    ...musst du vermutlich das SMBv1 auf dem neuen NAS erneut freischalten. Da die STARFACE 6.7 nach mir noch kein SMBv2 konnte.... = Danke. Synology ist Deiner Ansicht und hat bei der Freischaltung SMB1 gewarnt. Das war es nicht (oder nur Teil der Lösung).

    ...Bitte beachte, dass die Nutzung von SMBv1 Protokoll Gefährlich ist. Ich würde dir Empfehlen die STARFACE auf eine Supportete Version anzuheben, dort hast du dann auch Zugriff zu SMBv2.... = Danke. Update bei "Compact" auf aktuelle Version meines Wissens nach nicht möglich (/sinnvoll/empfehlenswert) und nein, ich plane nicht funktionierende Hardware auf den Schrott zu werfen. Es sind keine regulären Zugriffe von außen möglich, daß reduziert hoffe ich das Risiko.

    ...welche NAS hast Du... = Entscheidend ist aus meiner Sicht die DSM (OS) Version bin von Alt (4.2) auf Aktuell (7.2)

    Der letzte Beitrag (#6) von Scaramu enthielt die Lösung / den letzten Baustein der Lösung : Sicherheit ntlmssp - danach ist der Test geglückt.

    Starface-2023-10-31_104149.jpg

    Nun habe ich zwei Möglichkeiten:

    - Ich ignoriere das Risko SMBv1. Synology und FritzBox sind nach außen geschloßen (aber natürlich ist eine FritzBox nicht gerade "Hochsicherheitszone"). Gerade mal geprüft, offen sind in der FB wie folgt - sind ältere Einträge, ich glaube das zweite hing mit der USV zusammen

    Fritz-2023-10-31_110840.jpg

    Mir ist dabei unklar, ob SMBv1 "nur" das Risiko eines äußeren Angriffs erhöht, oder auch bedeutet, daß bei einem gelungenen Eindringen die Synology gefährdeter ist.

    - ich lasse mir eine Art "Workaround" einfallen. Sichere lokal und zuweilen dann manuell auf den Server und riskiere sollte ich mal eine Sicherung brauchen, daß diese im schlimmsten Fall nicht ganz aktuell ist.

    Hallo,

    die bisherigen Einstellungen sind wie folgt:

    Starface-BU-1.jpg

    Vor längerem angelegt funktioniert dies auf dem NAS problemlos, auch nach einem PC-Wechsel (WIN7 auf WIN10). Nach dem NAS-Wechsel (und der Fehlermeldung :) ) habe ich die Server IP angepaßt (die Ordnerstruktur blieb unverändert). Fehlermeldung "Medium konnte nicht eingehängt werden" bleibt.

    Gefunden unter Hilfe habe ich Windows Share für Backup konfigurieren jedoch nach meinem (zweifellos laienhaften) Verständnis scheint es da um den PC zu gehen und weiter unten auf dieser Seite findet sich "Backup in der STARFACE Oberfläche einrichten" - ohne das ich da etwas sehe, was mir weiterhilft.

    Viellicht hilft die Fehlermeldung? Vielen Dank für Eure Unterstützung.

    Hallo,

    ich stelle das mal hier rein, da ich vermute, daß es kein Bug ist (und mir bisher nur noch nicht, Konferenzen sind in überschaubarer Zahl, aufgefallen ist).

    Ergänzend zu einem bestehenden Gespräch habe ich ein weiteres begonnen und die beiden dann zu einer Konferenz zusammengeschaltet. Nach dem Gesprächsende sehe ich den zweiten Teilnehmer aber nicht als ausgehendes Gespräch im UCC Client. Ohne das mir dies als Laie einleuchtet, vermute ich das der Client mit der Abbildung des zweiten Gespräches "überfordert" ist.

    Was ist die Ursache?

    Danke.

    Guten Tag,

    bei der Umstellung auf einen neuen Router gab es einige Probleme mit den IP-Nr. (Router/Vodafone-Problem). Als letzter Fehler ist geblieben, daß es unter dem Menüpunkt "Ruflisten" zur Fehlermeldung "Ladefehler" kommt. "Stromreset" des Yealink blieb, wie auch weitere Fehlersuche, ohne Erfolg.


    Habe im Forum nur einen ähnlichen aber veralteten Eintrag gefunden (Yealik T46G, Starface Menüpunkt funktioniert nicht).

    Hoffentlich habt Ihr eine Idee. Vielen Dank.

    [EDIT 09:07h] Hatte zwar schon kpl. Neustarts durchgeführt, aber der letzte "verzweifelte" ;) Versuch soeben mit einem "Dienste Neustart" hat das Problem behoben.

    Hi Fabian,

    Dein Beitrag war absolut perfekt und vorbildlich! :thumbup: Vielen Dank nochmals :!:

    Ich bin nur - so war die "Bashing" Bemerkung in der ursprünglichen Frage zu verstehen - so wahnsinnig genervt davon, wenn man irgendwo in Foren eine Frage stellt und die Antwortenden belehren einen "Seitenlang" über Ihre Sicht des Weltverlaufes bevor diese (wenn überhaupt) auf die eigentliche Frage kommen. Wenn ich eine Frage wie oben stelle, dann erhoffe ich eine Antwort (wie Ihr beide diese gegeben habt) und keine - wie so häufig üblich (in diesem Falle aber nicht) - Belehrung über nicht gefragte Sachverhalte. Meine Ansicht ist immer: Wem meine Frage nicht paßt, der soll doch freundlicherweise seine Zeit, die Zeit der Leser und meiner Zeit sparen und einfach "weiterblättern".

    Hallo Fabian, Hallo Andreas

    vielen Dank für Eure schnelle Hilfe. Irgendwie hat die Benachrichtigung nicht geklappt und daher reagiere ich erst jetzt wo ich es umsetzen möchte. Dann sollte das ja gleich klappen. @ Fabian - das Problem für den Laien ist nicht etwa das er nicht suchen möchte (was ich getan habe) sondern das er nicht die passenden Suchbegriffe findet.

    Noch mit einem Augenzwinkern:

    Quote from fwolf

    Vorab: Windows 7 gehört nicht zu den unterstützten Betriebssystemen [Abschnitt 2.2, Handbuch]

    OK, das lasse ich mal als "Nicht-Bahing" gelten ;)

    Aktuell - Starface Compact: 6.7.3.20 (kein Update vorgesehen)

    2 x WiN 7 mit UCC Premium - 6.7.2.228 (Zurück von 6.7.3.81 - 20.11.20/6.7.0.180 - 02.20)


    Hallo,

    sag mal gleich "bitte kein WIN7 Bashing" ;) . Nehme kommende Woche einen WIN 10 Rechner als Ersatz für einen WIN 7 in Betrieb. Finde nicht zu "Lizenzumzug" o.ä..

    Frage 1: Welches ist die passende Version UCC-Premium-Client (WIN 10 angebunden an 6.7.3.20)?

    Frage 2: Muß ich irgendwie die Lizenz übertragen (oder ist es - so lange nur einer der beiden Rechner läuft egal)?

    Frage 3: Kann ich die Einstellungen des bisherigen irgendwie übertragen?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung.


    Hallo Andreas,

    jetzt verwirrst Du mich etwas durch:

    Hallo Marc, wo hast Du denn diesen uralten Link ausgegraben?

    Zum einen - der Link ist doch in meinem Beitrag enthalten

    ...daß Starface - siehe Yealink Easy VoIP .....

    zum anderen es ist Eure Website was ich aber auch gerne nochmal dokumentiere
    support.starface.de/attachment/3857/

    jedoch Danke für den Hinweis

    Die aktuelle Seite für Endgeräte ist diese hier:X
    was ich mir gleich mal ansehen werde.

    zuletzt
    [quote='areeh','http://dragon-675.myforum.community/forum/thread/?…57510#post57510']Wir unterstützen kein Yealink-DECT, das ist korrekt und wird auch so bleiben.

    mit einem Augenzwinkern: ob das "...korrekt..." ist sei mal dahingestellt ;) , meine Idee war, wenn ich das Headset Yealink in Verbindung mit einem Telefon von Yealink nehme, dann mit einem DECT-mobile weniger Platz auf dem Schreibtisch zu belegen.

    *******
    [Edit]  Danke auch für Deine technische Hintergrundinfo in Deinem zweiten Beitrag von 13:59 h.

    .
    Sander und roady1969: Besten Dank für prompte Reaktion.

    Was soll man zu dem von Sander freundlicherweise geposteten Link schon sagen - da hält sich "interesant" und "Frust" die Waage. Vor ca. 8 Monaten mit dem Überlegen begonnen, heute noch keine Idee wann Umsetzung. Da ich derzeit keine Absicht habe Beta-Tester für 7xxxx zu sein, sieht das für mich ohnehin nicht gut aus.

    Habe ich das richtig Verstanden: Über ein passendes Yealink-Telefon könnte ich die Headsets zwar anschließen, aber die Rufannahme geht dann nur über die Taste am Telefon (und nicht am Headset)?

    Hallo,

    hat hier jemand Erfahrung mit Yealink Headsets - insbesondere im "Zusammenspiel" mit Starface?


    Ich interessiere mich für das WH62 (Mono), evtl. auch für das WH 66. Zum einen finde ich die optische Signal für Besetzt/nicht Besetzt mit dem Zubehör BLT60 - Busylight sehr nützlich. Einsatz als "Standalone" ohne Yealink Telefon.

    Zum anderen finde ich die angegebene Reichtweite ( ca 48 mtr. und ca. ?? 160 mtr) interessant. Mir ist ja klar, daß es sich um "schöngeredete" Laborwerte handelt. Meine jetzige Kombination "Gigaset SL750H Pro + Jabra PRO 925" scheitert an einer Stelle im Gebäude sozusagen um wenige Meter (bei einer Entfernung von Luftlinie ca. 10 mtr.). Geringe Verbesserung würde mir vermtl. schon weiterhelfen.

    Gibt es Erfahrungen im Zusammenspiel mit Starface (6.7.3.20) ?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung.

    Hallo und vielen Dank Fabian.

    Wenn es doch nicht so einfach wie erhofft ist - Grund der Anfrage: Ein Modul "Anrufbeantworter" müßte "eigentlich" in Funktion gewesen sein. Suche keinen Schuldigen sondern eine Erklärung (ob menschliches oder technisches Versagen), von daher interessiert nur der Zeitpunkt an/aus und nicht durch wen. Wenn sich dieser aber nicht aufgrund der normal erfassten Daten rückwirkend feststellen läßt, dann gibt es für meine konkrete Anfrage leider keine Lösung.

    Spontan kann ich nicht sagen, ob es für die Zukunft lohnt den Aufwand zu betreiben. Eher nicht.

    Grüße Marc

    Hallo,

    vorhin hatte ich einen Anruf eines im Telefonbuches erfassten Teilnehmers - 15:07 -5:43 , was aber so nicht stimmt. (Im Protokoll geändert auf "Anrufer-1")

    Er hat angerufen und eine Nachricht (vollständig erfasst) hinterlassen, jedoch nur in der Länge von 0:49.

    Komisch. Das ist nicht tragisch und bisher erst einmal bemerkt, weckt aber meine Neugierde. Da ich aber als Laie keine falsche "Bugmeldung" vornehmen möchte, habe ich hier gepostet (ggf. @ Moderator bitte verschieben).

    Meine Idee wäre nun den Fehler in einem der Protokolle zu finden, aber als Laie scheitere ich schon an dem geeigneten Protokoll. Habe unten etwas angefügt, und sehe auch darin, daß eine Nachricht aufgezeichnet wurde - hilft mir aber nicht weiter. Für Hinweise besten Dank.


    EDIT 29.04.: Gelöscht "Abweichend ist es auch insofern, daß normalerweise zwei Einträge in der Eingangsliste vorhanden sind. Sowohl der Anruf als auch die Weiterleitung zur Sprachnachricht. Hier ist aber nur der Anruf verzeichnet, obwohl eine Nachricht vorliegt."
    Das mit den zwei Einträgen stimmt nicht pauschal. Hängt wohl mit Umleitung / Modul zusammen.

    An die Faktion "ist doch nichts passiert und kein Nachteil" - stimme in keinster Weise mit Euch überein.

    Als Kaufmann versuche ich vor einer Entscheidung selbstverständlich auch die Folgekosten abzuschätzen. Diese Folgekosten bestehen, nebenbei bemerkt, nicht aus den reinen "Lizenzkosten" sondern auch aus dem übrigen Aufwand. Diese Möglichkeit wurde "RFR" durch einen unseriösen Berater genommen. In Eurer Logik müßte man sogar argumentieren, da er den übrigen Update-Aufwand gespart hat, hat man dem Kunden doch sogar einen Gefallen getan. Ergo wer bewußt verschweigt hilft dem Kunden?

    Ich persönlich habe den "laufenden Aufwand" auch vollkommen unterschätzt. Mit fehlt jeglicher Vergleich ob der Aufwand im laufenden Betrieb mit einer Starface im Vergleich zu anderen Systemen geringer oder höher ist und ob die Update-Politik von Starface besser oder schlechter als die anderer Anbieter ist (was für mich auch nichts mehr ändern würde). Für Euch EDV-Profis ist es selbstverständlich - ich kam von einer ISDN Anlage und der Startbeitrag von RFR zeigt, daß ich nicht der Einzige bin.

    Wenn mir dieser Aufwand so bewußt gewesen wäre und ich auch nur im geringsten geahnt hätte wie sehr der Starface-Partner mit der Erbringung der vereinbarten Leistung überfordert ist, so hätte ich mich sicher für die damals auch alternativ überlegten reinen Softwarelösungen in der Cloud und gegen eine "Kiste" in unserem Büro entschieden.

    "P.S." Dank eines hier im Forum gefundenen seriösen und engagierten Starface-Partner mach meine Anlage nun was sich eigentlich von Anfang an tun sollte. Starface sollte seine Partner auch nach Kundenzufriedenheit einstufen, daß würde vielleicht zu ganz anderen Ergebnissen führen :)

    .
    Leider habe ich keine Antwort aber mein Problem betrifft mutmaßlich das gleiche Thema: Ich habe bisher immer wieder die Funktion genutzt, im Client die Ruflisten nach "Name" zu sortieren. Somit bekam ich schnell einen Überblick über die Kontakte mit einzelnen Teilnehmern. (Zu meiner Schande - das mit Strg-F war mir nicht bekannt, aber es ging auch so).

    Aufgefallen ist mir, daß jetzt ein Symbol für "Nachladen" erscheint. Vermute einen Zusammenhang damit: Suche innerhalb der Rufliste (Quelle Vorschlagsportal) und dann wäre es wohl ein "gewollter Bug".

    Ärgerlich das mir jemand vorher mitgeteilt hatte, es hätte da keine Änderung gegeben.

    [EDIT 20.11.20 / 19:15 h] Komisch, daß auf die Anfrage eines "Exellence Partners" nach 3 Wochen noch keine Reaktion kommt. Ich habe es für mich gelöst, indem ich wieder UCC v6.7.2.228 installiert habe. Nun wieder alles wie gewünscht - incl. der für mich neuen Funktion "strg+f blendet nur Treffer ein".

    Mit Vivaldi 2.10.1745.27 (Stable channel) (32-Bit) sind alle Auswahlmöglichkeiten gegeben.

    Mit Firefox, Chrome und Edge kommen wir dann nach aktuellen Browserstatistiken auf etwas über 70% Browser-Marktanteil in Deutschland.
    Und für Nutzer mit anderem Browser wird es als Alternative ein kleines Launcher-Executable geben, damit wird dann nahezu jeder NEON verwenden können.

    Der Vollständigkeit halber sei darauf hingewiesen, daß Eure Logfiles oder auch die von areeh angeführte Statistik keine Zugriffe von Vivaldi ausweisen kann: Notwehr: Vivaldi 2.10 behauptet jetzt Chrome zu sein (was aber nichts daran ändert, daß dieser interessante Browser (ohne Datensammlung) eine sehr überschaubare Nutzergemeinde hat).

    Einen zwischenzeitlicher Test mußte ich abbrechen, da die Bilder immer wieder eingefroren sind. Mein Eindruck war aber, da es ansonsten funktionierte, daß es ein Performanceproblem auf dem Starface Server gab. Ein weiterer funktionierte mit Vivaldi problemlos.

    Hallo Martin,

    da bei den meisten Profis Feiertag ist, mal ein Tip von einem "blutigen Laien" :)

    Wobei - falls da der Fehler liegt wird es vielleicht nicht funktionieren:

    ....zeigt sich diese 20 bei den internen Nummern nicht ....

    Ansonsten versuche er : *220 + Wahltaste

    So funktioniert das bei meinem SL750H Pro. Die _ _20 steht dabei für die interne Nummer. Viel Erfolg.