Posts by t.meyer

    Danke für die Info. Noch was (ich weiß, das war schon mal Thema, finde den Eintrag aber nicht):
    Wie lauten jetzt die Einträge für das TAPI-Format in den Experteneinstellungen ? Früher konnte man die in einem Popup auswählen, jetzt muss man den Namen eingeben. Standardmäßig ist das "Canonical", Wie lauten die anderen dann ? International und National ?, Im Handbuch steht dazu nichts ...

    Autostart ist öfter mal "defekt" da hilft dann nur Workaround: "Start anheften" mit Windows oder: Autostart aus der APP raus, speichern, beenden, starten und wieder rein.

    Ich dachte ich hatte etwas gelesen, dass wenn der Client abgemeldet wird, dass dann an die Anlage geschickt wird. Ab V9 ?


    was meinst du mit dem zweiten punkt?

    Mit der 7er hat der Autostart immer zuverlässig funktioniert - da musste nie nachgearbeitet werden. Zu Punkt zwei meinte ich diese Einstellung

    v7_Softphone_Optionen.jpg

    Diese Einstellung gibt es im 8er Client nicht mehr.

    Da wir ja bei Neuinstallation den 8er-Client einsetzen (Bestandskunden tun sich mit dem neuen Client etwas schwer) sind folgende Punkte aufgefallen:

    - Autostart unzuverlässig (manuelles Anlegen nötig unter Windows, sowohl lokal als auch Terminalserver)
    - Softphone als primäres Telefon bei Anmeldung oder Rufannahme auswählen - Einstellmöglichkeit fehlt im Client
    - Beim Beenden des Clients ohne vorheriges Abmelden wird das Softphone nicht abgemeldet, Benutzer sind weiterhin "Grün"

    ja es ist eine lokale Starface. externe IP ist nichts eingetragen, hier wird automatisch die richtige IP erkannt. soll hier auch der Hostname (ist ein dyndns) eingetragen werden? Weil eigentlich kommt die Handy App ja auf die Starface drauf und wenn ich die IP in der App eintrage verhält es sich genauso. Was passiert denn, wenn ich bei externe IP manuell etwas eintrage? Startet die Starface dann neu oder sowas?

    Trag da mal die dyndns-Adresse ein - der Netzwerkdienst wir dann neu gestartet, die Starface aber nicht.

    Hallo,

    wir haben ein etwas merkwürdiges Problem auf einer Starface-Cloud:
    neu angelegte Benutzer auf einer Starface-Cloud (feste IP, 7.3.1.3) mit einem Softphone können normal telefonieren, allerdings geht es nicht ein Gespräch zu vermitteln mit Rückfrage (man kann einen Benutzer aus der Liste auswählen, allerdings reagiert der Client nicht darauf). Ein Blindtransfer geht allerdings. Das Gespräch zu halten ist auch nicht möglich.
    Richte ich den Client mit einem bestehenden Benutzer ein, geht alles. Es geht nur nicht bei neu angelegten Benutzern.
    Die Benutzer wurden durch Import angelegt und auch händisch, das macht keinen Unterschied. Die Anlage wurde bereits mehrfach neu gestartet.
    Eine neu aufgenommene Voicemail-Ansage ist ebenfalls nicht mehr in der Anlage nach einem Neustart.
    Anlage-Version 7.3.1.3, Client-Version 7.3.1.181
    An der Anlage wurde nichts verändert, es fand nur am 1.7. eine Ressourcenerhöhung (mehr RAM) seitens Starface statt.
    Hatte das schon mal jemand ? Sieht für mich nach einem Datenbankfehler aus.

    Viele Grüße,
    Torsten

    Bei einigen Türsprechstellen ist es so, das erst eine Sprachverbindung aufgebaut werden muss - dazu muss man dann eine beliebige Taste auf dem Ziffernblock drücken. Erst dann kann der DTMF-Code gesendet werden. Besteht denn eine Sprachverbindung zur Türsprechstelle nach der Rufannahme ?

    Was nutzt man dann?

    Ein Headset (USB, Dect/Bt) oder ein Handset (RJ11/12)?


    Und wenn Handset, warum nicht ein normales Telefon (per CTI/uaCSTA) von der TS-Instanz steuern?


    Sehe einfach den Anwendungsfall (noch) nicht… und mit den Angaben auf der SNOM Webseite erkenne ich auch keinen Nutzen.

    Du musst noch ein Headset per USB anschließen. Das macht in einem Umfeld, wo du hauptsächlich Thin-Clients hast, die auf einem Terminalserver arbeiten, eventuell auch kein Windows mehr installiert haben für einen lokalen Starface-Client, durchaus Sinn - und ein Tischtelefon nimmt halt auch wieder Platz weg auf dem Tisch.

    Wenn du die Benutzer immer mit einer bestimmten Rufnummer ausgehend telefonieren lassen willst kannst du das doch z.B. mit diesem Modul lösen: https://support.starface.de/attachment/391…r-user-v48-sfm/

    Das hat andreas.stein mal programmiert und funktioniert auch unter 8.1.3.1 noch (hab ich eben getestet). Du musst dann nur für jeden Benutzer einen Eintrag machen. Dann ist es egal, was der User bei sich einstellt.

    Hallo,

    bei einer unserer Anlagen fand gestern ein automatisches Zertifikatsupdate mit Lets Encrypt statt. Der Webserver startete automatisch neu, allerdings startet der XMPP-Dienst nicht und in der Übersicht der Aktuellen Verwendung der Dienste steht -1 bei Verbundene Starface-Apps und App-Benutzer. Die Anlag ewurde vor kurzem von 8.1.1.1 auf 8.1.2.2 aktualisiert, die Module sind alle auf dem aktuellen Stand. Bevor ich jetzt mit der ssh-Session anfange, hatte das schon mal jemand und einen Lösungsansatz ? Die Anlage wurde noch nicht neu gestartet, alle weiteren Dienste etc. läuft alles.

    Viele Grüße,

    Torsten

    N+F_negativer_Client.jpg

    Wir hatten am Montag ein ähnlich gelagertes Problem - Update einer Starface-Cloud auf 81.1.1. Im Log hat man gesehen, das die Telefone alle eine neue Firmware bekommen haben. Am nächsten Morgen (Update war am Vorabend um 22:00) waren alle 25 Telefone noch im Status "Firmware wird aktualisiert". Nach einem Neustart der Telefone waren sie wieder online, mit der alten Firmware. In der Anlage habe ich das Firrnwareupdate auf "96.86.150.5" für die T-54W abgestellt. Ich werde einmal prüfen ob die Firmware auch defekt heruntergeladen wurde auf die Anlage - solange bleibt das Update aus.

    Eugen72 es ist äußerst schwierig dazu was herauszufinden bzw ein Profil zu erstellen das Funktioniert, wenn der Provider nicht zertifiziert für die starface ist.

    mehr daten wären an sich auch nicht übel. du könntest zum beispiel den Schrieb mit den Zugangsdaten & spezifikationen (natürlich einwahldaten zensiert) hochladen, dann kann man evtl schon mehr sagen... ohne diese informationen würde ich in den raum werfen dass du mal die authentifizierungsmethode auf IP adresse ändern könntest, da viele Provider das so machen. aber das ist quasi geraten

    Die Deutsche Glasfaser benutzt die Infrastruktur von inexio, die werden von Starface unterstützt. Man muss das Profil von "inexio SIPTONE" kopieren und darin die Server von der Deutschen Glasfaser eintragen - das war es auch schon. Wir haben das bei Kunden auch schon so im Einsatz, bisher ohne Probleme.

    In dem Fall müsste man einen Dump auf der Anlage erstellen und sehen, wie die Nummer von außen übertragen wird bzw. das PBX-Log näher untersuchen. DIe Leitungskonfiguration sollte auch kontrolliert werden.