Posts by LukasJ

    Ist auf der LANCOM Firewall auch der SIP ALG aus? Die SIP ALGs machen gerne Probleme mit RTP und SIP Paketen.

    Was hast du in der Starface unter Server konfiguriert? Hinter NAT ja/nein?

    Ansonsten hätte ich wie F7_SG noch die Ports geprüft.


    Ich würde eventuell noch ein PCAP machen und schauen, was die Starface in den SIP/SDP Paketen zur App schickt. Vermute, dass entweder die Ports nicht freigegeben sind oder die IP der Starface falsch geschickt wird.

    Hey Papyrus,

    Hast du die Backup Datei noch?

    Du kannst das Backup einfach mit 7zip öffnen,

    Dann var-data\module\instances\repo\[Modul-ID]\res

    da sollte entweder die WAV oder eine SLN16 Datei liegen.

    Sollte es eine SLN16 Datei sein, dann kannst du die Datei mit Audacity oder ähnlichen wieder in eine WAV umwandeln.

    gizmoswizz Schau doch als erstes mal nach warum er die IP mit dem Port 35080 statt z.b. 5060 lockt :D

    Das ist aber so korrekt.
    RTP wird ja nicht über 5060/5061 geschickt, das ist ja fürs SIP/SDP, sondern über einen random Port der hier ausgehandelt wird.

    Ankommen tut der Anruf schonmal auf der Asterisk. Sonst hätten wir den Eintrag nicht.

    Was mir im Log auffällt ist die Meldung:

    [2024-02-07 22:09:06,467] WARNING[71429][C-0000000d] pbx.c: Channel 'SIP/XXXXXXXXXXX-0000000f' sent to invalid extension but no invalid handler: context,exten,priority=Sipcall_CH-incoming-manuell,+XXXXXXXXXXX,1000

    Schonmal die Leitung neu angelegt?

    Hey zusammen,

    ich habe bei ein paar Kunden auf Starface 8.1.1.1 gepatcht.

    Jedoch ist mir hier aufgefallen, dass der Firmware Server manchmal die Dateien "herunterlädt"

    die Firmware aber nicht verteilt.

    Das Problem tritt auf zwei verschiedenen Anlagen auf mit verschiedener Firmware.

    Betroffen war die N870 Firmware und Yealink T58W Firmware.

    Im Firmware Tab steht die Firmware noch zum Download aus.

    Screenshot 2024-01-24 121045.png

    Wenn ich die Firmware herunterladen will, bekomme ich die Meldung, dass die Firmware schon auf dem Server ist.

    Ich habe per SSH geprüft ob die Datei heruntergeladen wurde, diese liegt auch im Ordner.

    Jedoch kommen mir die Dateien komisch vor.

    Die Firmware des Yealink Telefons im Ordner war nur 4,5 MB groß. (Die Firmware vom Starface Firmware Server hat aber 622 MB)

    Die Firmware des N870 hatte die korrekte Dateigröße, war aber nach Abgleich mit einer funktionierenden Starface komplett anders.

    Ich habe hier stumpf die Hashwerte der Datei geprüft, die sollten ja gleich sein, wenn die Firmware vom Starface Server kommt.

    Die Firmware auf der Problem-Starface stimmt nicht überein mit der Firmware vom Starface Server und von Gigaset.

    Die Firmware vom Starface Firmware Server und Gigaset Wiki haben jedoch den gleichen Hashwert.

    Folgende Punkte habe ich schon mit dem Support getan:

    - Firmware per SSH gelöscht, Neustart der Anlage (Laut Support sollte dann die Firmware neu heruntergeladen werden) -> Hat nicht funktioniert

    - Tausch der Firmware per SSH, Berechtigungen angepasst für den Tomcat, Anlage neu gestartet -> Hat nicht funktioniert

    - Firewall ausgeschlossen (alle Ports die im Wiki stehen wurden freigegeben. Webfilter wird für die Anlage nicht verwendet)

    Hat von euch jemand ein ähnliches Problem oder eine Idee was das sein kann?

    Vielleicht wird das auch mit der nächsten Version behoben. Ich behelfe mir zzt., dass ich die Firmware händisch installiere...

    Hey zusammen,

    ich habe bei einem Kunden das Problem, dass der Company Pro Tarif ca. alle zwei Wochen einfach keine Verbindung mehr hat.

    Es können keine Anrufe aufgebaut werden und man kann auch nicht angerufen werden.

    -> Logs zeigen keine eingehenden Anrufe an

    SIP Leitungen werden als online angezeigt, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Registrierung bei der Telekom ausläuft,

    die Starface davon aber nichts mitbekommt.

    -> Bekomme diese Meldung im PBX Log "Forbidden - wrong password on authentication for REGISTER for '+49xx' to '+49xxx'"

    -> Weitere Registrierungsversuche passieren aber bis zum Neustart nicht?

    Das Kennwort ist korrekt, wenn ich die Anlage neustarte, dann geht die Authentifizierung auch wieder erfolgreich.

    - Starface läuft noch auf 8.0.0.14. Ich patche in der Mittagspause auf 8.1.1.1

    - Starface IP Helper ist konfiguriert.

    - Telefonanlage hängt hinter einer FritzBox per Portfreigaben. Rufnummern und Telefone sind aus der FritzBox gelöscht.

    - Leitungen wurde heute auf AuthUser umgestellt (Eventuell hilft das auch?)

    Neustart der Dienste auf der Anlage schafft Abhilfe, aber das ist keine Dauerlösung.

    Hat hier jemand ein ähnliches Problem gehabt? Über eventuelle Ideen würde mich freuen.

    LG,

    Lukas

    Hey stode,

    die Rufnummernanzeige kann man individuell im Webinterface unter "Telefone - ID-Anzeige" ändern.

    Schau mal ob der Standardwert irgendwie verändert ist.

    Ich habe das gerade auf unserer Anlage getestet und dort wird mir das so anzeigt.

    Screenshot 2024-01-12 145836.png

    Schau mal ob bei der App-Gruppen Rufanzeige anstatt "Nummer Anrufer" dort "Angerufene Nummer" gesetzt ist.

    Bei mir sind die Einstellungen so gesetzt

    pasted-from-clipboard.png

    Welche Version der App und des Servers nutzt du denn?

    Es gibt ja mittlerweile die neue App. Tritt das dort auch auf?

    LG,

    Lukas

    ich habe erstmalig das Problem bei einem Kunden , das der interne Mailserver keine Mails gesendet.

    Laut Protokoll macht er das aber - alleine, es kommen keine Mails an.

    Du kannst den Mailversand über die Diagnosefunktion checken.

    Wenn kein Haken bei "Nur SIP und RTP mitschneiden" ist, schneidet er alles mit.

    Solltest dann in Wireshark sehen ob die Mail rausgeschickt wird.

    Jedoch empfehle ich wie raedwolf92 einen externen Mailserver zu nutzen.

    Die meisten Mailprovider blocken deine Mail nämlich ohne SPF und DKIM einfach ab.

    Hey zusammen,

    ich hatte ein nettes Gespräch mit Inexio ;)

    Der Herr vom Support konnte mir direkt weiterhelfen und konnte auch direkt mit den Logs Ihrer VoIP Dienste gegenchecken.

    Generell erlaubt Inexio Zugang außerhalb ihrer Infrastruktur für SIP Trunks.

    Das Standard Profil "Inexio Business Connect" kann man verwenden, hier muss man jedoch den FQDN in Host, FromDomain und OutboundProxy in "tel.voip.inexio.net" ändern.

    Zudem kann man noch G722 als Codec hinzufügen.

    Danach sollte die Leitung online kommen.

    Die Telefonie habe ich von einer Konzentrator-Cloud erfolgreich getestet. Ob die Verbindung langfristig stabil ist, konnte ich noch nicht testen.

    Hier das Profil für den Trunk:

    pasted-from-clipboard.png

    LG

    Lukas

    Guten Morgen zusammen,

    wir haben einen Kunden, der zzt. bei Deutsche Glasfaser - Inexio seinen DSL Anschluss hat.

    Wir würden gerne den Kunden in die Cloud umziehen, da dieser nur eine ISDN Anlage hat.

    Portierung würde ich dem Kunden erstmal ersparen.

    Funktioniert der Anschluss von Inexio auch in der Cloud? Falls ja. wird dort eine feste IP benötigt?

    Danke,

    Lukas

    Hallo zusammen,

    wir haben zzt. das Problem bei einem Kunden, dass sich zwei Umleitungen in zwei verschiedenen Gruppen regelmäßig deaktivieren.

    Leider kann ich nicht über die Logs nachverfolgen warum die Umleitung deaktiviert ist. (Die sollte dauerhaft an sein. Die Gruppe ist nur zum Ruflisten "Logging").

    Gibt es irgendwo auf der Starface Logs wo ich die Umleitungen finde?

    Oder muss ich mir dafür ein eigenes Modul basteln?

    Vielleicht gibt es auch schon ein Modul für sowas :)

    Danke

    Lukas

    Hey Lukass,

    wenn du noch Zugriff auf den DM hast, dann kannst du über die Hidden Firmwareupdate Seite die Firmware händisch aktualisieren.

    Die neuste Version ist die 117.

    http://<IP Adresse des N720>/hidden_firmware_update.html

    Du musst dann folgende Links für den DM und die Basen nutzen (Bitte den DM zuerst updaten und dann die Basen)

    DM: http://profile.gigaset.net/device/70/1/einsteiniwu117_70.bin

    Basen: http://profile.gigaset.net/device/71/1/sat7111700000000.bin

    Das manuelle Firmware Update hat bei mir soweit immer funktioniert.

    Grüße

    Lukas

    Hallo zusammen,

    unsere KD melden das an den Telefon dran steht "kein Service" und der UCC Client sich nicht an der Cloud Anlage anmeldet.

    Ist euch etwas bekannt?

    Viele Grüße

    Daniel Jordan

    Hey Daniel,

    ich hatte gerade einen Kunden der auch Probleme hatte.

    Jedoch hatte dieser keine Rufnummern mehr zugewiesen nachdem der Connect Trunk offline war.

    Sonst wurde mir noch nichts gemeldet

    LG,
    Lukas

    Vielen Dank für die Info. Unser Development prüft den Fall gerade und wir stehen im direkten Kontakt mit dem Hersteller des eDocPrinters.

    Als Workaround könnt Ihr:

    • gs_x64 10.01.1 deinstallieren (und alle anderen gs_x64 und Ghostscript Versionen)
    • Ghostscript 10.01.2 for Windows (64 bit) installieren

    Der Fax-Drucker sollte damit funktionieren.

    Sobald es Neuigkeiten hierzu gibt, werden wir sie hier veröffentlichen.

    Bringt das überhaupt was?
    Der Exploit ist doch auf der 10.01.2 Version gefunden worden.

    Das heißt doch, dass der Exploit weiterhin da ist selbst wenn ich den Workaround anwende :(

    Oder verstehe ich hier was falsch?

    Hey Detlev,

    die Problematik hatte ich vor kurzen auch.

    Das ist ein Registry Eintrag der spinnt.

    Windows denkt, dass hier noch der eDoc installiert ist.

    Tatsächlich habe ich alles probiert.

    Löschen der Reg Keys und CCleaner haben 0 gebracht.

    Irgendwann kam ich auf einen Eintrag in einem Windows Forum.

    Hat mich auf folgende Problembehebung weitergeleitet.

    Support Artikel von Microsoft

    Wähle hier "Die Deinstallation wird ausgeführt" aus und schau ob in der Liste der eDoc auftaucht.

    Falls ja. Dann auswählen und das Programm weiterlaufen lassen.

    Danach ging es bei mir den eDoc zu installieren.

    Schau mal ob das eventuell was bringt.

    Hey Patrick,

    normalerweise reicht es den SIP Registrar mit dem Server xxx@starface-cloud.com auszufüllen.

    HTTP/HTTPS usw benötigt man nicht.

    Das ist ja der Telefonieserver der SIP als Protokoll nutzt und das läuft über Port 5060. Standardmäßig nimmt das SNOM Port 5060.

    Sonst hast du alles richtig gemacht. SIP Benutzer ist nur die Bezeichnung des Benutzers.

    Die Zugangsdaten (m300 und das Passwort) kommen dann in SIP Benutzername und Kennwort.

    Die XSI Adresse brauchst du hier eigentlich nicht. Soweit mir das bekannt ist. Laut Snom Wiki ist das wohl eine Schnittstelle für XML Adressbücher.

    Da die Starface aber dem Snom kein Adressbuch bereitstellt ist der Eintrag aber hinfällig.