Posts by roady1969


    Nr. 2.2.1 Spalte A könnte man annehmen, dann müssen mindestens 10.000 physische Instanzen oder 15.000 virtuelle Instanzen im Jahresdurchschnitt betrieben werden, um als kritische Hosting-Infrastruktur zu gelten.


    Hm, und was bedeutet das für uns als Fachhändler? Müssen wir uns auch hier entsprechend vorbereiten? Auf was?

    ???

    Wie muss ich mir das technisch vorstellen?


    Welche Schnittstelle etc. (?) müsste da denn Starface einbauen bzw. unterstützen, um so was zu ermöglichen?


    Und würde sowas auch bei kleineren Installationen von z.B. 10 oder 20 Usern nutzbar sein?


    Für mich dann als FH?

    Und was müsste ich dann nutzen, um MDM selbst bei meinen Installationen dann zu nutzen?


    Womit macht ihr das denn?

    Hallo Kollegen,


    ich bin vor Kurzem auf die gesetzlichen Vorgaben der sog. "KRITIS Verordnung" gestossen. Dort heisst es in §5:

    § 5 BSI-KritisV - Einzelnorm



    Demnach unterliegt ja ein Betrieb einer Starface (im RZ [selbstgehostet) bzw. der SF Cloud) vermutlich den entsprechenden Regelungen und Auflagen.


    Hat einer von Euch hier nähere Infos?

    Oder STARFACE Forumsmoderator , kann jemand von Euch hier Stellung nehmen?


    Müssen wir als Partner also was Besonderes bei einem Betrieb einer Starface (im eigenen RZ bzw. in der SF Cloud) beachten? Oder ergibt sich daraus evtl. eine Informationspflicht an den Kunden?


    Wer weiss hier evtl. mehr?


    Lieben Gruss,

    R.

    @swissnet/BorisT:


    Wie ist das finanz-politisch, wenn ich als DE Händler bei euch eine solche Dienstleistung abbuche?


    - Währung vermutlich Franken

    - aber steuerlich?


    Dürfte nicht ganz einfach sein, so was in nicht EUR Land einzukaufen…


    Weißt du da was zu?

    Supi!


    Hört sich toll an.


    Bzgl des bidirektionalen Abgleichs die Frage, wie das technisch gelöst ist?


    ist es nicht so, dass die MS GraphAPI da eigentlich noch immer nichts direktes vorsieht und man z.B. den Status nicht automatisch ausgeliefert, sondern „pollen“ muss?

    Und wie schreibst du den Status bei Veränderung durch/im Starface Client zurück zu Teams?

    An dieser Stelle auch noch mal der Hinweis, dass die Starface Status-Seite (https://status.starface.com) bezüglich der Cloud-Systeme völlig sinnlos ist. Trotz größerer Störung wird hier eine 100% Verfügbarkeit angezeigt.

    in der Tat.

    Und das war ja auch vor wenigen Wochen so. Massive Störungen und Status zeigte "grün".


    Die offizielle Aussage war dann "Problem wird nicht im Status erfasst".

    Dann taugen solche Seiten aber auch "nichts".

    nun ist's knapp 21h.

    Und noch immer keine Besserung.


    Bin ich froh, unsere Kunden haben zu knapp 95 on prem und meiden die Cloud. Weil ICH das nicht will.


    Und jetzt weiss ich mal wieder, warum ich recht habe.


    Oder man schaut nur in Richtung MS (Stichwort 01.04.23) und zum finanziellen Aspekt. JA, ich weiss, dass Starface bevorzugt uns Partner zu den wiederkehrenden Cloudumsaetzen "berät". So ja auch auf dem Kongress etc.


    ABER Wenn man erst mal die Kunden da hat, ist's auch ganz leicht die Gebühren anzuheben.


    Das machen WIR nicht mit.

    Und bei Problemen sind' auch immer gleich "mehr" betroffen.


    Nenene, lieber keine Cloud.

    Und bei Starface - s.a die ganzen letzten Probleme - anscheinend nun bitte wirklich nicht.

    KOstrowski

    Was meinst du?

    Die Agfeo IP VIdeo TFE ist weitgehend barrierefrei (nicht zertifiziert).


    Bedeutet, wenn du klingelst kannst du außen an der Tür einen (optionalen, auch zeitlich aktivierbaren) Ton als akustisches Feedback für den Besucher ausgeben. Zusätzlich erscheint im Display eine eindeutige Textmeldung („es wird geklingelt“).



    „im Gebäude“ signalisieren dann die Telefone über die Starface und zusätzlich hat die IP Video TFE auch entsprechenden on Board Relais, um einen externes Läutwerk anzusteuern.


    Da die IP Video TFE aber auch http get requests versenden kann, kannst du die darüber auch in Home Automationsdienste einbinden.


    Es gibt z.B. ifttt Tracker (webhook), den du darüber ansteuern kannst. Oder auch einen (fremden) Alexa skill…


    Viele Wege also.


    Aber ich muss gestehen, ich habe nicht genau verstanden, was du meinst?


    Gong wo?

    Außen oder im Gebäude?


    Tipp:

    Wenn du Agfeo Partner sein solltest, kannst du dir auch Musterkoffer zusenden lassen. Kostenfrei.

    Die IP Video TFE von AGFEO ist in erster Linie eine normale IP Türsprechstelle, die über SIP angesteuert wird.

    Einbindung als SIP Gerät ist somit möglich.


    Die Bilddateien liefert diese zudem ueber http und JPG aus, so dass diese ueber die Starface auch abgeholt werden koennen.


    Die IP-Video TFE hat zudem ein sehr cooles Display als Klingelschild. Dieses lässt sich über eine sehr einfache API ansteuern und zB für Öffnungszeiten anders schalten. Dazu brauchst Du nur einen passenden URL abzusenden.

    Was grundsätzlich auch über das Modulsystem von Starface gehen kann.


    Insofern kannst Du die SmartHome Funktionen der AGFEO IP Video TFE auch bequem hierüber schalten / nutzen.


    Wie man das mit einer FritzBox macht, hat AGFEO in deren TechBlog beschrieben. So geht's dann halt auch prinzipiell mit Starface. Dort auch ein Unterlink zur API Steuerung über die URL Aufrufe.

    Türklingel und Türsprechstelle für AVM FritzBox
    Türklingel und Türsprechstellen für AVM FritzBox. Anleitung und Einrichtung mit Anschluss inkl. Bildanzeige auf AVM DECT Handteilen.
    techblog.agfeo.de


    Mit anderen Worten:
    Ja, geht!


    R.



    PS: Und hier noch der Link zur API:
    https://techblog.agfeo.de/wenn…die-api-der-ip-video-tfe/

    Das Modul ist super!

    Danke!!!

    Bei Agfeo hat die Automatik einfach die normale Weiterleitung aktiviert und man konnte alles im Agfeo Menü sehen dort sind auch die Kombi Zeiträume möglich


    Wir machen ja auch beide Anlagen.

    In der Tat gibt’s solche Anzeige-Funktionen halt eher bei Systemanlagen (wie eben einer Agfeo).

    Eigene Endgeräte können die halt einfach besser ansteuern.


    Das ist im SIP mit den dortigen einfachen BLF Möglichkeiten halt kaum wirklich komfortabel möglich.


    S.a. so grundsätzlich schwache BLF Funktionen anderer sip Hersteller wie Pascom oder 3cx…


    Und bei solchen Kunden nehme ich dann halt Agfeo.


    Muss man immer vorher abwägen.

    Wir haben einen Rufnummernblock mit Endziffern 60-89, den wir erweitern auf 600-899.

    das ist aber idR keine so gute Idee.


    Was bei ISDN noch - meistens - klappte, ist bei SIP und dem Provider-Wildwuchs nicht praktikabel.

    Es WIRD einige Provider geben, die Ihr dann nicht auf einer DDI korrekt anrufen koennt oder wo deren Kunden Euch nicht auf solchen DDIs anrufen werden koennen.


    Definitv.


    Wir haben unseren zweistelligen DDI Block genau aus diesem Grund nach ISDN Abschaltung und Umstellung auf VoIP/SIP dann ganz offiziell bei der Bundesnetzagentur auf dreistellig anpassen wollen. Was aber nicht klappte, woraufhin wir uns dann entschieden haben einen neuen Rumpf mit dreistelligem Block zu verwenden. Beide haben wir einige zeit parallel laufen lassen.


    Heute ist das auch ueberhaupt kein Problem mehr.

    Frueher aber haben wir regelmaessig auf der Zentrale (die fuer solche Anrufer einzig erreichbare DDI-Nummer!) zahlreiche verzweifelte Klage-Anrufer erhalten, weil diese nicht die dreistelligen DDIs anrufen konnten.


    Lasst das lieber sein!


    Und es bringt nichts (!), wenn Euer (!) Provider das garantiert!
    Der garantiert naemlich nicht (!) fuer die anderen Provider. Und bei Block/DDI-Verlaengerung sind aber genau die Netzknoten bzw. Uebergabepunkte von einem Provider zum anderen das Problem.


    Und weil's da viel zu viele Provider gibt und eben NICHT alle eine solche Blockverlaengerung akzeptieren, WIRD es Probleme geben!


    Die Frage ist nur, bekommt Ihr's mit?

    Rufen Eure Anrufer dann verzweifelt Eure einzig erreichbare Nummer (=Zentrale) an oder nicht...


    Empfohlener Gruss,
    R