Posts by Markus Wallner

    Also ich habe gestern Abend um 17:59 Uhr die Dienste noch einmal alle beendet.

    Bereits um 18:00 startete der Watchdog wieder und 10 Min später alle anderen Dienste (bis auf HylaFAX).

    Wenn es keine Möglichkeit gibt die Dienste ausgeschaltet zu lassen, dann muss ich mir halt anderweitig behelfen und z.B. alle User und Leitungen rausschmeißen, damit sich dort nichts mehr anmeldet.

    Also ich habe den Befehl systemctl stop watchdog tomcat openfire asterisk hylafax mal ausgeführt und die Dienste sind wohl auch runtergefahren, zumindest war das System dann nicht mehr per Browser oder App erreichbar.

    Allerdings haben sich die Dienste irgendwann ohne mein Zutun wieder gestartet.

    Ich habe mir mittels systemctl status den Status der einzelnen Dienste angesehen, bis auf Hylafax waren alle gestartet. Zunächst wurde wohl der Watchdog gestartet, ca. 10 Minuten später alle anderen Dienste.

    Würde es funktionieren die Dienste per systemctl auf disabled zu stellen oder beeinflusst das nur den Hochlauf beim Systemstart?

    Vielen Dank für die Info, das hilft mir weiter.


    Hat die STARFACE nicht noch irgendeinen Checker, welcher den Tomcat wieder Anstösst falls, dieser nicht läuft?

    Das wäre allerdings ungünstig, aber das kann ich ja einfach mal ausprobieren, wenn niemand etwas dazu weiß

    //Edit: Sorry, die Bearbeitung von fwolf bzgl. Watchdog überlesen...

    Hallo Zusammen,


    ich muss demnächst eine Starface VM, die in einem RZ läuft, auf einen neuen Server (anderes RZ) umziehen. Ich habe hierfür eine komplett neue Maschine vorbereitet.

    Habe ich die Möglichkeit, die alte Maschine (bzw. die SF-Dienste) so abzuschalten, dass ich sie Bedarf wieder ans Laufen bekomme, sofern die Umschaltung, warum auch immer, fehlschlägt?

    Ich habe SSH Zugriff auf das System, im alten RZ aber keinen Zugriff auf Firewall oder das Host-System, kann die Maschine also nicht mehr starten, sollte ich sie komplett herunterfahren.

    Oder habe ich eine andere Möglichkeit zu verhindern, dass sich Clients am System anmelden, Endgeräte provisioniert werden oder sich SIP Trunks registrieren?


    Danke schon mal und viele Grüße

    Markus

    Ich habe mal testweise ein ANC Headset von EPOS (Adapt 360) angeschlossen und habe das Problem dort ebenfalls...

    Auf den DELL Geräten finde ich keine Geräte oder Einstellungen, die das Verhalten beeinflussen.

    Das heisst, anstatt dass die Hintergrundgeräusche Unterdrückt werden, werden sie um 20 DB lauter gemacht.

    Das klingt für mich plausibel, würde auch erklären, wieso ich das Problem bei Headset ohne ANC nicht beobachte.

    Also ich konnte bei neuen DELL Systemen mit Jabra Evolve (nicht Engage) Headsets auch seltsame Phänomene feststellen. Vor allem tritt hier ein permanentes Rauschen im Hintergrund auf. Ich habe auch mal etwas mit dem Audiorekorder von Windows aufgezeichnet, dort ist das ebenfalls zu hören. Das Softphone scheint hier zumindest nicht beteiligt zu sein. In Teams habe ich die Probleme nicht, aber ich vermute fast, dass dort einfach die Echo-/Rauschunterdrückung so gut arbeitet...

    Zum Schalter: Da die STARFACE momentan Ruflisten nur zentral und nicht userbezogen erstellt und speichert, wäre dies nur als globale Einstellung für alle denkbar, nicht pro User. Würde das trotzdem helfen?

    Der Hersteller aus Dortmund hat dafür ja die "Schatzimausi-Funktion", bei der man Rufnummern im persönlichen Telefonbuch einzeln per Checkbox als "privat" kennzeichnen konnte. Ist das hier nicht genauso umsetzbar?

    Die Swyx spricht mit den Unify Endgeräten aber auch HFA und nicht SIP, das ist an dieser Stelle schon ein Unterschied.

    Es geht bei der Swyx aber auch mit den unterstützten Yealink Telefonen. Da weiß ich allerdings nicht, welche Anpassungen da ggf. auch innerhalb der Yealink Firmware vorgenommen werden mussten.

    Hallo Anastasia,


    diese Instabilität des Push Servers ist wirklich ein großes Ärgernis. Unsere Kunden sind extrem verärgert, schließlich bedeutet das jedes Mal, dass Teilnehmer nicht erreichbar sind, zumindest, wenn das Smartphone das einzige Telefonie-Endgerät ist.

    Wenn es schon eine zentrale Komponente sein muss, dann muss diese auch ausreichend stabil ausgelegt sein. Andere Systeme, die ich kenne, nutzen interne Dienste für die Kommunikation mit Apple und Google. Da hat es der Kunde selbst in der Hand, im Bedarfsfall etwas neu zu starten oder die Kommunikation zu prüfen.

    Bei Starface muss auch anscheinend erst eine Info durch Kunden oder Partner erfolgen, bevor ihr überhaupt merkt, dass etwas nicht funktioniert. So eine kritische Komponente müsste meines Erachtens überwacht werden und gehört nach meinem Verständnis auch in die Statusübersicht (noch viel eher als die Starface Knowledgebase oder siptrunk.de).


    Was ist denn der Grund für die ständigen Ausfälle und wie will Starface dieses Thema dauerhaft beheben?


    Viele Grüße

    Markus

    Wir haben die Meldung auch von einem unserer Kunden erhalten.


    Warum ist das System plötzlich so instabil?

    Muss das über einen Cloud Service von Starface laufen? Könnte man die Funktion nicht auch in die Anlage verpflanzen?