Posts by Martin

    Herzlich willkommen im Forum Herr Heinzelmann,

    dass die Entbündelung von DSL und Analog/ISDN noch nicht weiter fortgeschritten ist, finde ich persönlich sehr bedauerlich. Es gibt kaum ein Bereich, indem VoIP nicht gleichwertig oder sogar besser ist, als analog/isdn.
    Die RegTP hat aber bei der Entbündelung den Anfang gemacht, es bleibt abzuwarten, welche Angebote die Provider bieten.

    Ein FXO Betrieb (d.h. Anschluss von Starface als ein analoges Endgerät) ist nicht über ein Modem zubewerkstelligen. Statt dessen wird eine Karte wie die X100P empfohlen.
    Diese ist noch nichtmall all zu teuer (hab was mit ca 15 eur im Kopf). Bei Nachfrage werden wir diese sicherlich auch in Starface integrieren - die professionelle 4-fach Variante der X100P haben wir bereits erfolgreich getestet und im Starface integriert.

    Prinzip:
    man nimmt ein FC4 Template. Danach installiert man yum durch vzyum XYZ install yum.
    Auf der Instanz schaut man auf die Version von yum (muss >= der von der cd sein)
    Sodann installiert man auf der instanz durch yum install starface-easycat starface-asterisk die Pakete (die CD gibt man als Repo Quelle an. Beschreibung dazu gibts unter man yum)

    Auf dem Master installiert man zaptel 1.2.7 und davon den ztdummy.ko
    Die device-Files (/dev/zap) müssen natürlich noch der Instanz freigegeben werden.

    Das wars in groben Umrissen.

    Fritz! Cards are common in SOHO environment.
    Due the requirements of professional users, multi bri and pri cards were added to supported cards first. Anyhow: Fritz! cards are on the list and will be integrated in one of the next versions.

    First of all: do not try to install on a debian/deb based system. Even with the help of alian it is not really possible to install.
    The installation works best on Fedora/RPM based distributions. The cd-rom contains a repo, which you can use. But be aware, we don't recommend this method since STARFACE contains some heavy customizations to linux and the linux kernel.